text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Französisch kochen mit Aurélie Meine Lieblingsrezepte von Bastian, Aurélie (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 05.10.2015
  • Verlag: Bassermann
eBook (ePUB)
15,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Französisch kochen mit Aurélie

Die fabelhafte Welt der Aurélie
'Französisch kochen' heißt der Blog, auf dem Aurélie Bastian seit 2009 ihre Rezepte mit dem deutschen Publikum teilt. Inzwischen hat sie eine große Fangemeinde, die von ihren Rezepten und ihren beiden Backbüchern 'Macarons für Anfänger' und 'Tartes & Tartelettes' begeistert ist. Hier kommt nun ihr erstes Kochbuch! Die traditionelle französische Küche ist ein Geheimtipp für Genießer - und auch für Kochanfänger bestens geeignet. Denn sie verlangt nicht viel und das Resultat ist grandios: Gute Zutaten, mediterrane Kräuter, vielleicht ein wenig Wein, und dann lässt man den Herd die Arbeit machen. Wenn die aromatischen, superben Gerichte dann auf den Tisch kommen, heißt es nur noch: Bon appétit!

Aurélie Bastian, eine Französin, die die Liebe nach Deutschland geführt hat, wollte auch in ihrem neuen Lebensraum nicht auf die gute französische Küche verzichten. Weil ihre Rezepte begeisterten, ist ihr Blog 'franzoesischkochen' der wohl bekannteste deutsche Blog für französische Rezepte. Auch im MDR kann man regelmäßig ihre neuen Kreationen bestaunen. Außerdem besitzt die studierte Pädagogin ein Koch- und Backatelier, in dem sie Koch- und Backkurse für Kinder und Erwachsene gibt. In ihrem Internetshop bietet sie ausgewählte französische Spezialitäten an.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 176
    Erscheinungsdatum: 05.10.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783641173609
    Verlag: Bassermann
    Größe: 33792 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Französisch kochen mit Aurélie

Tapenade & Caviar d'aubergines

OLIVENPASTE & AUBERGINENKAVIAR

Zu diesem Apéritif gehören ein ganz kalter Roséwein, Baguettestückchen, mit Olivenöl und Knoblauch eingerieben, und verschiedene Brotaufstriche.

Tapenade wird üblicherweise aus schwarzen Oliven gemacht, aber die grüne schmeckt fruchtiger. Dazu gibt es noch einen Auberginenkaviar, mit oder ohne Kümmel, aber mit viel Zitrone.

FÜR 6 PERSONEN
BACKZEIT AUBERGINE: 45 MINUTEN

FÜR DIE TAPENADE

8 eingelegte Sardellenfilets
200 g schwarze oder grüne Oliven ohne Stein
40 g Kapern
150 ml Olivenöl
Saft von Zitrone
FÜR DEN AUBERGINENKAVIAR

1 Aubergine
1 große Knoblauchzehe
1 TL Kümmel
Salz und Peffer
100 ml Olivenöl
Saft von Zitrone
Tapenade

Die Sardellenfilets kurz unter Wasser abspülen, um überschüssiges Öl und Salz zu entfernen.
Oliven, Kapern und Sardellenfilets in eine Schüssel geben und pürieren. Jetzt noch das Öl und den Zitronensaft dazugeben und 2 Minuten lang fein pürieren. Kein Salz zufügen, da die Sardellenfilets salzig genug sind.
Auberginenkaviar

Für die Auberginenpaste den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze (Umluft 160 °C) vorheizen. Die Aubergine halbieren und das Gemüsefleisch (das helle Innere) quadratisch einschneiden (Achtung, die Haut muss dabei ganz und dicht bleiben!).
Den Knoblauch in feine Streifen schneiden und in die Schnittflächen reindrücken. Jetzt noch mit Kümmel und Salz bestreuen und reichlich mit Olivenöl übergießen. Die Auberginenhälften auf ein Backblech legen und für 45 Minuten in den Backofen schieben (mittlere Schiene).
Das Auberginenfleisch aus der Haut kratzen, mit einer Gabel zerdrücken und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Fougasse

PROVENZALISCHES FREUNDSCHAFTSBROT

Es kommen unerwartet Freunde zu Besuch und ich muss ganz schnell irgendwas zaubern. Da backe ich eine Fougasse mit Oliven und Speck oder mit eingelegten getrockneten Tomaten. Dazu Roséwein oder Pastis (Anisschnaps) - und wir haben einen Apéritif wie in Frankreich.

Dieses Brot ist auch ein absolutes Muss für alle Picknick- und Grillabende bei uns zu Hause. Dazu werden Tapenade oder andere Brotaufstriche serviert. Es schmeckt nach Urlaub und Südfrankreich!

FÜR 1 BROT
BACKZEIT: 35-40 MINUTEN

FÜR DIE FOUGASSE

1 Würfel frische Hefe
300 ml lauwarmes Wasser
50 ml + 10 ml Olivenöl
3 EL Honig
1 EL Thymianblättchen
1 EL Rosmarinnadeln
500 g Mehl Type 405
2 EL Salz
150 g grüne Oliven
Fleur de Sel

Den Würfel Hefe im lauwarmen Wasser zerbröseln und lösen. Dazu kommen noch 50 ml Olivenöl, der Honig und die Kräuter. Das Mehl mit Salz mischen. Die Flüssigkeit in das Mehl gießen und alles mit den Händen zusammenkneten. Wenn der Teig schön klebrig ist, kommen die Oliven dazu.
Den Teig auf einem mit Backpapier belegten Backblech ausbreiten, mit dem Rest Olivenöl bepinseln und mit etwas Fleur de Sel bestreuen. Das Brot in den kalten Backofen schieben. Unten ein Blech oder eine Schüssel mit 1 Liter Wasser platzieren und dann das Brot für 35-40 Minuten bei 200-205 °C Umluft (!) backen. Wenn Sie aus dem Teig 2 kleinere Brote backen, verkürzt sich die Backzeit um ca. 5 Minuten.
Eine Übersicht der französischen Me

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen