text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Moonlight wolves, Das Geheimnis der Schattenwölfe Das Geheimnis der Schattenwölfe von Art, Charly (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 15.10.2019
  • Verlag: Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG
eBook (ePUB)
9,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Moonlight wolves, Das Geheimnis der Schattenwölfe

In den Schluchten des Wächtergebirges finden sich jedes Jahr die jungen Wölfe ein, um alles zu lernen, was ein vollwertiges Rudelmitglied wissen muss. Auch der Wolfswelpe Tamani macht sich auf den Weg. Doch kaum angekommen, muss er bereits seinen ersten Kampf bestehen: Die Schattenwölfe wollen alle anderen Wolfs-Clans unterwerfen. Können sich die unerfahrenen Wolfswelpen verteidigen? Und was hat es mit der Prophezeiung auf sich, dass ein großer grauer Wolf die Schattenwölfe besiegen wird? Tamani und sein neuer Freund Toah spüren, dass sie das Geheimnis der Schattenwölfe lüften müssen und begeben sich auf eine waghalsige Mission ...

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 352
    Erscheinungsdatum: 15.10.2019
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783440166758
    Verlag: Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG
    Größe: 3012 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Moonlight wolves, Das Geheimnis der Schattenwölfe

1. Kapitel

"Na los, kommt schon, seid nicht so langweilig!", rief Kora, die kleine schneeweiße Wölfin mit den blauen Augen, die das exakte Ebenbild ihrer Mutter war. Drei Mondwechsel nach der Wanderung zum Gebirge waren die fünf Welpen des Eisrudels, Kora, Tamani und ihre Brüder Talon, Ravi und Palamino viel größer und stärker geworden, doch Tamani war noch immer der schmächtigste von ihnen. Kora, die kleine, aufgeweckte und immer fröhliche junge Wölfin, war dem Rudel ein Stück vorausgerannt, die anderen Welpen folgten ihr mit großem Abstand. Der, der am nächsten bei ihr war, war Tamani. Lachend preschte er zu seiner Schwester, bis er auf dem Gipfel des Felshügels neben ihr stehen blieb. Er musterte die Umgebung und riss seine blaugrauen Augen vor Erstaunen weit auf. So etwas, wie das, was dort unten, in einiger Entfernung hell schimmernd vor ihm lag, hatte er noch nie gesehen! Es erinnerte ihn an einen See, aber welcher See war so gewaltig, dass er mindestens so groß wie das Revier des Eisrudels war? Er hörte, wie sein Vater Rex hinter ihm erklärte, dass dies 'das Meer' genannt wurde.

Seine Schwester hatte sich neben ihm schneller aus ihrer Starre gelöst und jaulte mit piepsiger Welpenstimme: "Wer als Erstes am Wasser ist, hat gewonnen!" Schon stürmte sie los und ließ Tamani in einer Schneewolke zurück.

"Na warte", zischte er und kniff ehrgeizig die Augen zusammen. "Ich kriege dich!" Er wollte ihr gerade nachsetzten, als ihn eine strenge Stimme in der Bewegung stoppte.

"Halt!" Tamani wandte sich erschrocken um und sah seinen Vater Rex, das Gesicht vor Anspannung verzogen. "Das Blutrudel ist hier. Ich kann es riechen."

Auch die anderen Welpen waren bei den Worten ihres Vaters sofort stehen geblieben und scharten sich nun, die Luft gierig einsaugend, um den Grauen. Trotz der Anspannung zuckten die Ohren des Alphawolfes amüsiert, als er die Jungen betrachtete. "Riecht ihr das?", fragte er und seine Stimme hatte die Härte der Strenge verloren.

Der größere graue Welpe, der neben Tamani saß, reckte sofort den Kopf in die Höhe und verkündete stolz: "Du meinst diesen schrecklichen Gestank?"

Rex bedachte seinen Sohn mit einem ruhigen Blick, bevor er trocken antwortete: "Genau."

Tamani musterte seinen Bruder unauffällig und wie immer verspürte er stechende Eifersucht. Talon war der Erstgeborene, der größte und stärkste der Welpen, und deshalb war er der Leitwelpe. Mit seinen Ansätzen von Muskeln und breiten Schultern sah er ja auch wirklich fast so aus wie sein Vater, nur eben als Welpe.

Rex ließ seinen Blick einmal über seine Jungen schweifen, um ihre Aufmerksamkeit zu bekommen, und erklärte dann mit dem ruhigen Ton eines Anführers: "Das ist der Geruch des Blutrudels. Ihr werdet es heute kennenlernen, denn seine Welpen werden gemeinsam mit euch auf der Scholle zum Wächtergebirge reisen."

Tamani stutzte und seine Ohren zuckten verwirrt. "Was für eine Scholle und welche Reise?", platzte es aus ihm heraus.

Sein Vater blickte ihn aus blaugrauen Augen an, wartete aber, ob statt ihm eines seiner Jungen die Antwort geben konnte.

"Wie alle Welpen des großen Fjords müssen wir zum Wächtergebirge reisen. Dort wartet dann die Ausbildung zu einem richtigen Rudelwolf auf uns, die Wächter sind dabei unsere Ausbilder."

Rex schmunzelte über den Eifer seiner Tochter Kora und zuckte gutmütig mit den Ohren. Da Kora sich stets voller Neugierde auf alles Unbekannte stürzte, hatte sie vermutlich bereits von den älteren Wölfen des Rudels von der Reise erfahren.

"Zu einem richtigen Eisrudelwolf werdet ihr erst in eurem zweiten Sonnenkreis, aber im Wächtergebirge werdet ihr die Grundlagen des Rudellebens erlernen."

Kaum hatte er zu Ende gesprochen, merkte Tamani, wie sich die stählernen Muskeln seines Vaters strafften. Er folgte dem Blick des Alphawolfes zu einem Hügel, hinter dem sich, wie er nun sah, etwas hervorschob. Die Gest

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen