text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Emmas Feelgood-Küche 100 einfache und leckere Low-FODMAP-Rezepte für einen gesunden Darm von Hatcher, Emma (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 12.03.2018
  • Verlag: riva Verlag
eBook (ePUB)
18,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Emmas Feelgood-Küche

FODMAP-Zucker, die in bestimmten Lebensmitteln wie Milchprodukten, Nüssen oder verschiedenen Gemüsesorten vorkommen, werden häufig mit Reizdarmsyndrom, Zöliakie, Lebensmittelunverträglichkeiten oder Morbus Crohn in Verbindung gebracht. Emma Hatcher war selbst von Darmproblemen betroffen. Erst als ihr eine Diät empfohlen wurde, die auf FODMAP-haltige Lebensmittel verzichtet, ging es ihr endlich besser. Daraufhin gründete sie den Blog 'She Can't Eat What?!' und half damit zahlreichen Menschen, die unter Blähungen, Bauchschmerzen, Völlegefühl oder anderen Verdauungsbeschwerden litten und dank Low-FODMAP nun endlich wieder Ruhe im Bauch haben. In ihrem Buch bietet sie neben vielen Informationen zur Low-FODMAP-Ernährung auch 100 gesunde Rezepte und vermittelt, dass man trotz spezieller Diät richtig lecker essen kann. Emma Hatcher hatte schon immer Probleme mit ihrem empfindlichen Darm. Seit sie die Low-FODMAP-Diät für sich entdeckt hat, geht es ihr endlich gut. Um anderen Menschen mit ähnlichen Beschwerden zu helfen, gründete sie den Blog shecanteatwhat.com, der mittlerweile sehr beliebt ist. Sie präsentiert darauf gesunde Rezepte, die für Menschen mit Darmkrankheiten, empfindlichem Verdauungssystem oder Lebensmittelunverträglichkeiten geeignet sind und gleichzeitig vollen Genuss bieten.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 240
    Erscheinungsdatum: 12.03.2018
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783959719155
    Verlag: riva Verlag
Weiterlesen weniger lesen

Emmas Feelgood-Küche

Eine neue
Art des
Kochens

FODMAP-arm zu kochen, kann eine ganz neue Erfahrung sein. Ich erinnere mich, wie ich in meiner Küche stand, den Kühlschrank öffnete, auf die lange Liste mit Nahrungsmitteln schaute, die ich nun nicht mehr essen sollte, und in Panik geriet.

Ich durfte also grüne Linsen aus der Dose, aber nicht aus einer Packung essen? Und den oberen Teil von Frühlingszwiebeln, aber nicht den unteren? Wie geht das? Ich durfte beim Kochen weder Zwiebeln noch Knoblauch verwenden? Und ich sollte mich ohne Weizen und mit wenig Laktose ernähren?

Es wirkte unglaublich einschüchternd, und das war ja nur das erste Abendessen ... Was sollte ich denn am nächsten Tag zum Frühstück oder Mittagessen zu mir nehmen?

Ich startete diese Reise also auf die einzige mir mögliche Weise: Ich stürzte mich ins Abenteuer und begann einfach damit. Innerhalb der ersten beiden Wochen habe ich zu Mittag ausschließlich Suppe gegessen, die ich aus gekochtem Gemüse und heißem Wasser zubereitete. Das mag ähnlich wie Babynahrung gewesen sein, aber es schmeckt in der Tat verdammt gut - ich hatte ganz vergessen, wie köstlich pures Gemüse sein kann. Es stellte sich heraus, dass ich mit ein wenig Planung tatsächlich nicht viele weitere Zutaten brauchte, um eine leckere Mahlzeit zuzubereiten. Und schon bald merkte ich, dass die Suppe umso besser schmeckte, je höher die Qualität des verwendeten Gemüses war.

Diesen Ansatz habe ich also auch bei den Rezepten in diesem Buch gewählt. Ich möchte Ihnen zeigen, dass es möglich ist, leckere, abwechslungsreiche und ausgewogene FODMAP-arme Speisen zu kochen, mit einfachen Methoden und Zutaten. Außerdem biete ich Ihnen praktische, hilfreiche Tipps, die Sie beim täglichen Kochen ebenso wie beim Wocheneinkauf anwenden können.

Wenn Sie in der Küche oder hinsichtlich der FODMAP-armen Ernährung ein Anfänger sind oder wenn Ihr Darm einfach ein wenig Zuneigung und Aufmerksamkeit braucht, wird dieses Buch Ihnen hoffentlich einen tollen und leckeren Rezeptfundus bieten, damit Sie beim ersten Blick in Ihren Kühlschrank nicht denken müssen: "Was um alles in der Welt soll ich bloß essen?"

Stattdessen können Sie einfach dieses Buch zur Hand nehmen und loslegen. Sollten Sie kocherfahren sein oder sich mit der FODMAP-armen Küche gut auskennen, hoffe ich, ein paar weitere, einfache Gerichte für Ihr Repertoire beisteuern und Sie zu etwas Neuem inspirieren zu können.

Wie auch immer: Ich möchte ein paar meiner Rezepte mit Ihnen teilen, die ich entworfen habe und regelmäßig zu Hause zubereite. Als Inspiration dienten dabei meine eigenen Erfahrungen und die Zusammenarbeit mit "FODMAP Friendly". Mein Ziel ist es, den Druck und Stress aus dem FODMAP-armen Kochen zu nehmen, damit Sie und Ihr Darm sich entspannen können, Sie die Arbeit in der Küche genießen und sich auch zutrauen, für andere zu kochen.

Sie sollten sich darauf einstellen, dass die FODMAP-armen Varianten sich möglicherweise nicht genauso verhalten wie die Originale: Da geht beispielsweise ein Kuchen nicht so gut auf wie mit Weizenmehl oder die Eiscreme auf Obstbasis hat eventuell nicht dieselbe Konsistenz wie das Gegenstück aus Milch und Sahne - doch sie ermöglichen eine neue Art zu essen. Diese Zutaten sind nicht nur für Personen mit einem empfindlichen Darm geeignet, sondern schmecken auch klasse und stecken darüber hinaus häufig voller Nährstoffe.

Auf den folgenden Seiten habe ich eine Liste meiner wichtigsten Lieblingszutaten zusammengestellt. Diese sind für mich geeignet, doch es kann natürlich sein, dass Sie andere Favoriten haben, die Ihrem Darm besser bekommen.

Es liegt in Ihrer Verantwortung, sich um Ihren Körper zu kümmern und zu lernen, wie er auf verschiedene Lebensmittel reagiert. Es ist sehr wichtig, dass Sie mit einem Ernährungsberater zusammenarbeiten, wenn Sie die FODMAP-arme Diät beginnen - insbesondere in der Ausschluss- und Wiedereinführungsphase. Doch s

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen

    ALDI life eBooks: Die perfekte App zum Lesen von eBooks.

    Hier finden Sie alle Ihre eBooks und viele praktische Lesefunktionen.