text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Paddington 2 Das Buch zum Film von Books, Edel:Kids (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 15.11.2017
  • Verlag: Edel:Kids Books
eBook (ePUB)
7,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Paddington 2

Paddington möchte seiner Tante Lucy zum 100. Geburtstag eine Freude machen. Im Antiquitätenladen entdeckt er das perfekte Geschenk. Doch das schöne Buch, das er ausgesucht hat, ist leider viel zu teuer. Deshalb schlägt sich der tollpatschige Bär mit verschiedenen Nebenjobs herum - das Chaos ist vorprogrammiert. Zu allem Übel wird das Buch auch noch gestohlen. Paddington und Familie Brown nehmen die Verfolgung des Diebs auf, doch dieser ist ziemlich gewieft. Ob das gutgeht? Alle Fans von Paddington können das zweite Kinoabenteuer des kleinen Bären hier noch einmal nachlesen. Liebevoll erzählt und mit 16 Seiten exklusiven Filmfotos bietet das Buch Unterhaltung für Groß und Klein.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 160
    Erscheinungsdatum: 15.11.2017
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783961290284
    Verlag: Edel:Kids Books
    Größe: 9827kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Paddington 2

Ein typischer Morgen

Alles, was Paddington seiner Tante Lucy geschrieben hatte, stimmte: Er fühlte sich in Windsor Gardens Nummer 32 richtig zu Hause. Die Browns waren eine entzückende Familie und sehr gastfreundlich und herzlich. Am meisten liebte Paddington sein Zimmer oben auf dem Dachboden. Er tat nichts lieber, als an dem kleinen runden Fenster zu sitzen und auf die Stadt zu blicken, die ihm inzwischen richtig ans Herz gewachsen war.

"Ah, London", seufzte er eines Morgens, als er in den frühen Herbst hinausblickte. "Ein weiterer schöner Tag liegt vor uns", sagte er, sprang von der Fensterbank und ging ins Badezimmer, um sich fertig zu machen.

Er putzte sich wie jeden Morgen die Zähne und gurgelte mit Mundwasser. Als er sich daran erinnerte, was er das erste Mal im Badezimmer der Browns angestellt hatte, musste er schmunzeln. Damals hatte er eine ganze Flasche Mundwasser leer getrunken und es geschafft, das Badezimmer unter Wasser zu setzen! Solchen Unsinn machte er natürlich nicht mehr, oh nein. Inzwischen wusste er, wie man sich zu benehmen hatte, dachte er und griff nach Mrs Birds Handstaubsauger, um sich die Achselhöhlen zu säubern.

Nach seiner morgendlichen Reinigungsaktion rannte Paddington zur Treppe und hüpfte aufs Geländer. Er rutschte ins Erdgeschoss, wo ihm Mrs Bird, die Haushälterin der Familie Brown, ein leckeres Frühstück in Form von frischen Marmeladenbroten bereitet hatte.

"Besten Dank, Mrs Bird!", rief er und lüftete seinen Hut. "Sie wissen wahrlich, wie man ein köstliches Bärenfrühstück zubereitet!"

"Aber gern, mein Kleiner!", sagte Mrs Bird erfreut.

Sie wischte ein paar Krümel von ihrer Schürze und sah wohlwollend, mit welchem Hochgenuss er aß.

Da kamen Judy und Jonathan, die beiden Kinder der Browns, in die Küche und setzten sich zu Paddington. Sie hatten sich für ihren ersten Tag im neuen Schuljahr anders gekleidet als in den Ferien, und Judy sah zum ersten Mal seit Tagen aufgeregt und glücklich aus.

"Weißt du was, Paddington?", sagte sie. "Heute kommt der Jahrmarkt in die Stadt! Ich gehe gleich heute Abend hin und werde in meiner neuen Zeitung darüber berichten."

"Wer will denn so was lesen?", brummte Jonathan.

Judy zog eine Schnute. "Jeder!", sagte sie spitz. "Der Jahrmarkt reist mit einem alten Dampfzug durch die Lande. Ich dachte, gerade dir würde das gefallen."

"Ja, schon, aber erzähl's ja niemandem, okay?", sagte Jonathan. "Ist nicht cool."

Judy wollte etwas darauf sagen, doch da kam ihre Mutter in die Küche - gerade noch rechtzeitig, um einen Streit zu verhindern.

"Warum gehen wir nicht alle zusammen hin?", schlug Mrs Brown vor.

"Gute Idee", sagte Mr Brown, der hinter seiner Frau hereingekommen war, und griff nach einer Scheibe Toast.

Mrs Brown lächelte ihren Mann zärtlich an. "Euer Vater ist ein Ass im Kokosnuss-Werfen", erklärte sie ihren Kindern. " Wurfkönig Brown wurde er früher genannt."

Judy verdrehte die Augen.

"Ooh, diese Zeiten sind vorbei", sagte Henry Brown und schüttelte den Kopf. "Dieses Wurfspiel ist etwas für junge Leute." Übermütig tat er so, als wolle er einen Ball werfen, doch mitten im Schwungholen zuckte er zusammen und griff sich an die Schulter.

Paddington hatte ihn interessiert beobachtet. "Nun, ich finde, Sie sind noch sehr fit für einen Mann Ihres Alters, Mr Brown", sagte er.

"Danke, Paddington", sagte Mr Brown geschmeichelt, doch dann stutzte er. "Moment mal ..." Er kniff die Augen zusammen. "Für wie alt hältst du mich?"

Paddington wurde unsicher. Bären sind nicht gut darin, das Alter von Menschen zu schätzen. "Ähm ... ungefähr achtzig?"

"Achtzig!?" Mr Brown schnappte nach Luft.

"Mindestens!", betonte Paddington mit neuer Zuversicht. Er schob seinen Stuhl zurück und wollte die Küche verlassen, aber natürlich erst, nachdem er sich noch ein Notfall-Marmeladenbrot unt

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen