text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Nimue Alban: Die Streitmacht Bd. 13. Roman von Weber, David (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 12.03.2015
  • Verlag: Bastei Lübbe AG
eBook (ePUB)
8,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Nimue Alban: Die Streitmacht

Die Menschheit musste vor einer außerirdischen Spezies auf eine fremde Welt fliehen. Hier unterlag sie lange Zeit einer Kirchendiktatur, die jede moderne Technik verbot. Doch das Inselreich Charis hat seine Unabhängigkeit erklärt und den Vorstoß in das Zeitalter der Dampftechnik geschafft. Die Kirche musste in der Schlacht schwere Verluste hinnehmen. Doch sie sammelt bereits wieder ihre Kräfte. Der Kampf um die Zukunft der Menschheit ist noch nicht vorbei...

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 590
    Erscheinungsdatum: 12.03.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783838759715
    Verlag: Bastei Lübbe AG
    Serie: Nimue Alban Bd.13
    Originaltitel: Like A Mighty Army, Pt.1
    Größe: 1236 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Nimue Alban: Die Streitmacht

Prolog

"Das wär's dann wohl", murmelte Nahrmahn Baytz, lehnte sich in seinem Lieblingssessel zurück und starrte blicklos auf die säuberlich gedruckten Seiten, die er in Händen hielt.

Mittlerweile war er nicht mehr auf eine Schnittstelle zum gedruckten Wort angewiesen, musste nicht erst lesen - was jede Informationsaufnahme entschleunigte: Als virtuelle Persönlichkeit im eigenen Miniuniversum konnte er unmittelbar mit der künstlichen Intelligenz namens Owl interagieren. Allerdings hatte der ehemalige Fürst von Emerald festgestellt, dass es für ihn etwas Tröstliches hatte, Informationen nach wie vor so zu verarbeiten, wie er es zu Lebzeiten gewohnt gewesen war.

"Ja", bestätigte die schlanke Gestalt, die ihm an dem kleinen Steintisch gegenübersaß. Die Person, ein Er, aber vielleicht auch eine Sie, hatte schwarze Haare und saphirblaue Augen. Sie war der einzige regelmäßige Besucher auf Nahrmahns Terrasse, auf der er so gern saß, um den prächtigen Blick auf die funkelnden Wellen der Eraystor-Bucht zu genießen. "Vermutlich könnte ich zwar auf die gesperrten Dateien zugreifen, aber gemäß meiner Analyse besteht eine Wahrscheinlichkeit von dreiundachtzig Prozent, dass dadurch interne Sicherheitsroutinen aktiviert würden. In diesem Falle sänke die Chance auf sechzig Prozent, zumindest einige verwertbare Informationen zu extrahieren, bevor es zur vollständigen Löschung des Datenkerns käme. Obendrein ist unmöglich einzuschätzen, welche Datenmenge gesichert werden könnte. Allerdings übersteigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Dateien selbst unwiderruflich gelöscht werden, siebenundneunzig Prozent. Im selben Prozentsatz ist zu erwarten, dass die Sicherheitsprotokolle die molekularen Schaltkreise des Schlüssels rekonfigurieren, was dann weitere Untersuchungen verhindert. Falls zum Erstellen der gesperrten Dateien und der zugehörigen Sicherheitsmaßnahmen eine zivile KI vom Typ eins genutzt wurde, liegt die Wahrscheinlichkeit, dass ich selbst überschrieben und damit effektiv zerstört würde, bei neunundfünfzig Prozent plus/minus fünf Prozent. Zu zweiundsiebzig Prozent und gleicher Fehlertoleranz würde mein Zentralkortex das zwar überleben, dabei aber so weit geschädigt, dass eigenständiges Bewusstsein fortan ausgeschlossen wäre. In diesem Falle läge die Chance auf eine erfolgreiche Reintegration der Persönlichkeit unter siebenunddreißig Prozent - angesichts der Vielzahl bislang unbekannter Faktoren sind genauere Aussagen nicht möglich. Wurden die gesperrten Dateien allerdings von einer Typ-eins-KI in Militärausführung erstellt, übersteigt die Wahrscheinlichkeit meiner Zerstörung neunundneunzig Prozent."

Nahrmahn betrachtete sein Gegenüber: Die Miene war gelassen, der Tonfall ruhig. Nahrmahn schüttelte den Kopf. Nach den Maßstäben des restlichen Universums hatte Owl erst vor wenigen Monaten Bewusstsein entwickelt und vollständig integriert. Für Owl hingegen - und auch für Nahrmahn selbst - war deutlich mehr Zeit verstrichen. Mittlerweile war die KI dem untersetzten, kleinen Fürsten zum Freund und Kollegen geworden. Doch hin und wieder gab es Augenblicke - wie etwa diesen hier -, in denen Nahrmahn unsanft ins Gedächtnis gerufen wurde, dass Owl in Wahrheit eben doch kein Wesen aus Fleisch und Blut war. Nahrmahn war sich sicher, dass die KI - was KI zu sein in diesem Stadium auch bedeuten mochte - tatsächlich genauso ruhig und gelassen war, wie sie wirkte ... und das, obwohl sie hier über ihre eigene Zerstörung sprach. Dass Owl zerstört würde, war praktisch unvermeidbar, falls beschlossen würde, die Untersuchung von Schuelers Schlüssel fortzusetzen.

Nahrmahn betrachtete, was aussah wie ein Briefbeschwerer aus hochglanzpoliertem Stahl mitten auf dem Tisch; Sonnenlicht spiegelte sich darin. In Wirklichkeit befand sich dieser harmlos aussehende Briefbeschwerer ebenso wenig hier wie der Tisch; doch wenn Nahrmahn nun danach griffe und sich die auf Hochglanz polierte Stahlk

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen