text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Kiss the Star Amy & Cleo von Deborah, Rahel (eBook)

  • Verlag: TWENTYSIX
eBook (ePUB)
5,49 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Kiss the Star

Cleo traut ihren Ohren kaum, als am Tag nach seinem Konzert plötzlich Shawn Mendes auf ihrem Handy anruft. Nach ein paar Tagen Chatten und Kennenlernen lädt der internationale Superstar Cleo sogar zu einem ersten Treffen ins Kino ein, wozu beide ihre besten Freunde mitbringen. Cleos beste Freundin Amy und Cameron Dallas sind das neue Kuppelprojekt von Shawn und Cleo, die sich wirklich sehr gut zu verstehen scheinen. Kurze Zeit später nehmen Shawn und Cameron die beiden Mädchen mit auf Motorradtour durch Amerika. Auf dem Motorrad, allein mitten auf den Straßen Amerikas, nimmt das Leben der vier eine bedeutende Wendung. Können die beiden Mädchen mit der Öffentlichkeit umgehen, in der die beiden Superstars stehen? Und kann man überhaupt eine Beziehung führen, wenn man auf zwei verschiedenen Kontinenten lebt? Rahel Deborah wohnt bei ihren Eltern in der Nähe von Thun, in der Schweiz. Neben dem Schreiben ist Musik ihr größtes Hobby. Sie liebt das Tagträumen und indem sie sich in Cleo hineinversetzen konnte, hat sich für sie eine neue Welt geöffnet, in die sie gelegentlich abtauchen und dem Alltag entfliehen kann.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 188
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783740719869
    Verlag: TWENTYSIX
    Serie: Amy & Cleo 1
    Größe: 410 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kiss the Star

Kapitel 5

Amy

Ich sitze gerade im Bus und höre meine Ariana-Grande-Playlist, als ich eine Nachricht von Cleo bekomme: Shawn hat mich ins Kino eingeladen! Und er bringt Cameron Dallas mit und ich darf auch jemanden mitbringen! Freu dich, du wirst Shawn und Cameron treffen.

Wow! Cool! Ich sage natürlich sofort zu und wir schreiben noch ein bisschen weiter. Cleo und Shawn schreiben und telefonieren seit seinem ersten Anruf ziemlich oft miteinander (ich glaube ja, dass Shawn von Cleo sehr angetan ist) und es gibt auch einen Gruppenchat mit Cleo, Shawn und mir. Cleo erklärt mir, dass die Jungs in unsere Stadt kommen. Sie hat schon für nächsten Samstag zugesagt, wir werden uns vor dem Kino treffen. Zuhause gucke ich in meinem Schrank, was ich anziehen kann. Ich stelle verschiedene Outfits zusammen und frage Cleo, was sie anzieht. Sie meint, sie werde sich dann spontan entscheiden. Zum ersten Date? Naja, eigentlich ziehe auch ich einfach an, was mir gerade passt. Am Samstag verwerfe ich alle meine Outfitideen und entscheide mich für eine schwarze, enge Hose und ein blaues Shirt, worauf vorne ein schwarzer Schmetterling gedruckt ist, mit weiten Fledermausärmeln. Dann nehme ich mein Portemonnaie und mein Handy und laufe zur Bushaltestelle, wo ich mit Cleo abgemacht habe, damit wir zusammen zum Kino fahren können.

Cleo

Wir haben uns eine Komödie ausgesucht. Bevor der Film losgeht einigen wir uns darauf, dass die Boys vier kleine Popcorn kaufen gehen, während Amy und ich noch kurz zur Toilette müssen. "Musst du?", fragt Amy mich. "Nein du?"

"Ich auch nicht!" Wir lachen beide und Amy fährt weiter. "Ich brauchte nur einen Moment um mit dir unter vier Augen zu sprechen."

"Ich weiss. Ich auch", antworte ich immer noch lachend. "Es ist schon verrückt", meint Amy, "gleich sitzen zwei stinknormale Mädchen, also du und ich, neben Shawn Mendes und Cameron Dallas im Kino."

"Ich weiss. Aber mit der Zeit gewöhnst du dich daran, dass die ganze Welt die Beiden kennt, dann kannst du mit ihnen reden, wie mit unseren Klassenkameraden, glaub mir."

"Ja, du musst es ja wissen. Wie lange kennst du Shawn jetzt schon?

Einen Monat?" "Ungefähr", antworte ich und Amy erzählt: "Siehst du, erst einen Monat. Und ihr redet miteinander, als würdet ihr euch schon ewig kennen. Obwohl ich zugeben muss, die Begrüssung war schon ein bisschen übertrieben."

"Wieso meinst du? Wir kennen uns halt schon voll gut, aber haben uns noch nie gesehen. Da ist es normal, dass man aufeinander zu rennt!"

"Nein, ist es nicht", Amy muss lachen, "das war völlig übertrieben. Du springst ihn an, als hätte er einen Krieg überlebt und Cameron und ich stehen daneben, verdrehen die Augen und geben uns eine flüchtige Umarmung." Jetzt muss auch ich lachen. Vielleicht war es ja wirklich ein bisschen übertrieben, aber es war nötig. "Apropos Cameron", sage ich, "der ist doch schon ganz süss, oder? Und nett ist er. Obwohl mir seine Sprüche manchmal auf den Wecker gehen."

"Worauf willst du hinaus, Cleo? Ich habe Cam und auch Shawn, gerade erst kennengelernt. Ich kann so schnell kein Urteil fällen."

Ich schaue sie grinsend an und öffne die Tür, damit wir wieder zu unseren Jungs können, Männer besser gesagt. Unsere Begleitung wartet schon ungeduldig. "Ach nein, seid ihr schon fertig? Wie schaffen es Frauen nur immer auf der Toilette so schnell zu sein?", sagt Cam und Shawn lacht. "Tja, wir veranstalten halt nicht noch ein Furzwettbewerb", kontert Amy. Die Beiden gehen diskutierend vorab in den Kinosaal. Shawn kommt zu mir. "Es ist so toll, dass wir uns endlich sehen!" Er lächelt. "Ja, finde ich auch", ich hake mich bei ihm ein und sage: "Amy und Cam? Die Beiden scheinen sich ja ganz gut zu ergänzen..."

"Ja, stimmt. Es macht Freude zu sehen, wie sich unsere Freunde so gut verstehen." Ich muss lachen. "Was hast du?", fragt mich Shawn. "Das hat sich gereimt." Ich s

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen