text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Even closer. Sehnsucht Band 5 von Sara, Pia (eBook)

  • Verlag: Oetinger34
eBook (ePUB)
1,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Even closer. Sehnsucht

Der Frühling naht und sorgt für Schmetterlinge und Glücksgefühle in der Hamburger WG. Diese werden allerdings viel zu schnell von Lucys anstehender OP an der Schulter und ein düsteres Geheimnis aus der Vergangenheit überschattet. Featured by Sara Bow, einer der erfolgreichsten Bloggerinnen und Youtuberinnen Deutschlands, und in Kooperation mit der Stage School Hamburg. Feli & Lucy: Zwei Perspektiven, zwei Geschichten, die untrennbar miteinander verwoben sind. Band 5 der knisternden E-Book-only-Reihe! Tine Körner wurde 1984 als zweites von vier Kindern geboren und wuchs in der Nähe von Karlsruhe auf. Nach dem Abitur zog sie 2003 nach Köln und machte dort eine Ausbildung zur Kauffrau für audiovisuelle Medien bei einer großen TV-Produktionsfirma. Sie arbeitete in der Produktion und Redaktion verschiedener TV-Shows und konnte so endlich Thomas Gottschalk für die langen Samstagabende ihrer Kindheit danken. Nach einigen Monaten in Italien studierte sie Romanistik sowie Deutsche Sprache und Literatur in Hamburg und Venedig. Mit ihrem Mann und ihren drei Kindern lebt sie heute zwischen Kuhweiden und Apfelplantagen in einem kleinen Ort vor den Toren Hamburgs. Dass sie einmal Bücher schreiben möchte, wusste sie seit dem Tag, an dem sie das erste Mal ein Buch aus der Dorfbücherei ausleihen durfte. Das erhabene Gefühl, mit diesem Buch eine ganze Welt in den Händen zu halten, hat sie nie vergessen. Pia Sara wurde 1996 in Nürnberg geboren. 2014 erlangte sie die allgemeine Hochschulreife. Im Moment studiert sie an der Universität Regensburg Anglistik (englische Literatur und Kulturwissenschaft) im ersten Semester. Richtig glücklich ist sie, wenn sie als Backpacker mit ihrer Schwester durch einsame Gegenden wandert und für Tage keinen anderen Menschen sieht. Dabei hat sie immer einen Stift und ein Notizbuch, damit sie einzelne Verse aufschreiben kann, die ihr durch den Kopf gehen. Außerdem liebt sie Musik, die sie immer wieder zum Schreiben inspiriert.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 120
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783959270267
    Verlag: Oetinger34
    Größe: 3506 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Even closer. Sehnsucht

Feli

"Glaubst du an den Butterfly Effect?", fragt Jonas und mustert mich schon wieder mit diesem prüfenden Jonas-Blick. Ich habe noch nie darüber nachgedacht. Und schon gar nicht über die Frage, ob ich daran glaube. Ich nehme mir einen Moment, bevor ich antworte. Wir sitzen in einem kleinen Holzboot, das Jonas' Onkel gehört, und fahren über enge Kanäle vom Bootshaus in Richtung Alster. Also, Jonas fährt. Ich sitze tatenlos am Bug und strecke mein Gesicht in den lauwarmen Fahrtwind. Endlich März. Endlich Frühling. Als würde sich das Wetter nach dem Kalender richten, bringt der erste Märztag jede Menge Sonne und milde fünfzehn Grad mit sich. Für Hamburger Verhältnisse ist das wohl ungewöhnlich warm, habe ich mir von einer begeisterten, leicht ungläubigen Lucy heute Morgen sagen lassen.

Gekonnt zieht Jonas mit dem Ruder durch das graugrüne Wasser der Alster und kneift die Augen zusammen, weil ihn die Sonne blendet, wenn er in meine Richtung schaut. Am Ufer überbieten sich prachtvolle Gärten mit noch prachtvolleren Villen darin. Wer kann es sich leisten, hier zu wohnen?

Ich schiele zu Jonas, der mich erwartungsvoll ansieht.

Richtig, der Butterfly-Effect. Die Theorie, dass ein einziger Schmetterlingsflügelschlag die Welt verändern kann. Kann er das? Ich weiß es nicht.

"Du meinst, ob ich an Vorbestimmung oder Zufall glaube?", frage ich noch einmal nach, um sicher zu gehen, dass ich die Frage richtig verstanden habe. Jonas nickt und ich spreche weiter.

"Wenn ich den Butterfly Effect für möglich halten würde, dann würde das ja auch bedeuten, dass alles zufällig ist, oder? Ich meine, wenn ein Schmetterlingsschlag die ganze Welt verändern könnte, wie sollte man dann die Folgen seines Handelns absehen können?" Ich halte kurz inne. Jonas nickt wieder. Diesmal sehr nachdenklich.

"Ja, das wäre dann kaum möglich."

"Ist es nicht ein bisschen bequem, so zu denken?"

"Wieso bequem? Im Gegenteil. Das würde ja bedeuten, dass man sich immer bewusst sein muss, dass das eigene Handeln die Welt verändern kann. Im Positiven wie im Negativen."

Mein Hirn rattert, und ich muss grinsen. Ich liebe es, mit Jonas zu philosophieren. Das fordert mich immer heraus. Nach Gesprächen mit ihm bin ich zwar manchmal platter als nach den Linguistik-Vorlesungen von Prof. Neiden. Aber auch immer ein bisschen schlauer. Heute also der Butterfly Effect. Interessant. Jonas eben...

Ich sehe ihm dabei zu, wie er uns mit kräftigen Zügen und scheinbar mühelos über die engen Alsterarme unter hängenden Baumzweigen hindurchsteuert. In dem kleinen Holzruderboot liegt ein Picknickkorb, in den ich noch nicht reinsehen darf. Erst, wenn wir auf der Außenalster angekommen sind und in der Mitte vor uns hin treiben können. Ich schließe die Augen, lehne mich entspannt zurück und genieße die Sonnenstrahlen. Wie ausgehungert versuche ich, jeden einzelnen davon in mich aufzunehmen, genieße die Wärme auf meiner Haut. Oh, wie ich mich im Winter nach der Sonne gesehnt habe!

"Alles gut, Feli?" Natürlich. Die typischste aller Jonas-Fragen. Die kommt eigentlich immer dann, wenn ich vor mich hin träume und die Welt um mich herum vergesse. Immer dann, wenn es mir besser nicht gehen könnte. Schmunzelnd setze ich mich wieder auf, öffne die Augen und nicke. Ich versuche, den Faden wiederzufinden. Schmetterlingsflügel, richtig.

"Wieso hast du gefragt, ob ich daran glaube?", frage ich.

Jonas zuckt die Schultern.

"Ich weiß nicht. Ich habe überlegt, ob nicht unheimlich viele Dinge durch uns passieren, von denen wir gar nichts mitbekommen." Er kratzt sich umständlich am Kinn und schaut nachdenklich über das glitzernde Wasser. "Und vor allem frage ich mich, ob man wissen wollen würde, wenn man mit seinem Handeln etwas wirklich Schlimmes angerichtet hätte."

Aha. Merkwürdige Gedanken. Ich frage mich, was hinter dieser Frage steckt. Bei Jonas steckt immer irgendwas dahinter,

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen