text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Ponyclub Löwenzahn - Ein Fohlen zum Geburtstag von Hoßfeld, Dagmar (eBook)

  • Verlag: Arena Verlag
eBook (ePUB)
7,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Ponyclub Löwenzahn - Ein Fohlen zum Geburtstag

Was ist süßer als ein Pony? Ein Ponyfohlen! Als Simmi, die sanfte Isländerstute, ein Fohlen erwartet, können die vier Freunde vom Ponyclub Löwenzahn ihr Glück kaum fassen. Doch dann verschwindet Simmi einen Tag vor Momos Geburtstagsparty. Während Momo sich auf die Suche nach Simmi macht, bangen Klara, Rike und Timm um ihren Freund. Wird Momo die Stute rechtzeitig finden? Und kann er dem neugeborenen Fohlen helfen? Dagmar HoÃ?feld, geboren 1960 in Kiel, verbrachte schon in ihrer Kindheit jede freie Minute auf Ponyhà fen und in Reitstà llen. Nach etlichen Berufsjahren als Bauzeichnerin erfà llte sie sich ihren Traum und begann Pferdebà cher fà r Kinder und Romane fà r Erwachsene zu schreiben. Die erfolgreiche Autorin lebt mit ihrer Familie in einem Dorf im Reiterland Schleswig-Holstein, umgeben von paradiesischen Pferdeweiden, die sie zu immer neuen Geschichten anregen.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 144
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783401806655
    Verlag: Arena Verlag
    Serie: Arena audio Tl.2
    Größe: 14733 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Ponyclub Löwenzahn - Ein Fohlen zum Geburtstag

Muskelkater und ein dicker Pferdebauch

"Hey, warum lachst du, Klara? Mach ich irgendwas verkehrt?" Momo stand neben einer stämmigen Fuchsstute und bemühte sich verzweifelt, ein verdrehtes Zaumzeug zu entwirren. Er zog eine Schnute und sah seine Freundin mürrisch an.

Klara kicherte. "Sorry, Momo", sagte sie und strich sich die blonden Haare aus dem Gesicht. "So wird das mit dem Aufzäumen nichts. Warte, ich helfe dir!" Sie sprang von der hölzernen Umzäunung des Reitplatzes und ging auf das Paar in der Mitte der Bahn zu. Simmi, die hübsche Isländerstute, blickte ihr freundlich entgegen und brummelte leise.

"Ja, du bist eine Brave", raunte Klara dem Pony zu. "Gut, dass du so geduldig bist." Sie griff nach dem Zaumzeug in Momos Händen und entwirrte es. "Also, sieh genau zu", forderte sie den blonden Jungen auf. "Nächstes Mal muss es klappen, verstanden?"

"Jawohl, zu Befehl!" Momo schlug die Hacken zusammen. Dann grinste er. "Ich stell mich wohl ziemlich blöd an, oder?"

Klara klopfte ihm freundschaftlich auf die Schulter. "Ach was", meinte sie, "solche Startschwierigkeiten sind total normal. Da mussten wir alle durch."

Mit geübten Handgriffen zeigte sie ihrem Freund, wie man einem Pferd das Zaumzeug anlegt. Sie stellte sich dicht neben Simmi, dann nahm sie das lederne Kopfstück in die rechte Hand und schob der Stute das Trensengebiss mit der linken Hand vorsichtig zwischen die Zähne. Sofort begann Simmi, zufrieden auf dem dicken Gebissstück zu kauen. Klara schloss Kinn- und Kehlriemen und erklärte dabei: "Es ist sehr wichtig, dass hier ein paar Fingerbreit Platz bleibt, siehst du? Sonst nimmst du dem Pferd die Luft."

"Klar, hab ich kapiert. Und jetzt?"

"Du ziehst den Sattelgurt noch einmal nach - und dann rauf aufs Pferd!", erwiderte Klara.

Es war nicht Momos erste Reitstunde. Seit ein paar Wochen ritt Klaras Freund regelmäßig die Stute Simmi und er stellte sich gar nicht dumm an, wie die Mitglieder des Ponyclub Löwenzahn - kurz PCL - neidlos anerkennen mussten.

Er genoss nicht nur die wöchentlichen Reitstunden bei Petra Lemke, der Besitzerin des Ponyhofs im Wiesenhain. Nein, die Ponyfans hatten außerdem die Erlaubnis erhalten, Momo nebenbei die "elementaren Grundlagen der hohen Kunst des Reitens" - wie Petra sich ausdrückte - beizubringen. Alle waren eifrig bei der Sache. Immerhin war Momo einer von ihnen. Er gehörte zum Ponyclub Löwenzahn, seit er Klara geholfen hatte, das halb blinde Pony Wanja für einen Geländeritt zu trainieren. Und seit er gewettet hatte, dass Klara und Wanja den Ritt erfolgreich bewältigen würden. Klar, dass Momo sein Versprechen einlöste: Er lernte reiten.

"Nimm die Hände tiefer und leg die Schenkel an!", rief Klara jetzt über den Platz.

Simmi stapfte gemütlich über den Hufschlag und schnaubte dunkel. Ab und zu warf sie den Kopf auf und schüttelte die dicke hellblonde Doppelmähne, um ein paar lästige Fliegen abzuwehren. Momo saß sehr gerade auf dem breiten Rücken der Stute und folgte Klaras Kommandos.

"Super", lobte Klara. "Durch die ganze Bahn wechseln und aus der Ecke heraus antraben!"

"Hi, ihr zwei!" Rike und Timm, die beiden anderen Mitglieder des Ponyclub Löwenzahn, waren an die Bande getreten und winkten. Klara winkte fröhlich zurück.

"Hey, super, Momo-Schätzchen!", flötete Timm, der seinen besten Freund ständig aufzog. "Die goldenen Schleifen, die es beim nächsten Turnier zu gewinnen gibt, hast du so gut wie in der Tasche."

"Blödmann", zischte Rike ihrem Freund zu. "Du vergisst, dass du auch mal klein angefangen hast. Ich finde, Momo macht es für den Anfang echt prima."

Timm zog die Schultern hoch. "War doch gar nicht so gemeint", murmelte er kleinlaut. "Für die kurze Zeit, die Momo im Sattel sitzt, macht er sich wirklich nicht übel." Momo bekam von dem Wortwechsel seiner Freunde nichts mit. Er konzentrierte sich auf sein Pferd und auf Klaras Anweisungen. Sein Gesicht

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen