text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Star Trek - Starfleet Academy: Generationen Roman von Vornholt, John (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 25.02.2014
  • Verlag: Heyne
eBook (ePUB)
4,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Star Trek - Starfleet Academy: Generationen

Kirk und Picard müssen das Universum retten
James T. Kirk nimmt als Ehrengast am Jungfernflug der Enterprise 1701-B teil, in dessen Verlauf das Schiff mit einer rätselhaften Energieform konfrontiert wird, die sich durch unsere Galaxis bewegt. Bei dem Versuch, die Besatzung eines Schiffes zu retten, das in den Energiestrudel geraten ist, verschwindet Kirk spurlos. Achtundsiebzig Jahre später empfängt Captain Picard einen Notruf von einer wissenschaftlichen Station: Einer der Forscher hat mit unheilvollen Absichten eine neue Superwaffe entwickelt. Picard soll ihn aufhalten - doch dazu braucht er die Hilfe von James T. Kirk, der in einem Zeitknoten festsitzt. Die Aufgabe erfodert von beiden Männern das schwerste Opfer ihres Lebens ...

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Erscheinungsdatum: 25.02.2014
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783641115814
    Verlag: Heyne
    Größe: 374kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Star Trek - Starfleet Academy: Generationen

Kapitel 1
Farben schimmerten, wie bei einem Regenbogen, der alles umhüllte. James Tiberius Kirk fiel aus der Umlaufbahn. Die Leere des Alls wich den obersten Schichten der Atmosphäre, und angesichts der hohen Geschwindigkeit stoben Funken von dem speziellen Schutzanzug. Nach einer Weile wurde das Gas dichter, und das bunte Gleißen wich einem strahlenden Blau. Wenige Minuten später wurde Kirk von einem Überschallknall durchgeschüttelt.
Er stieß einen begeisterten Schrei aus, hörte jedoch nichts – der Knall hatte ihn vorübergehend taub werden lassen. Er spähte durch die Sichtscheibe des Helms und grinste, als er die verbrannten Stellen an seinem Sicherheitsharnisch sah. Hier und dort dampften die metallenen Facetten.
Kirk rotierte mehrmals, und dadurch drehte sich ihm der Magen um. Schließlich entschied er, den Fallschirm auszuprobieren. Es überraschte ihn ein wenig, dass er sich tatsächlich öffnete – immerhin schien der Schutzanzug in keinem guten Zustand mehr zu sein. Innerhalb weniger Sekunden stabilisierte der Schirm den Fall. Jim griff nach den Kontrollen, löste winzige Manövrierdüsen am Rücken und an den Stiefeln aus.
Der Kurs war genau richtig! Kirk sauste einem weiten Weizenfeld entgegen, das im Sonnenschein wie ein Ozean aus Gold wirkte. Er hielt nach dem Ziel Ausschau, gab es jedoch schon bald auf und suchte statt dessen nach einem Schuppen oder anderen vertrauten Merkmalen. Es blieb ihm nicht genug Zeit nachzudenken, während er aufgeregt mit Hilfe der Düsen steuerte. Als Fünfundzwanzigjähriger wäre ihm sicher ein besserer Orbitalsprung gelungen ...
Aber für einen alten Mann ist das nicht schlecht, fuhr es ihm durch den Sinn.
Der Boden schien ihm entgegenzujagen, und im letzten Augenblick streckte er die Beine. Die Landung erwies sich als ziemlich hart, und der Fallschirm zog ihn weiter. Jim setzte hastig einen Fuß vor den anderen, um nicht zu fallen. Durch den Aufprall taten ihm alle Gelenke weh. Andererseits: Die rheumatischen Schmerzen hatten ihn schon vor dem Sprung begleitet.
Kirk hoffte immer, dass er sich jünger fühlte, wenn er etwas Gefährliches und Waghalsiges unternahm, aber das Gegenteil war der Fall: Er fühlte sich älter.
Was jedoch nichts an seiner Begeisterung änderte!
Starke Hände ergriffen ihn und bewahrten ihn davor, das Gleichgewicht zu verlieren. Jim seufzte, sah die Gesichter des Schotten Scotty und des Russen Chekov – beide Männer hatten damals zur Besatzung der Enterprise gehört. Sie schnauften und keuchten noch mehr als er selbst.
"Ins Schwarze getroffen!", brachte Kirk in einem triumphierenden Tonfall hervor. "Ich bin über der arabischen Halbinsel abgesprungen und lande hier, genau am Ziel!"
Chekov deutete zum Kornfeld. "Eigentlich befindet sich das Ziel dort drüben, Captain – fünfunddreißig Meter entfernt."
"Danke für den Hinweis", erwiderte Kirk und schnitt eine finstere Miene. Er wollte den Anzug abstreifen, bückte sich – und stöhnte plötzlich.
Scott schüttelte wie eine alte Glucke den Kopf. "Ich habe Sie davor gewarnt, den Rücken einfach zu ignorieren. Sie sollten sich von einem Arzt untersuchen lassen."
Jim winkte ab und versuchte, keine schmerzerfüllte Grimasse zu schneiden. "Für morgen habe ich einen trielliptischen Sprung geplant. Er beginnt über Nordchina, und man saust dreimal um die Erde, bevor der Wiedereintritt in die Atmosphäre beginnt."
Chekov räusperte sich. "Captain ... Vielleicht haben Sie vergessen, dass morgen die Schiffstaufe der neuen En

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen