text.skipToContent text.skipToNavigation

Star Trek - Destiny 2 Gewöhnliche Sterbliche von Mack, David (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 26.04.2011
  • Verlag: Cross Cult
eBook (ePUB)
8,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Star Trek - Destiny 2

Das Mega-Crossover geht weiter! Auf der Erde versammelt Föderationspräsident Nanietta Bacco Verbündete und Gegenspieler, um eine verzweifelte letzte Verteidigungslinie gegen die drohende Borg-Invasion zu bilden. Im tiefen Raum verbünden sich Captain Jean-Luc Picard und Captain Ezri Dax, um den Weg des Kollektivs zum Alpha-Quadranten abzuschneiden.
Eine halbe Galaxie entfernt haben Captain William Riker und die Besatzung des Raumschiffes Titan Kontakt mit den zurückgezogenen Caeliar aufgenommen Überlebende einer stellaren Katastrophe, die vor zweihundert Jahren zu Rissen im Gefüge von Raum und Zeit geführt und so eine Spirale aus Unvermeidbarkeit geschaffen hat, die einen weiteren Captain mit seiner Mannschaft einem Fegefeuer ausliefert, aus dem sie niemals entkommen können.
Jetzt werden die äußerst fotschrittlichen Caeliar kein weiteres Eindringen in ihre Abgeschiedenheit oder in die Heiligkeit ihrer Großen Arbeit dulden ... Denn die kleinen, begrenzten Leben bloßer Sterblicher fallen in den Plänen der Götter nicht weiter ins Gewicht. Doch selbst Götter müssen einsehen, dass sie die Menschen auf ihre Gefahr unterschätzen.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 432
    Erscheinungsdatum: 26.04.2011
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783942649766
    Verlag: Cross Cult
    Serie: Star Trek, Destiny Bd.2
    Originaltitel: Star Trek - Destiny: Mere Mortals
    Größe: 530kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Star Trek - Destiny 2

KAPITEL 1

Blaues Feuer ging einem roten Blitz voraus, als einer der Borg-Kuben auf dem Hauptschirm zu einer Wolke aus brennenden Trümmern wurde. Die zwei, die ihm aus dem indigofarbenen Azur-Nebel gefolgt waren, rasten durch seine auseinandertreibenden Überbleibsel, beschleunigten und eröffneten das Feuer auf ihren einsamen Gegner.

Schrille Kampfgeräusche umgaben Captain Jean-Luc Picard, der mit steinerner Miene auf dem Kommandosessel der Brücke saß und die Schlacht um sich herum schweigend verfolgte.

Über dem Dröhnen der Energieexplosionen, die auf die Schilde der Enterprise einprasselten, rief Worf: "Steuer! Angriffsmuster Echo-eins! Taktik, nehmen Sie den näheren Kubus ins Visier und feuern Sie nach eigenem Ermessen!"

Picard versuchte, sich auf die Stimmen seiner Besatzung zu konzentrieren – Worf, der Befehle brüllte, der zweite Offizier Miranda Kadohata, die Schadensberichte weitergab, Sicherheitschefin Jasminder Choudhury, die ihre Ziele bestätigte, und das leise Stimmengewirr verschiedener Junior-Offiziere, die die Ablösestationen und Sensorkonsolen bemannten – aber all das wurde von der einen Stimme übertönt, die aus vielen bestand: dem entmenschlichten Geschrei des Borg-Kollektivs.

Widerstand ist zwecklos. Sie werden ausgelöscht werden.

Vor über vierzehn Jahren waren die Borg das erste Mal in das Heiligtum seines Verstandes eingedrungen, und das Kollektiv hatte ihn assimiliert. Der in Locutus von Borg transformierte Picard war gezwungen gewesen, durch einen dunklen Schleier zuzusehen, wie die Borg sein Wissen und seine Erfahrung gegen die Sternenflotte und die Erde verwendet hatten. Selbst nachdem er physisch vom Kollektiv befreit worden war, bestand die Verbindung mit seiner Stimme und seinem seelenlosen Gruppenverstand fort.

Diese Verbindung zum Kollektiv war im Laufe der Jahre verblasst. Er hatte eine dauerhafte Abwesenheit von dessen Gedanken erwartet, aber dann waren die Borg mit beispielloser Heftigkeit zurückgekehrt, die sich durch aggressive Taktiken und eine beunruhigende neue Motivation auszeichnete. Es war nun mehrere Monate her, seit er sich in dem verzweifelten Bemühen, die wahre Natur dieser neuen Bedrohung zu verstehen, als Locutus ausgegeben hatte, um das Kollektiv zu infiltrieren. Er hatte gedacht, dass er sie überlisten könnte, dass ihn Erfahrung und Innovation schützen würden, während er es wagte, ihre Geheimnisse auszuloten. Was für ein Narr ich war!

Eine gewaltige Erschütterung warf die Brückenbesatzung nach steuerbord und ließ die Beleuchtung flackern. Eine backbord gelegene Konsole explodierte. Glühend heiße, rauchende Trümmerstücke landeten in Picards Schoß und der brennende Schmerz an seinen Beinen brach den Bann, den das Kollektiv über seine Gedanken gelegt hatte.

Er fegte sich die glimmenden Trümmer von seinen Oberschenkeln, während er aufstand und sich neben Worf stellte. Der klingonische XO hatte seine ganze Konzentration auf die Schlacht gerichtet. "Steuer", rief Worf, während Lieutenant Joanna Faur zurück auf ihren Platz kletterte, "hart backbord!" An Choudhury gewandt fügte er hinzu: "Achtertorpedos vorbereiten!" Als Worf sich wieder nach vorne drehte, brachte Kadohata die rückwärtige Sicht des Schiffes auf den Hauptschirm. Ein Borg-Kubus rückte drohend ins Sichtfeld und dominierte den Schirm. "Feuer!"

Vier leuchtend blaue Blitze schossen aus der Achtertorpedovorrichtung und stieben auseinander, um in verschlungenen Spiralen auf das Borg-Schiff

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen

    ALDI life eBooks: Die perfekte App zum Lesen von eBooks.

    Hier finden Sie alle Ihre eBooks und viele praktische Lesefunktionen.