text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Dark and Dangerous Love Roman von Night, Molly (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 10.09.2018
  • Verlag: Heyne
eBook (ePUB)
9,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Dark and Dangerous Love

Im Jahr 2440 sind die Vampire aus den Schatten gekommen und haben die Herrschaft an sich gerissen. Es ist eine düstere Welt, eine gefährliche Welt. Vor allem für die junge und unschuldige Schönheit Evelyn Blackburn. Eines Abends erregt sie auf einem Ball am Hofe des ebenso attraktiven wie skrupellosen Vampirkönigs versehentlich seine Aufmerksamkeit und mit einem Mal ist ihr Leben nicht mehr wie es vorher war. Denn der Vampirkönig will sie - um jeden Preis ...

Molly Night wurde in Harbin, China, geboren und kam im Alter von zehn Jahren mit ihrer Mutter nach England. Mithilfe eines guten Wörterbuches, der Twilight-Romane und purer Willenskraft lernte sie innerhalb von kürzester Zeit Englisch. Ihre neu erwachte Begeisterung für die englische Sprache und Literatur lebte sie aus, indem sie eigene Texte schrieb. Mit ihrem Roman Dark and Dangerous Love gelang ihr 2015 der Durchbruch auf Wattpad.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 512
    Erscheinungsdatum: 10.09.2018
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783641224424
    Verlag: Heyne
    Serie: Heyne Bücher .31939
    Originaltitel: Dark and Dangerous Love
Weiterlesen weniger lesen

Dark and Dangerous Love

2

W ie in einem Märchen beginnt diese Geschichte mit einer königlichen Einladung.

Die meisten Menschen hätten ihre Seele für die Möglichkeit verkauft, zu einem Fest eingeladen zu werden, das von einem Gastgeber übernatürlicher Natur ausgerichtet wurde. Sie hätten alles für die Chance gegeben - selbst das wenige, das sie überhaupt noch besaßen -, um die Aufmerksamkeit eines Mitglieds der königlichen Familie zu erregen. Eines Vampirs, der nicht nur sie, sondern ihre ganze Familie von ihrer Sterblichkeit erlösen könnte. Aber Evelyn Blackburn war nicht wie die meisten Menschen. Ihr Interesse an Vampiren war gleich null.

Einladungen von der königlichen Familie hatten selbst für Evelyns Familie nicht zum Standard gehört, doch seit Alices Heirat mit Marcus hatten sie im gesellschaftlichen Aufstieg die nächste Stufe erklommen. Sie waren die engsten lebenden Verwandten einer der mächtigsten Lords im gesamten Königreich, der eine ganze Stadt mit einem Fingerschnippen dem Erdboden hätte gleichmachen können, wenn ihm der Sinn danach gestanden hätte. Die Einladung war aus diesem Grund auch eher eine Verpflichtung, der man besser nachkam.

Natürlich hielt diese Tatsache Evelyns Eltern trotzdem nicht davon ab, deswegen miteinander zu streiten.

"Wir sollten uns geehrt fühlen, auf der Gästeliste zu stehen", sagte ihre Mutter.

Evelyn war sich ziemlich sicher, dass sie sich in Wirklichkeit jedes Mal heimlich freute, wenn sie eine Einladung zu einem Event wie diesem erhielten. Weniger aus dem Grund, dass Vampire sie besonders faszinierten, als aufgrund des besonderen Status, den ihr Einladungen wie diese verliehen.

Ganz im Gegensatz zu Evelyns Vater. "Ich kann nicht glauben, dass du Nora und Evelyn zwingen willst, da hinzugehen", sagte er wütend. Und als ihre Mutter daraufhin schwieg, fügte er hinzu: "Hast du überhaupt eine Ahnung, wie viele hochrangige Blutsauger heute Abend da rumlaufen werden?"

Evelyn konnte die Angst hören, die in der Stimme ihres Vaters mitschwang. Seine Hände zitterten leicht. Sie wusste, dass er sich Sorgen machte - allerdings nicht um seine eigene Sicherheit. Er fürchtete um seine Töchter. Dass sie dasselbe schreckliche Schicksal erwartete, das bereits ihre Cousine Alice ereilt hatte. Er hatte Angst, dass eines der Monster der Nacht Anspruch auf eine seiner Töchter erheben könnte. Er hatte bereits eine Nichte verloren. Auch noch eine seiner Töchter zu verlieren - die Vorstellung war ihm unerträglich. Was Evelyn jedoch nicht wusste, war, dass seine Angst durchaus berechtigt war.

"Was haben wir denn für eine Wahl?", fragte ihre Mutter, während sie Noras dunkle Haare zu Locken aufdrehte. "Es ist der Geburtstag des Königs . Wir befinden uns nicht in der Position, die Einladung abzulehnen. Also versuch nicht, mir dafür die Schuld in die Schuhe zu schieben."

Mit einem Seufzen wandte Jonathan sich ab und lehnte sich gegen die breite Fensterfront ihrer Suite im Shangri-La. Tief unter ihnen erstreckten sich die Straßen der Königsstadt, der Hauptstadt des Königreichs der Vampire. Die Fußgänger und der Verkehr wirkten heute noch dichter und hektischer als sonst. Denn es war der Tag, an dem die ganze Welt den Geburtstag ihres Königs feierte: Atticus Nocturne Lamia.

Ballons und Banner schmückten jede Straßenecke, und selbst bis hier oben, in den sechsundfünfzigsten Stock, meinte Jonathan noch die festliche Musik zu hören, die überall gespielt wurde.

"Was, wenn ..." Er ließ den Satz unvollendet und schüttelte den Kopf, für einen Moment nicht in der Lage, seine größte Angst laut auszusprechen. "Ich habe schon einmal mein Versprechen gebrochen. Das Versprechen, das ich meiner Schwester gegeben habe, nachdem klar war, dass Marcus ein Auge auf sie geworfen hatte. Ich weiß nicht, wie ich es ertragen sollte, wenn ..."

"

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen