text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Entschuldigung, wo gibt's hier passionierte Tomaten? Das Beste aus 3 Bänden 'Deutschland im O-Ton'

  • Erscheinungsdatum: 10.08.2015
  • Verlag: Heyne
eBook (ePUB)
9,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Entschuldigung, wo gibt's hier passionierte Tomaten?

Mitgehört und aufgeschnappt - Komisches aus dem wahren Leben Unermüdlich sammeln die Betreiber der Internetseite belauscht.de lustige und absurde Dialogszenen, die irgendwo auf den Straßen Deutschlands aufgeschnappt wurden. Im Supermarkt, an der Bushaltestelle, im Büro oder in der Bahn - überall werden wir Zeuge unfreiwillig komischer oder grotesker Gespräche, die eigentlich nicht für unsere Ohren bestimmt sind. Dieses Buch versammelt zahlreiche bislang unveröffentlichte Beiträge und das Beste aus drei Bänden - authentisch, abgefahren und unterhaltsamer als jede Reality-Show! Die Idee entstand am Küchentisch. Thomas Neumann, Nico Degenkolb, Felix Anschütz und Krischan Dietmaier, damals Bewohner einer Augsburger WG, lachten über unfreiwillig komische Gespräche und skurrile Begebenheiten, die sie in den letzten Tagen 'belauscht' hatten. Sie fanden diese akustischen Leckerbissen viel zu amüsant, um sie dem Vergessen preiszugeben und gründeten die Website 'belauscht.de', auf der sie ihre persönlichen 'Belauschnisse', also aufgeschnappte lustige und originelle Dialoge, veröffentlichten. Schon bald schickten Tausende Deutsche, Österreicher und Schweizer ihre eigenen belauschten Geschichten ein. Das Internetprojekt wurde so zu einer einzigartigen und erstaunlichen Sammlung authentischer Alltagskomik im deutschsprachigen Raum, an der sich jeder beteiligen kann und ist heute die meistgelesene Seite dieser Art in Deutschland.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 416
    Erscheinungsdatum: 10.08.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783641146139
    Verlag: Heyne
    Größe: 6982 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Entschuldigung, wo gibt's hier passionierte Tomaten?

im namen des hüft-, des taillen- und des brustumfangs

- Berlin. In einem Büro am Gendarmenmarkt.

In der Personalabteilung. Eine Mitarbeiterin (Mitte 20) füllt einen Personaldatenbogen aus, in dem auch die Konfession abgefragt wird. Dort trägt sie die Zahl 34 ein. Der daneben sitzende Personalchef schaut die Mitarbeiterin verblüfft an und fragt leicht ironisch:

"Ihre Konfession ist 34?"

Die Mitarbeiterin guckt zerknirscht zurück und sagt:

"Na gut, 36!"

was lehrer heute schlucken müssen

- Monheim. In einer Schule.

Neulich im Geschichtsunterricht. Eine Schülerin mampft genüsslich und nur wenig um Heimlichkeit bemüht an ihrem Brötchen herum.

Lehrer: "Würdest du bitte sofort dein Brötchen wegpacken?"

Schülerin verdreht die Augen, beißt noch einmal herzhaft in ihr Brötchen, bevor sie es in ihren Rucksack packt. Sie erwidert den mahnenden Blick des Lehrers ausgiebig kauend.

Lehrer (genervt): "Und jetzt runterschlucken ..."

Schülerin (mit vollem Mund): "Schlucken kostet aber extra."

schwäbischer pottspott

- Stuttgart. Im Büro.

Der Firmeninhaber ist gerade dabei, eine Mail an Geschäftspartner im Ruhrpott zu verfassen.

Chef: "Glauben Sie, das passt, wenn ich schreibe: 'Herzliche Grüße ins schöne Gelsenkirchen'?"

Mitarbeiter: "Ja, warum denn nicht?"

Chef: "Nicht dass die glauben, wir wollen sie verarschen."

hobby humboldts neuester fund

- Bonn. An einer Bushaltestelle.

Ein ausländischer Mitbürger sitzt neben mir an der Haltestelle. Als ein Eichhörnchen über die Straße läuft, ruft er laut:

"Ey, Nussmäuschen Alter! Nussmäuschen!"

startschuss für den strandmarathon!

- Rosapineta (Italien). Am Strand.

Nebenan liegt eine deutsche Familie. Der Vater schaut einer vorbeilaufenden, knackig-braunen Strandschönheit mit knappem Bikini hinterher. Zwinkernd sagt er zu Frau (gelangweilt dösend) und Tochter (ca. neun):

"Ob ich die junge Dame noch einhole, wenn ich hinter ihr herrenne?"

Tochter (ganz trocken): "Nicht, wenn sie einen Rückspiegel hat."

burg statt burka?

- Dortmund. In der Fußgängerzone vor der Reinoldikirche.

Eine bis auf die Augenschlitze schwarz verschleierte Muslima läuft die Straße entlang. Ein Mann mit seinem kleinen Sohn (ca. vier) kommt ihr entgegen. Der Junge bemerkt die Frau, stellt sich vor sie und fragt mit großen Augen:

"Bist du der schwarze Ritter?"

konferenz in rüsselsheim?

- Wuppertal. Im Zoo.

Ein Kind steht mit seinem Vater vor dem Elefantengehege und schaut die Babyelefanten an. Der Vater fummelt am Handy rum.

Kind: "Papa, wo ist denn der Papa von den kleinen Elefanten?"

Vater antwortet nicht.

Kind (nochmals): "Papaaa, wo ist der Papa von den kleinen Elefanten?"

Wieder keine Antwort, Vater geht weg zum Telefonieren.

Kind (schulterzuckend zu sich selbst): "Der ist bestimmt im Büro."

von enten, käfern und fröschen

- Elm. Bei einer Stoppelcross-Veranstaltung.

Zwei Kinder (ca. fünf) unterhalten sich über die vorbeifahrenden Stoppelcrossautos. Der Junge ist ganz aufgeregt, weil die Fahrzeuge so schnell sind. Das Mädchen steht locker daneben.

Mädchen: "Mein Papa fährt da auch mit. Er ist ganz schnell."

Junge: "Fährt dein Papa einen Käfer?"

Mädchen: "Nein, er fährt mit dem Auto."

wohl mit assirabisch verwechselt

- Berlin. Am Flughafen im Flughafenbus.

Ein ca. dreijähriges Kind stellt während der Fahrt einige Fragen.

Kind: "Du, Mami, kann ich die Menschen in Ägypten verstehen? Wie ist Arabisch?"

Mutter: "Alleine von der Sprache wirst du eher nichts verstehen. Arabisch

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen