text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Liebe, Mails & Jadeperlen: Zweiter Roman der Mimi-Reihe von Flegel, Sissi (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 11.10.2016
  • Verlag: dotbooks GmbH
eBook (ePUB)
3,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Liebe, Mails & Jadeperlen: Zweiter Roman der Mimi-Reihe

Jede Menge Chaos und die Liebe auf den ersten Blick: Der Jugendroman 'Liebe, Mails & Jadeperlen' von Erfolgsautorin Sissi Flegel jetzt als eBook bei dotbooks. Kurz vor Mimis 17. Geburtstag gibt es eine große Überraschung: In den Ferien darf sie ihre Schwester Nicki in Hongkong besuchen. Sonne tanken am Strand, Shoppingtouren und jede Menge Sightseeing erwarten sie. Doch die gute Stimmung ist schnell verflogen, als Nicki erpresst wird. Sofort versuchen die Mädchen, herauszufinden, wer hinter den anonymen Mails steckt - doch das ist gar nicht so einfach. Wie gut, dass sie unerwartet Hilfe bekommen: vom coolen Skater Rory, der Mimi auf Anhieb den Kopf verdreht ... Jetzt als eBook kaufen und genießen: Der Jugendroman 'Liebe, Mails & Jadeperlen' von Erfolgsautorin Sissi Flegel. Freche Mädchenbücher ab 12 Jahren. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks - der eBook-Verlag. Sissi Flegel, Jahrgang 1944, hat neben ihren Romanen für erwachsene Leser sehr erfolgreich zahlreiche Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht, die in 14 Sprachen erschienen sind und mehrfach preisgekrönt wurden. Die Autorin ist verheiratet und lebt in der Nähe von Stuttgart. Die Autorin im Internet: www.sissi-flegel.de Bei dotbooks erschienen Sissi Flegels Jugendbuch-Trilogie 'Internat Sternenfels' mit den Einzelbänden 'Wilde Hummeln', 'Die Superhexen' und 'Die Vollmondparty' sowie folgende Kinderbücher: 'Gruselnacht im Klassenzimmer' 'Bühne frei für Klasse Drei' 'Wir sind die Klasse Vier' 'Klassensprecher der Spitzenklasse' 'Klassensprecher auf heißer Spur' 'Klassensprecher für alle Fälle' 'Wir sind die Klasse Fünf' 'Klasse Fünf und die Liebe' 'Mutprobe im Morgengrauen' 'Zum Geburtstag Gänsehaut'

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 162
    Erscheinungsdatum: 11.10.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783961480005
    Verlag: dotbooks GmbH
    Größe: 862 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Liebe, Mails & Jadeperlen: Zweiter Roman der Mimi-Reihe

Kapitel 2
Hongkong prickelt!

Das Erste, was ich sah, als ich nach elf Stunden verschlafen und mit tauben Beinen die Gangway herunter und ins Flughafengebäude tappte, war eine riesige Reklametafel.

Life is a journey
Travel it well

las ich und war sofort hellwach. Das schreibe ich über mein Leben, schwor ich mir und beeilte mich, der Herde zur Passkontrolle und zum Gepäckband zu folgen.

Während ich wartete und das riesige, völlig neue Gebäude - in dem alles super sauber und viel moderner ist als bei uns - betrachtete, fiel mein Blick auf die Tafel, auf der die nächsten Flüge angezeigt wurden: Shanghai, Beijing, Taipeh, Kunming, Surabaya ... Schon die Namen rochen nach exotischen Ländern, nach unbekannten Gegenden und geheimnisvollen Bräuchen und Lebensgewohnheiten. Am liebsten wäre ich gleich weitergeflogen!

Das Flughafengebäude ist so riesig, dass man in einen speziellen Zug steigen muss, den Airport Express, um zum Gepäckband zu kommen. Es dauerte, bis ich mich einigermaßen zurechtgefunden hatte, aber als ich endlich mein Gepäck vom Band genommen und die Passkontrolle hinter mir hatte, war ich verdammt stolz auf mich.

Den Rucksack auf dem Rücken, den Koffer hinter mir herziehend, trat ich in die Halle - und sofort sah ich jemanden die Arme hochreißen und mit Winken die Luft zu einem Taifun mittlerer Stärke aufwirbeln: Da war sie, Nicki, meine Schwester, zurzeit Aupair-Girl in Hongkong.

Als ich sie da stehen und Windmühle spielen sah, merkte ich plötzlich, wie sehr sie mir gefehlt hatte: klar, dass wir uns um den Hals fielen!

"Wie war der Flug? Geht's dir gut? Ich freu mich ja so, dass du endlich da bist!", sagte sie ohne Luft zu holen.

"Hallo, Schwesterherz! Wo hast du denn dein Pflegekind gelassen?", fragte ich. "Hast du's nicht mitgebracht?"

"Wo denkst du hin! Du wirst den Kleinen noch früh genug sehen - und hören!", meinte sie und hakte sich unter. "Komm, wir nehmen den Zug in die Stadt, dann steigen wir um in den Bus."

Ich nickte.

"Schnell", rief Nicki. "Der Zug kommt gerade!"

Wir stiegen in ein modernes, total gestyltes Transportmittel. Das Ding raste wie eine U-Bahn und hielt an nur wenigen Stationen, die auf Chinesisch und Englisch angesagt wurden. Aber leider konnte ich kaum etwas sehen, denn meistens fuhren wir durch beinahe endlose Tunnel.

An der Endstation stiegen wir aus.

Als wir ins Freie traten, blieb mir die Luft weg. Solche Hochhäuser hatte ich noch nie gesehen.

Ein Doppeldeckerbus kam, wir wuchteten den Koffer rein, schoben den Rucksack nach, kletterten nach oben und fanden ganz vorn zwei freie Plätze.

"Toll", sagte ich hingerissen, "einfach toll!" Nach den breiten Straßen, an denen links und rechts supermoderne Hochhäuser aufragten, fuhren wir durch ein altes Viertel mit jeder Menge chinesischer Reklametafeln, mit Wäsche vor den Fenstern, verkümmerten Blumenstöcken, vergammelten Fassaden, merkwürdigen Auslagen in den Schaufenstern - und Gehwegen, auf denen sich die Menschen fast totdrückten. Ich konnte gar nicht schnell genug schauen, um alles mitzukriegen.

Nicki lachte. "So ging's mir anfangs auch. Aber pass auf, es kommt noch viel besser."

Ich schüttelte ungläubig den Kopf - aber es kam tatsächlich noch besser. Inzwischen fuhr der Bus nämlich eine enge, kurvige Straße hoch, immer höher - und plötzlich sah ich links das Meer. Das Südchinesische Meer.

Nicki zeigte aus dem Fenster. "Das ist die Deep Water Bay", erklärte sie.

Eine malerisch geschwungene Bucht reihte sich an die andere, da waren der weiße Strand, das blaue Wasser, auf dem Dschunken und schmale längliche Boote und Jachten und Segler aller Art dümpelten. Die Hügel waren sattgrün. Als wir um eine Kurve bogen, zogen sich am Hang zu unserer Linken wieder Hochhäuser hin und da - ich beugte mich vor -, da war eines, geschwungen wie ein elegantes S, das hatte e

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen