text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Bäuerinnen, Brot und Sehnsucht Über 50 Rezepte für warmes, knuspriges Brot von Ruckser, Elisabeth (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 08.05.2020
  • Verlag: Löwenzahn Verlag
eBook (ePUB)
21,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Bäuerinnen, Brot und Sehnsucht

MEHL, WASSER, SALZ UND LIEBE - UND SONST NICHTS. KLINGT GUT, ODER? Ein faszinierender Brot-Trip - oder was freilaufende Gänse und üppige Gemüsegärten mit Brotbacken zu tun haben? Für die meisten wahrscheinlich nicht viel. Wer sich aber mit Elisabeth Ruckser auf die Reise begibt, darf sich nicht nur auf MEHR ALS 50 LIEBLINGSREZEPTE, sondern auch auf viele INSPIRIERENDE GESCHICHTEN freuen: von MODERNEN BÄUERINNEN, die BROTBACKEN auf eine ganz neue Art interpretieren. BROTBACKEN IST MEHR ALS EIN HANDWERK. ES IST EINE LEBENSEINSTELLUNG. So wie Franziska Krimmel, die sich das Anstellgut für den Sauerteig zwar ganz klassisch von ihrer Oma holt - beim Backen aber ERFRISCHENDE ZUTATEN wie Kürbis, Feta oder Rosmarin-Thymian-Butter verwendet. Bei Isabella Kerschbaumer dreht sich eigentlich alles um Hühner, aber wenn die versorgt sind, lässt es sich auch einmal entspannt verreisen und REZEPTIDEEN SAMMELN: von Kanutouren in Schweden hat sie etwa spezielle Lagerfeuerbrote mit Heidelbeeren mitgebracht. Wie ein Bauernhof in der Zukunft aussehen könnte? Das zeigt ein erfolgreiches Gemeinschaftsprojekt von fünf begeisterten Brotliebhabern. Jeder packt mit an, das Getreide wird selbst angebaut, in der eigenen Mühle vermahlen und in der Backstube werden schnurstracks WUNDERBARE BROTE daraus, wie zum Beispiel ein Baguette mit Balsamico oder ein Roggenmischbrot mit Dinkel. Allein Brot zu backen ist dir zu langweilig und GEMEINSAMES KOSTEN UND GENIESSEN sowieso dein Ding? Dasselbe haben sich vier Brot-Bäuerinnen gedacht: Sie treffen sich einmal im Monat im Dorfzentrum und backen dort im eigens dafür gebauten Holzofen groß auf. WERDE AUCH DU ZUM EIGENBRÖTLER! Wer die Portraits der ProtagonistInnen liest, spürt sie sofort, die LEIDENSCHAFT, die sie allesamt fürs Brotbacken und für die NATUR haben. Für sie ist es mehr als reine Lebensmittelbeschaffung - es ist eine LEBENSEINSTELLUNG. Auch du kannst es nun kaum erwarten, das MEHL IN DEINEN HÄNDEN ZU SPÜREN, es mit Wasser und Salz zu einem Teig zu vermischen, diesen zu kneten und deine KÜCHE MIT KÖSTLICHEM DUFT zu FÜLLEN? Mit den Rezepten dieser Bäuerinnen gelingt dir eines ganz gewiss: Brot! - Backe, backe ... Brot: Verwandle deine Küche in eine Brotbackstube - MIT ÜBER 50 LIEBLINGSREZEPTEN wie helle Dinkelbrötchen, Roggenvollkornbrot oder Müsli-Heidelbeerbrot - Brotbacken ist ein Gefühl! Das Mehl durch die Hände rieseln lassen, den Teig kneten und wirken, mit allen Sinnen zur Ruhe kommen und vor allem: IN WARMES, KNUSPRIGES BROT BEISSEN! - WIE BÄUERINNEN HEUTE LEBEN: ob auf Gemeinschaftshöfen, mit Angus-Rindern oder als Winzerinnen - aber ganz bestimmt immer mit Brot! - Beste Bio-Zutaten, ein bisschen Liebe und ganz viel Begeisterung - das ist alles, was in die Teigschüssel darf: ÜBER LEBENSMITTEL, ZUBEREITUNGSARTEN, REZEPTIDEEN Elisabeth Ruckser lebt die wunderschöne Tradition des bäuerlichen Brotbackens und tauscht sich darüber liebend gerne mit anderen 'Eigenbrötlern' aus. Als Genussethikerin, Journalistin und Leiterin einer Bio-Backschule spricht sie genau das Thema an, das immer mehr Menschen beschäftigt: den bewussten Umgang mit Lebensmitteln.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 200
    Erscheinungsdatum: 08.05.2020
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783706628976
    Verlag: Löwenzahn Verlag
    Größe: 30752 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Bäuerinnen, Brot und Sehnsucht

Wohin die Reise führt

"Den Sauerteig hol ich mir bei meiner Oma"

Franziska Krimmel

Franziska Krimmel lebt und betreibt mit ihrem Lebensgefährten Christian Schubert eine Bio-Landwirtschaft inmitten der Hügellandschaft des niederösterreichischen Weinviertels. Hier werden Feldfrüchte angebaut, hier wachsen Apfel- und Zwetschkenbäume, und auf den Kleewiesen grasen Angusrinder. Das Brot für den Eigenbedarf selbst zu backen, gehört für Franziska seit ihrer Kindheit ganz selbstverständlich dazu. Auch heute steht sie immer wieder mit Begeisterung selbst am Ofen, um Brotschnecken, Kürbis-Buns oder auch spezielle Pfannenfladen zu backen. Zu Ostern gibt's Striezel mit spezieller Teigführung auch als kleine Geschenke. "Und wenn ich fürs Sauerteigbrot einmal kein Anstellgut mehr hab, dann fahr ich zur Oma, um neues zu holen." Von ihr hat sie das Brotbacken gelernt, hier holt sie sich Tipps, und beim Plaudern bleiben auch die alten (Back-) Geschichten lebendig.

Roggenbrot mit Sauerteig und Honig - Kürbiskern-Feta-Dinkelbrot im Topf - Saftiges Zucchini-Kastenbrot - Kürbis-Buns mit Rosmarin-Honig-Glasur - Gefülltes Zupfbrot ("Brotschnecken") - Einfache Tortillafladen aus der Pfanne - Mini-Brioche-Zöpfchen

Gesunde Schummelbrote für die Kinder

Isabella Kerschbaumer

Bei Isabella und Peter Kerschbaumer dreht sich eigentlich alles um Hühner. In ihrem Familienbetrieb im oststeirischen Hügelland haben sich die beiden ganz der artgerechten und liebevollen Haltung und Pflege sowie der Freude am Leben mit verschiedensten gefiederten Rassen verschrieben. Aber das ist längst nicht alles, wofür sich die beiden mit Leidenschaft einsetzen. Im Beerengarten gedeihen Himbeeren, Brombeeren, Aronia-Beeren, sogar Feigen und Kiwis. Das Brot für die siebenköpfige Familie bäckt Isabella selber - und nennt es dann zuweilen "Schummelbrot" ("weil ich allerhand Gesundes für die Kinder reinschummle!"). Und von Kanutouren in Schweden haben sie spezielle Lagerfeuerbrote mit Heidelbeeren mitgebracht. Das Getreide bezieht Isabella von einem auf alte Sorten spezialisierten Ökohof, gemahlen wird in der eigenen Zirbenholz-Schrotmühle.

Kamut-Walnuss-Kastenbrot - Schummelbrot mit vielen Körnchen - Lustiges Dreierlei - Schnelle Dinkelmuffins - Einkorn-Urdinkel-Stangen - Müsli-Heidelbeer-Brot

Popcorn-Mais, Hühner und selbstgemachtes Brot

Manuela Berchtold

Manuela Berchtold und ihre Familie sind im Vorarlberger Bregenzerwald daheim. Und zwar dort, wo einst der legendäre Markt- und Handelsplatz der Käsehändler der Region lag: in Schwarzenberg. Sowohl sie als auch ihr Mann stammen ursprünglich aus Bauernfamilien, auch heute bewohnen sie einen liebevoll adaptierten alten Hof. Was angebaut und produziert wird, dient der Selbstversorgung - vom Gemüse aus dem Garten bis zu den Eiern aus dem Hühnerstall oder dem Popcorn-Mais für die Kinder. Brot backen ist Manuelas große Leidenschaft. Von einem Ausflug mit den Ortsbäuerinnen brachte die gelernte Zuckerbäckerin vor einigen Jahren das erste Rezept mit: "Da hab ich gesehen, wie eine alte Frau ihr eigenes Brot gebacken hat. Ich bin dann heim und hab's quasi sofort nachgemacht." In der Folge absolvierte sie Kurse, las jede Menge Bücher, und heute steht sogar ein eigenes Brotback-Häuschen im Garten. Verarbeitet wird ausschließlich naturbelassener Dinkel zu den verschiedensten Gebäcksorten.

Manuelas Hausbrot - Kartoffelbrot - Dinkelvollkornbrot mit Saaten - Mariannes Birnenbrot - Vinschgerln (Traditionelles Roggengebäck) - Dinkelbrötchen (Knopf-Semmeln) - Dinkel-Laugenbrötchen - Hefezopf mit langer Teigführung

Knuspriges Brot aus eigenem Getreide

Janine Puck

Auf dem Bio-Hof von Familie Puck in der Nähe von Wolfsberg im Kärntner Lavanttal gibt's Gänse und G

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen