text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Perry Rhodan Neo 160: Im Kreis der Macht Staffel: Die zweite Insel von Schäfer, Rüdiger (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 02.11.2017
  • Verlag: Perry Rhodan digital
eBook (ePUB)
2,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Perry Rhodan Neo 160: Im Kreis der Macht

Im Jahr 2051 ist die Erde endlich wieder frei. Die geheimnisvollen Sitarakh sind abgezogen, der Wiederaufbau der verwüsteten Kontinente kann beginnen. Ausgerechnet in dieser Situation verschwindet Perry Rhodan spurlos - den Mann, der die Menschen zu den Sternen führte, wird auf eine fremde Welt versetzt. Dort wird Rhodan mit einem drohenden Atomkrieg konfrontiert. Der Mann von der Erde muss die Bedrohung abwehren - und gleichzeitig herausfinden, welches Wesen sich hinter der seltsamen Bezeichnung METEROA verbirgt ...

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 160
    Erscheinungsdatum: 02.11.2017
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783845348605
    Verlag: Perry Rhodan digital
    Serie: Perry Rhodan NEO .160
    Größe: 534kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Perry Rhodan Neo 160: Im Kreis der Macht

1.

Perry Rhodan

21. März 2055

"Chert! Eti psikhi!" Mischa Petuchow deutete vor seinem Kontrollpult eine Schwimmbewegung mit beiden Armen an, und die Hologramme, die ihn wie ein Schwarm exotischer Fische umgaben, huschten zur Seite oder erloschen.

"Mein Russisch ist nicht besonders gut, Mister Petuchow", sagte Conrad Deringhouse mit deutlicher Schärfe im Ton. "Deshalb sprechen wir in der Zentrale der MAGELLAN üblicherweise Englisch. Wären Sie so freundlich ...?"

"Izvinite, Kommandant. Ich empfange einen massiven Anstieg des energetischen Spektrums der KON-ILLIC. Ich befürchte, dass unsere Freunde da drüben etwas ziemlich Dummes vorhaben ..."

Der russische Ortungs- und Funkchef des Expeditionsraumers übertrug die Darstellung seiner Auswertungen, die als dreidimensionale Bildwürfel direkt vor ihm schwebten, mit einer eleganten Geste auf den Holodom, der die Zentrale wie eine Kuppel überspannte. Die MAGELLAN war dem Walzenschiff, das derzeit von vier thetisischen Wachkreuzern eskortiert wurde, erstmals auf dem sogenannten Andromeda-Basar begegnet, einem Handelsknotenpunkt im Oomophsystem.

Zur Überraschung von Perry Rhodan und seinen Gefährten hatte sich ein Besatzungsmitglied des von Mehandor und Posbis gelenkten Raumers als Mensch entpuppt. Leibnitz, wie sich der zwielichtige Fremde nannte, hatte sich bei der Beschaffung der Ressourcen, die für dringende Reparaturen der MAGELLAN benötigt worden waren, zwar als hilfreich erwiesen, aber auch einigen Ärger verursacht. Vor knapp zwei Wochen war man schließlich getrennte Wege gegangen. Niemand an Bord der MAGELLAN hatte erwartet, die KON-ILLIC so schnell wiederzusehen. Vor allem nicht im Donitsystem!

Rhodan stand mit auf dem Rücken verschränkten Armen vor seinem Platz und starrte auf die positronisch aufbereiteten Bilder. Der Expeditionsraumer befand sich im Anflug auf Multidon, dem Machtzentrum Mirona Thetins und der Meister der Insel. Der Riesenplanet kreiste um die grüne Sonne Donit - nur rund fünftausend Lichtjahre vom Zentrum Andromedas entfernt inmitten der Uklan-Dunkelwolke. Schon die Reise an diesen Ort war eine Herausforderung gewesen.

"Ich wette, die wollen sich freischießen!", rief Reginald Bull. "Die haben offenbar den Verstand verloren."

"Was machen wir?", erkundigte sich Tya Sentaku. Die japanische Waffenchefin der MAGELLAN war alles andere als schießwütig. Doch sie bedauerte gelegentlich, dass man sich bislang eher auf Samtpfoten durch Andromeda bewegt hatte. Nun schien sich endlich die Gelegenheit zu bieten, die enorme Kampfkraft des größten und modernsten Raumschiffs der Menschheit unter Beweis zu stellen.

"Ich dachte, ich hätte mich vorhin klar ausgedrückt", gab Rhodan Antwort. "Wir machen gar nichts. Jeder Versuch, der KON-ILLIC zu helfen, würde unsere Tarnung auffliegen lassen. Das können wir nicht riskieren."

Sentaku wollte etwas erwidern, doch ein warnender Blick ihres Kommandanten hielt sie davon ab.

"Warum lassen sich diese Chaoten nicht einfach nach Multidon schleppen?" Bull hatte sich aus seinem Sessel erhoben und war neben Rhodan getreten. "Sie müssen doch wissen, dass sie gegen die Thetiser keine Chance haben. Warum fügen sie sich nicht und warten auf eine bessere Gelegenheit, sich zu wehren?"

"Vielleicht weil sie genauso starrköpfig und unbesonnen sind wie du", sagte Autum Legacy, ohne ihren Ehemann anzusehen.

Bevor Bull etwas entgegnen konnte, gellte der Ortungsalarm durch die MAGELLAN. Die KON-ILLIC hatte das Feuer eröffnet.

"Verfluchter Mist! Diese Irren machen tatsächlich ernst!", rief einer der diensthabenden Offiziere.

Von dem Walzenraumer griffen blassrote Energiestrahlen nach zweien der vier Wachschiffe und verpufften wirkungslos in deren Schutzschirmen. Gleichzeitig beschleunigte die KON-ILLIC mit Höchstwerten.

Einige Sekunden lang sah es so aus, als könnte sie e

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen