text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Allein unter Models von Schreiber, Chantal (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 19.03.2014
  • Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
eBook (ePUB)
11,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Allein unter Models

Exklusiv im E-Book: Ein Interview mit der Autorin über ihr eigenes Leben als Model und Fotos aus ihrer atkiven Zeit Als Alina in Athen ankommt, wird ihr schnell klar - sie ist hier nicht die Einzige, die den Traum hat, Topmodel zu werden! Denn in Nicos` Hotel wohnen fast ausschließlich Models. Jetzt heißt es, Stilettos anschnallen, Brust raus und versuchen, die Konkurrenz zu ignorieren. Denn Alina hat nur diesen einen Sommer lang Zeit, sich mit Werbespots und Fotostrecken einen Namen zu machen - und bei Lars, dem schwedischen Superstar, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Chantal Schreiber wurde in Wien geboren und ging dort zwölf lange Jahre zur Schule. Danach begann sie ein Sprachenstudium, das sie bald wieder abbrach um stattdessen möglichst viel in der Welt herumzukommen. Sie arbeitete als Flugbegleiterin, Model, Verkäuferin, Übersetzerin und Kellnerin und zwar in Athen, Barcelona, Hamburg, Zürich, Tokyo, Sydney und Perth - unter anderem. Mit der Geburt ihrer Tochter wurde sie ein wenig sesshafter und begann, für das Österreichische Kinderfernsehen Drehbücher zu schreiben. Vom Drehbuch zum Buch war es nur noch ein kleiner Schritt und Chantal Schreiber hatte endlich ihren Traumjob gefunden: Der erste Jugendroman und das erste Kinderbuch erschienen 2007. Sie kommt jetzt wieder mehr zum Reisen, und entsprechend reiselustig sind auch die Figuren in ihren Büchern. Chantal Schreiber lebt in der Nähe von Wien und hat eine Tochter, einen Mann, einen Hund und ein Pferd.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 304
    Erscheinungsdatum: 19.03.2014
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783522652551
    Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
    Größe: 1270 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Allein unter Models

1 Athen, Mittwoch, 5. Juli, 14:43 Uhr

Und? Wie ist es? Platze schon! Cous, Ti

Weiß nicht. Heiß. Laut. Bin im Taxi zum Hotel. Meld mich. Couscous, Ali

Was wohl eine SMS von Athen nach Wien kostet?

Der Taxifahrer dreht sich zu mir um und grinst mich an, Zigarette im Mundwinkel. Er deutet aus dem Fenster.

"Over there Kolonaki! Many Coffeeshops!!"

"Ah ja." Keine Ahnung, was ich sonst darauf sagen soll. Immerhin registriere ich beim Rundblick ein Internetcafé.

"Many men looking at blond girls!" Er zwinkert mir vielsagend zu.

"Ähm. Aha."

"You model?"

Ich verfluche die Fotomappe, die am Flughafen aus meiner Tasche gerutscht ist.

"Ähm. Nein ... ja, aber ... Also eigentlich nicht, aber jetzt gerade schon!"

"Wofür genierst du dich eigentlich?", höre ich Tine. "Du bist mit der Schule fertig und jetzt fährst du ein bisschen durch die Weltgeschichte und verdienst dir das Geld dafür mit Modeln! Ist ja nicht deine Schuld, dass du eine 90-60-90-Göttin bist – Geburtsfehler, sozusagen! Studieren kannst du immer noch!"

Na ja, mein Vater sieht das anders. "Bei meinem Talent" verschwendet man doch keine Zeit mit "so was". Hat der ganzen Sache irgendwie den letzten Kick gegeben, dass er dagegen war. Sagt jedenfalls Tine, die Psychoexpertin.

Nicht, dass ich nicht auch beinahe vor Stolz geplatzt wäre, als meine Wiener Agentur mir gesagt hat, Athens Models wollen mich unbedingt für eine Saison haben. Natürlich war ich in Wien schon auf Castings, hab Fotojobs gemacht, aber es war immer so ein Nebenher-Ding. Neben der Schule, vor allem.

Aber Schule war gestern und ab heute bin ich ein Fulltime-Model.

Mein eigenes Geld verdienen! Titelblätter und Werbeverträge! Und international bin ich ab jetzt auch! Aus über zwanzig Nachwuchsmodels hat der Athens-Models -Scout mich ausgesucht! Tine hat recht. Wofür geniere ich mich eigentlich?

"You want to go out to party tonight?"

Der Taxifahrer schaut wieder zu mir nach hinten und grinst mich an.

Recht so, Junge. Bloß keine Zeit verlieren.

Eigentlich sieht er gar nicht so übel aus, wenn man den Typ mag. Griechisch blond mit Locken und grünen Augen. Der Goldzahn stört ein bisschen, aber immerhin passt er zu der Kette mit dem Kreuz dran.

"Ähm. Nein danke!"

"Ah! You have boyfriend!" Genau! Weil sonst würde ich doch noch in der Sekunde ...

"Ja ...", greife ich dankbar nach dem Strohhalm. Ist zwar gelogen, aber er weiß ja nichts von Tom und der WG-Mitbewohnerin und dem BH in der Laptop-Tasche.

"I have two girlfriends!"

Aha, jetzt wird's wirklich interessant. Frage ihn natürlich postwendend, wie viele Boyfriends denn seine Girlfriends haben.

Seine Augen blitzen auf in ehrlicher Empörung. "Is natural for man to have many women! Is not natural for girl to have many men!"

Als wir vor Nummer 5, Kalamitsa Street halten, habe ich eine heftige Diskussion über wissenschaftliche Untersuchungen zum Thema Untreue hinter mir. Zum Glück lese ich die Cosmo UND GQ ! Ich weiß ALLES!

"You see!", strahlt mein neuer Freund Yannis, als er mein Gepäck locker mit zwei Fingern aus dem Kofferraum hebt. "I'm strong! Three girlfriends no problem! Everybody happy!"

Ich gebe ihm das vereinbarte Fahrgeld und er schiebt mir einen Zettel mit seiner Telefonnummer in die Hand. An seiner Rechten blinkt eindeutig und unverkennbar ein goldener E

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen