text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Perry Rhodan-Paket 45: Der Sternenozean (Teil 1) Perry Rhodan-Heftromane 2200 bis 2249 von Rhodan, Perry (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 09.02.2014
  • Verlag: Perry Rhodan digital
eBook (ePUB)
59,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Perry Rhodan-Paket 45: Der Sternenozean (Teil 1)

Wir schreiben das Jahr 1332 Neuer Galaktischer Zeitrechnung - das Jahr 4919 nach alter Zeit. Die Milchstraße steht im Bann des Hyperimpedanz-Schocks: Dimensionsstürme machen Reisen zwischen den Sternen zu einem gefährlichen Abenteuer. Der Warenverkehr bricht zusammen, die Zivilisationen der Galaxis leiden unter Energienot. Nur mühsam gelingt es den Terranern, sich in diesem neuen Kosmos zu behaupten. Doch die Lage spitzt sich weiter zu: Wie aus dem Nichts materialisieren Sternhaufen in der Milchstraße, an Stellen, die vorher buchstäblich leer waren. Die Sonnensysteme waren Jahrmillionen lang verschollen - und niemand ahnt, welche ungeheuren Machtmittel sich in ihnen verbergen. Der aus dem Hyperraum aufgetauchte Sternenozean von Jamondi, in dem Perry Rhodan und Atlan verschollen sind, wird zum Brennpunkt der Ereignisse. Und wie passen uralte Konflikte, die längst vergessen sind, zu den Aktionen des Gottes Gon-Orbhon, dessen Jünger neuerdings auf der Erde wirken?

Perry Rhodan ist die erfolgreichste Science Fiction-Serie der Welt. In einer packenden, weit in die Zukunft des fünften Jahrtausends reichenden Story erzählt die Perry Rhodan-Serie eine fiktive Geschichte der Menschheit. Die Handlung: Nachdem der Astronaut Perry Rhodan auf Außerirdische gestoßen ist, schließen sich die zerstrittenen Staaten der Erde zusammen. Die Menschen - oder Terraner, wie sie sich nennen - erkennen, dass sie nur ein Volk unter vielen im vor Leben überquellenden Universum sind. Sie folgen der Vision Perry Rhodans von einer geeinten Menschheit, der der Kosmos offen steht. Mit gigantischen Raumschiffen beginnt der Vorstoß in die Weiten fremder Galaxien. Auf ihren Reisen bis an die Grenzen der Unendlichkeit treffen Menschen von der Erde auf bizarre Außerirdische und denkende Roboter, auf unwirtliche Planeten und fremde Kulturen, auf die unvorstellbaren Wunder ferner Sphären.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 3000
    Erscheinungsdatum: 09.02.2014
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783845329840
    Verlag: Perry Rhodan digital
    Serie: Perry Rhodan-Paket .45
    Größe: 35494kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Perry Rhodan-Paket 45: Der Sternenozean (Teil 1)

1.

Herbst 1325 NGZ

Creiff gehörte zum Agrargürtel des Kristallimperiums, als Kornlieferant für Arkons Flotte. Im Westen standen gigantische Getreidesilos. Schleppraumer bugsierten krachvolle Container Richtung Orbit, zu den Frachterflotten des Imperiums, oder senkten sie ausgeleert in Füllgerüste. Manche Chargen wurden von Springern oder freien Händlern gekauft. Ich betrachtete ihre seltsamen Raumschiffe gern aus dem Gleiterbus.

Kühl und erfahren lümmelte ich im Sitz, die Knie an die Lehne des Vordermanns gepresst; während die Neun- und Zehnjährigen sich an den Scheiben die Nasen platt drückten.

"Seht mal, Springer!" – "Die da kommen von Zalit!" – "Dahinten am Transmitter ... sind das Blues?" – "Haha, Tellerköpfe!" – Und so weiter.

Die Schule lag weiter im Zentrum. Es war eine Schule für Hochbegabte. Talent und Fleiß waren gewöhnlich mitzubringen. Die zweite Möglichkeit bestand aus Reichtum oder Adelstitel.

"He, Bastard!"

Einer der Jungs winkte abfällig: Valizon da Taumhol aus edelstem Geblüt. Er betrachtete mich als eine Art Lieblingsfeind. Valizon war wie ich zwölf Jahre alt, strohdumm – und leider einen Kopf größer.

In mir kochte es, als ich aus dem Bus stieg und scheinbar taub, ohne ein Wort zu verlieren, an Valizon vorbei ins Gebäude eilte.

"Bastard, ich sprech mit dir!"

Nicht mein Problem.

Ich war der Einzige im Klassenraum und blieb es bis Unterrichtsbeginn. Bis Valizon mit seinem großmäuligen Auftritt die Klasse ins Zimmer führte.

Er sicherte sich den Platz direkt hinter mir. "Wieder mal der Erste?", stichelte er.

"Halt dein Maul, Val", erwiderte ich kühl nach hinten.

Das ganze Klassenzimmer war ein Meer aus albinotisch roten Augen und weißem Haar, eben arkonidisch. Dazwischen saß ich. Aus der terranischen Linie hatte ich das dunkle, kräftige Haar, die wasserblauen Augen. Von der arkonidischen Seite stammte die stabile Brustplatte, an Stelle terranischer Rippen. Ich hatte sogar Haare zwischen den Beinen, früher als die anderen; was insbesondere Valizon nicht wenig wurmte.

Lehrerin Teggira stürmte den Klassenraum. Mit einem strengen Blick sorgte sie für Ruhe.

"Wir sehen heute ein Holo über Terra, das gestern über die Trividsender kam. Wer hat gestern schon eingeschaltet?" Sie prüfte vergeblich die Runde. Kein gehobener Arm, auch nicht meiner. "Wir lernen eine Menge daraus, also aufgepasst! – Besonders da vorn, Valizon!"

Die Sendung begann mit dem blauen Planeten, den alle Welt als "Terra" kannte. Jener Planet, der ohne Arkoniden nie die Raumfahrt besessen hätte. Die Welt, von der mein Vater stammte.

Im Mittelpunkt der Hauptstadt hing eine majestätische, stählerne Blume in der Luft: die Solare Residenz, Regierungssitz der Terraner.

Das Holo zoomte auf eine einsame Gestalt auf einem Balkon. Ich erblickte die dunkelblonden Haare eines Terraners, eine hoch aufgerichtete Gestalt in einem blauen Raumanzug; einen ernsten, in die Ferne des Himmels gekehrten Blick.

Der Terraner war Perry Rhodan. Die Kamera folgte seiner Blickrichtung ...

... und fokussierte auf eine hantelförmige, golden schimmernde Silhouette, die sich aus dem Abendhimmel zur Stadt herabsenkte.

Von hinten kam Gewisper auf. Valizons Stimme mit unterdrücktem Kichern.

"Wer kennt dieses Raumschiff?", fragte Teggira schneidend scharf. Das Kichern verstummte.

Ich hob den Arm. "Das ist die SOL! Ein Spezialschiff von Terra."

Teggira bedachte mich mit ein

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen