text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Top Secret 6 - Die Mission Die Mission von Muchamore, Robert (eBook)

  • Verlag: cbt Jugendbücher
eBook (ePUB)
8,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Top Secret 6 - Die Mission

Der sechste Fall für Undercoveragent James. Die CHERUB-Agenten James, Kyle und Lauren sollen gegen eine militante Tierschutz-Organisation ermitteln. Mithilfe eines Aussteigers gelingt es ihnen, sich undercover einzuschmuggeln - der Beginn einer heiklen Mission. Denn um ihre Ziele durchzusetzen, schrecken die fanatischen Tierschützer auch vor brutaler Gewalt nicht zurück: Ein Pharmaboss soll entführt werden! In letzter Sekunde müssen James und seine Freunde dieses Verbrechen verhindern ... Robert Muchamore, Jahrgang 1972, lebt und arbeitet in London. Als Teenager träumte er davon, Schriftsteller zu werden. Er wusste nur nicht, worüber er schreiben sollte. Daher arbeitete er dreizehn Jahre als Privatdetektiv, doch als sich sein Neffe darüber beschwerte, dass es nichts Vernünftiges zu lesen gäbe, beschloss er, das Schreiben wieder aufzunehmen. Seine Agentenreihe TOP SECRET wurde in über 28 Länder verkauft und zum internationalen Millionenbestseller.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 384
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783641046767
    Verlag: cbt Jugendbücher
    Serie: Top Secret Bd.6
    Originaltitel: Man Vs. Beast - Cherub 6
    Größe: 764 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Top Secret 6 - Die Mission

Was ist CHERUB?
CHERUB ist Teil des britischen Geheimdienstes. Die Agenten sind zwischen zehn und siebzehn Jahre alt. Meist handelt es sich bei den CHERUB-Agenten um Waisen aus Kinderheimen, die für die Undercover-Arbeit ausgebildet wurden. Sie leben auf dem Campus von CHERUB, einer geheimen Einrichtung irgendwo auf dem Land in England.
Warum Kinder?
Kinder können sehr hilfreich sein. Niemand rechnet damit, dass Kinder Undercover-Einsätze durchführen, daher kommen sie mit vielem durch, was Erwachsenen nicht gelingt.
Wer sind die Kinder?
Auf dem CHERUB-Campus leben etwa dreihundert Kinder. Unser vierzehnjähriger Held heißt James Adams. Er ist ein angesehener CHERUB-Agent, der mehrere Missionen erfolgreich abgeschlossen hat. Kerry Chang ist eine Karatemeisterin aus Hongkong und James' Freundin. Zu seinen besten Freunden auf dem Campus gehören Bruce Norris, Gabrielle O'Brien und Kyle Blueman.
James' Schwester Lauren ist erst elf, gilt aber bereits als eine der besten Agentinnen von CHERUB. Auf dem Campus bildet sie mit Bethany Parker ein unzertrennliches Gespann. Außerdem hat sie sich mit Greg "Rat" Rathbone angefreundet, der rekrutiert wurde, nachdem er in James' und Laurens letzten Einsatz verwickelt worden war.
Das CHERUB-Personal
Die Größe des Geländes, die spezialisierten Ausbildungseinrichtungen und die Kombination aus Internat und Geheimdienststelle bringen es mit sich, dass CHERUB mehr Personal als Schüler hat. Dazu gehören Köche und Gärtner ebenso wie Lehrer, Ausbilder, Krankenschwestern, Psychiater und Einsatzspezialisten. CHERUB wird von dem Vorsitzenden Dr. Terence McAfferty geleitet, genannt Mac.
Und die T-Shirts?
Den Rang eines CHERUB-Agenten erkennt man an der Farbe des T-Shirts, das er oder sie auf dem Campus trägt. Orange tragen Besucher. Rot tragen Kinder, die auf dem Campus leben, aber zu jung sind, um schon als Agenten zu arbeiten. (Das Mindestalter ist zehn Jahre.) Blau ist die Farbe während ihrer hunderttägigen Grundausbildung. Ein graues T-Shirt heißt, dass man auf Missionen geschickt werden darf. Dunkelblau tragen wie James diejenigen, die sich bei einem Einsatz besonders hervorgetan haben. Lauren hat ein schwarzes T-Shirt, die höchste Anerkennung für hervorragende Leistungen bei vielen Einsätzen. Wenn man CHERUB verlässt, bekommt man ein weißes T-Shirt, wie es auch das Personal trägt.

Andy Pierce fühlte sich unglaublich wohl in seinem Bett. Er hatte die Bettdecke bis zum Kinn gezogen, seine Muskeln waren entspannt, und das warme Kopfkissen stützte weich seinen Kopf. Nur der Sonnenstrahl, der sich durch die Vorhänge stahl, quälte ihn.
Der Vierzehnjährige konnte sich nicht aufraffen, den Kopf zu drehen, um auf die Uhr neben dem Bett zu sehen, doch er wusste auch so, dass es Zeit war, aufzustehen. In weniger als einer Stunde würde er mit der Krawatte um den Hals und dem Ellbogen auf dem Tisch das Grauen des Montagmorgens erleben: Englisch, Französisch und Schauspiel. Und der heutige Tag würde noch schlimmer werden als sonst, denn Andy drohte Ärger wegen einer nicht erledigten Macbeth-Hausaufgabe.
Er stellte sich gerade vor, wie wütend Mr Walker ihn ansehen würde, als seine Zimmertür aufflog.
"Ich habe dich jetzt schon drei Mal gerufen!", schimpfte seine Mutter auf dem Weg zum Fenster.
Christine Pierce sah in ihrer Arbeitskleidung aus wie ein schlecht gelaunter Engel: weißes Poloshirt, weiße Hose und weiße Leinenschuhe.
"Ich habe dir unten Toast hingestellt. Mittlerweile eiskalt, schätze ich."
Gleißende Helligkeit drang in das Zimmer, als Christine die Vorhänge aufriss, dann zog sie ihrem ältesten Sohn die Decke weg.
"Mummmmm!", grummelte Andy, während er sich eine Hand schützend vor die Augen hielt und die andere vor seine Blöße.
"Ach, hab dich nicht so." Christine grinste und gab ihrem Sohn einen freundschaftlichen Klaps auf den Knöchel. "Du hast da unten nichts, was ich nicht schon tausendmal gesehen habe.

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen