text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Die drei ???, Die blutenden Bilder (drei Fragezeichen) Die drei Fragezeichen von Erlhoff, Kari (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 08.10.2011
  • Verlag: Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG
eBook (ePUB)
5,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Die drei ???, Die blutenden Bilder (drei Fragezeichen)

Ein mysteriöser Drohbriefschreiber hat sich auf das Kidnapping von Gemälden spezialisiert. Als ein Opfer seinen Forderungen nicht nachkommt, wird ihr Porträt regelrecht hingerichtet. Und plötzlich tauchen dreizehn rätselhafte Gemälde auf dem Schrottplatz auf. Können Justus, Peter und Bob das Geheimnis lüften.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 128
    Erscheinungsdatum: 08.10.2011
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783440132708
    Verlag: Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG
    Größe: 1239kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Die drei ???, Die blutenden Bilder (drei Fragezeichen)

Nackte Madonna (S. 73-74)

Mrs Espenson Senior entpuppte sich als eine umgängliche, ältere Frau. Entgegen der düsteren Voraussagen ihrer Schwiegertochter hatte sie das Bild nicht weggeworfen, sondern es in die Gästetoilette gehängt. Es dauerte keine fünfzehn Minuten, bis die Jungen mit dem Drachenbild den Rückweg nach Rocky Beach antraten.

Bob fuhr direkt zur "Art Gallery Hall", wo Mr Greenwalt das Gemälde in Empfang nahm. In seinem Büro lehnte er es vorsichtig an die Wand. "Ich bin euch unendlich dankbar!", sagte er zum wiederholten Mal. "Jetzt fehlen nur noch drei Porträts", erklärte Peter sichtlich zufrieden, während er es sich auf einem der Sitzwürfel bequem machte. Justus hingegen sah weniger glücklich aus. "Leider handelt es sich bei den letzten drei Munchs um schwierige Fälle." "Wie darf ich das verstehen?" Mr Greenwalt wirkte schlagartig alarmiert. "Hat jemand herausgefunden, was sich hinter den Bildern verbirgt?"

"Noch nicht. Dennoch stehen wir vor mehreren Problemen, Sir." Der Erste Detektiv fasste kurz zusammen, was sie bei Mrs Espenson herausgefunden hatten. "Gestohlen?" Mr Greenwalt sah aus, als würde er jeden Augenblick in Ohnmacht fallen. "Schon wieder?" "Wir werden uns des Problems annehmen", versprach Justus. "Allerdings fehlen uns dann immer noch zwei der Bilder. Das mit der Katzenfrau und das mit dem Matrosen."

"Dann wurde das Kind im Cowboykostüm entführt?" Mr Greenwalts Stimme war kaum mehr als ein Flüstern. "Um welches Bild handelt es sich? Etwa um den berühmten Schrei?", fragte Justus. "Nein, der Schrei war glücklicherweise nicht dabei." "Welches ist es denn nun?", fragte Peter ungeduldig. "Und welches Bild haben wir Ihnen heute gebracht?" Mr Greenwalt hatte seine Fassung allmählich wiedererlangt. "Darüber kann ich nicht sprechen. Diese Informationen sind vertraulich." So leicht ließ sich Justus nicht abwimmeln. "Mr Greenwalt, es ist ganz in Ihrem Interesse, die Karten offen auf den Tisch zu legen."

"Schon gut." Der Direktor ging zu einem Regal und holte einen großen Ordner heraus. "Hier drin befinden sich nicht nur Abbildungen und Informationen zu den Munch-Werken der Ausstellung, sondern auch die Zuordnungen zu den jeweiligen Bildern von Mr Deforge." Er legte den Ordner vor Justus auf den Tisch und klappte ihn auf. "Heute haben wir Ihnen Die Hände gebracht", stellte Justus nach einem Blick auf die Seite mit der Drachenabbildung fest. "Sehr richtig", gab Mr Greenwalt zu.

"Jetzt fehlt noch das Gemälde Das Kind und der Tod, das sich unter der Frau im Katzenkostüm verbirgt." "Die Frau auf dem Bild mit den Händen hat ja gar nichts an!", bemerkte Peter überrascht. "Munch hat viele Akte gemalt", erklärte Bob. "Ein Akt ist übrigens die Darstellung eines nackten Körpers." "Das weiß ich", gab Peter beleidigt zurück. Justus hatte inzwischen weitergeblättert. "Es fehlt auch noch Munchs Mädchen und drei Männerköpfe, das sich unter dem Matrosen befindet." Mr Greenwalt seufzte. "Dieses Bild ist das zentrale Stück der Ausstellung, da es erst vor ein paar Jahren unter dem Bild Das Kind und der Tod gefunden wurde. Nicht auszudenken, wenn es nicht wieder auftaucht!"

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen