text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Voyagers - Omegas Kampf von Carman, Patrick (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 31.10.2016
  • Verlag: cbj Kinder- & Jugendbücher
eBook (ePUB)
8,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Voyagers - Omegas Kampf

Auf dem Planeten Aqua Gen müssen Dash und seine Freunde vom Alpha Team gefährliche Meeres-Monster, blutrünstige Piraten und außerdem das feindliche Team Omega bekämpfen. Als ein Mitglied des Alpha Teams in Gefahr gerät, stehen die Freunde vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens: Ist es wichtiger einen Freund zur retten - oder die ganze Menschheit? Patrick Carman war zunächst als höchst kreativer Unternehmer tätig, bevor er zum Schreiben kam. Er entwickelte Brettspiele, Lernprogramme, Webseiten und ein erfolgreiches Radioprogramm. Seine Karriere als Geschichtenerzähler begann er, als er für seine beiden kleinen Töchter Gutenacht-Geschichten erfand. Mittlerweile ist er Autor der Bestseller-Serien "Die Geheimnisse von Elyon", "39 Zeichen" und "Skeletton Creek". Heute lebt er mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern im Nordwesten der Vereinigten Staaten.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 224
    Erscheinungsdatum: 31.10.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783641186081
    Verlag: cbj Kinder- & Jugendbücher
    Serie: Voyagers Bd.3
    Originaltitel: Voyagers - Omega Rising
    Größe: 1843 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Voyagers - Omegas Kampf

Logbuch der Cloud Leopard:

(für die Alphamannschaft: Dash Conroy)

(Common Link: Audio Feed, Cloud Leopard)

Hier spricht Dash Conroy, Kapitän der Alphamannschaft. Alles, was nur schiefgehen konnte, ist schiefgegangen. Wir können froh sein, dass wir noch leben.

(Sieben Sekunden Unterbrechung)

Im Moment vermissen wir ein Mitglied unserer Mannschaft. Die Situation auf der Planetenoberfläche ist zu instabil für einen erneuten Eintritt in die Atmosphäre. Ich befinde mich auf dem Steuerdeck der Cloud Cat und beobachte von hier aus, wie ein Tornado die Wasseroberfläche von Aqua Gen zum Brodeln bringt.

(an dieser Stelle folgt eine Pause von vier Sekunden)

Wenn es mir nicht gelingt, unsere Mannschaftskameradin zu retten, werde ich mit sofortiger Wirkung von meinem Posten zurücktreten.

(Ende der Übertragung)

26 Stunden vorher

Ein Schwarm von ZRK s schwirrte laut brummend über das Flugdeck der Cloud Leopard. Carly Diamond trat näher an das gewölbte Vorderfenster heran. Erst vor ein paar Stunden hatten sie den Flug in Gammageschwindigkeit beendet und die ZRK s waren jetzt damit beschäftigt, jedes System des Schiffs auf etwaige Schäden zu überprüfen. Carly starrte hinunter auf die flüssige Oberfläche des Planeten, die im Sonnenlicht schimmerte - im Licht einer Sonne, die nicht Carlys vertraute Sonne war.

"Also, das nenne ich mal einen Ozean." Sie schüttelte verwundert den Kopf. "Das ist doch einfach eine Wasserkugel vom Ausmaß eines Planeten."

Gabriel Parker und Piper Williams traten neben sie.

"Ich wusste doch, ich hätte meine Angelausrüstung einpacken sollen", sagte Gabriel. "Ich hätte doch zu gerne irgendeines der Wesen am Haken, die da unten herumschwimmen."

Piper ließ ihren Blick von einer Seite ihres Luftstuhls zur anderen wandern und spürte, wie er auf ihre Bewegung reagierte: Er schwankte ein bisschen.

"Ich kann nicht schwimmen", erklärte sie. "Es sei denn, dieses Gerät hier hat für solche Fälle eine Vorrichtung, von der ich nichts weiß."

Dash sah auf sein MTB - Mobile Tech Band -, auf dem gerade eine Nachricht von Chris erschienen war. Informationen zum Planeten auf der Hauptbrücke in zwei Minuten. Ich bin gleich da.

Als Dash aufsah, begegnete er Pipers Blick. Er wusste, dass er sich in dieser Situation diplomatisch verhalten musste.

"Aqua Gen ist vollständig von Wasser bedeckt. Und das Wasser ist tief", sagte er. "Tiefer als unsere tiefsten Ozeane auf der Erde." Er schüttelte den Kopf, um seine Aussage zu unterstreichen. "Wir müssen damit rechnen, dass das Bergungsteam sich irgendwann einmal im Wasser aufhalten wird."

Piper runzelte die Stirn, sie biss die Zähne zusammen. Dash kannte diesen entschlossenen Ausdruck.

"Ist ja nicht so, dass du damit nicht umgehen könntest", sagte er hastig. "Aber es ist ein Fehler, einen von uns unnötig in Gefahr zu bringen. Nicht, wenn es sich vermeiden lässt."

Das schien Piper einzuleuchten. Ein bisschen.

STEAM 6000 piepte ein paarmal, als würde sein elektronisches Gehirn eine große Rechenaufgabe auswerten, dann ratterte er mit seiner Blechstimme Statistiken herunter.

"Die kombiniere Auswertung des Unterseeboot- und Motorboottrainings hat folgende Daten ergeben: Gabriel - für die Mission geeignet. Carly - für die Mission geeignet. Dash - zu 91 Prozent für die Mission geeignet. Piper ..."

"Sei still", unterbrach ihn Piper. Sie ließ ihren Luftstuhl einen Meter über die Köpfe der anderen steigen und flog wütend einmal im Kreis herum. Mit dieser Methode konnte sie sich manchmal abreagieren.

"Sie kann das Ding wirklich fliegen", sagte Carly.

"Eindrucksvoll, jawohl!", sagte STEAM 6000. "Piper - zu 67 % geeignet für die Mission."

Dash schüttelte den Kopf und starrte zu Boden. " STEAM , du machs

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen