text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Das große Dutch Oven Buch von Bothe, Carsten (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 30.09.2016
  • Verlag: HEEL Verlag
eBook (ePUB)
19,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Das große Dutch Oven Buch

Kochen im Freien bedeutet nicht nur Grillen. Die Sterne stehen am Himmel, das Lagerfeuer knistert, ein Kojote heult in der Ferne: Wer Westernfilme mag, kennt auch den Dutch Oven, jenen gusseisernen Kochtopf, in dem Cowboys ihre Baked Beans kochen. Ein Dutch Oven ist jedoch so viel mehr, er ist ein Multitalent. Er kann geschlossen und mit Unter- und Oberhitze betrieben werden. Somit ist kochen, braten, schmoren, räuchern und backen, um einige wenige Möglichkeit zu nennen, kein Problem. Und all das natürlich im Freien über Feuer und Glut. Das Kochen mit dem Dutch Oven steht für Entschleunigung, Geselligkeit und Spaß! Dutch-Oven-Pionier Carsten Bothe importierte die ersten 'schwarzen Pötte' nach Deutschland. Mit viel Leidenschaft und langjähriger Praxiserfahrung als Kursleiter für die Lagerfeuerküche zeigt er hier neben Kaufberatung, Hitzeregulierung für jeden Topf und Bedienung eine Vielzahl neuer Rezepte: vom Frühstück, über Suppen und Eintöpfe, Hauptgerichte, Beilagen und Gemüse, bis hin zu Fingerfood, BBQ-Klassiker wie Pulled Pork aus dem Dutch Oven, Nachtisch, Kuchen und Brot. Dabei kommen auch ausgefallene Rezepte wie Heubraten, Prime Rib im Salz und sogar Eis aus dem Dutch Oven nicht zu kurz. Sie und Ihre Gäste werden überrascht sein, was im Dutch Oven alles möglich ist. Carsten Bothe, Jahrgang 1966, lebt und arbeitet als freier Journalist auf einem Resthof bei Bockenem in Niedersachsen. Er ist Diplom-Biologe und hat lange bei den Trappern in Amerika gelebt und dort die gusseisernen Dutch-Oven kennen und lieben gelernt. Er hat das Dutch-Oven-Kochen in Europa bekannt gemacht und die ersten 'schwarzen Töpfe' importiert. Seine Erfahrungen im Outdoor-Bereich sammelte er bei Jagd- und Forschungsreisen nach Amerika, Kanada und Neuseeland.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 176
    Erscheinungsdatum: 30.09.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783958433984
    Verlag: HEEL Verlag
    Größe: 145799 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Das große Dutch Oven Buch

HITZE-REGULIERUNG UND BEDIENUNG

Holzkohle und Briketts

Braunkohlenkoks

Holzkohle mit sichtbaren Holzstückchen

Kohle aus Kokosnussschalen

"Die Kohle vom Discounter ist fast genauso gut wie die vom deutschen Hersteller", - immer wieder höre ich diese Aussage und immer wieder muss ich feststellen, dass sich die Leute, die das am lautesten schreien, dann einige Tage später einen großen Vorrat anlegen und feststellen müssen, dass die Kohle Mist ist. Dazu ein kleiner Abstecher in die Logistik der großen Discounter: Die Einkäufer sitzen in ihren Büros und Musterräumen und empfangen die Verkäufer, die dann ihre Angebote abgeben dürfen. Zusätzlich zu möglichst billigen Einkaufspreisen gibt es auch noch die sogenannten Listungsgebühren, die durchaus bei 250.000 Euro für ein Produkt liegen können. Diese sollen dazu dienen, die Kosten für die Aufnahme in das Sortiment des Discounters zu decken. Woanders heißt das Werbekostenzuschuss oder Beteiligung an der Kataloggestaltung. Wie dem auch sei, es fließt im Normalfall schon einmal Geld, um den Discounter überhaupt beliefern zu dürfen. Wenn man sich einig geworden ist, dann geht der Verkäufer mit einem Auftrag über etliche Container Grillkohle wieder nach Hause. Im Gepäck eine Druckvorlage für die Tüte und ein Plan, wann genau wie viele Tüten wo abgeliefert werden müssen. Bei einem bekannten Discounter sind das bei etwa 4000 Filialen und zwei Paletten pro Filiale rund 320 Überseecontainer. Das schafft kaum eine Firma alleine und so werden diese Aufträge an verschiedene Hersteller vergeben. So kann es passieren, dass auf der einen Palette Kohle aus Afrika liegt, in der anderen aus Südamerika. Die eine ist in Ordnung, die andere Mist. Man probiert und hat zufällig gute Kohle, kauft dann etliche Tüten nach und erwischt das minderwertige Zeug.

Inzwischen gibt es Briketts und Holzkohle aus allen möglichen nachwachsenden Rohstoffen, von Kokosnussschalen über Bambus bis hin zu argentinischem Regenwald. Warum man in einem Land wie Deutschland, das zu 30 % von nachhaltig bewirtschaftetem Wald bedeckt ist, Holzkohle aus Argentinien oder sogar Australien einführen muss, ist mir ein Rätsel.

Es gibt einige Grillbriketts, die außen zwar genauso aussehen wie andere auch, aber aus Braunkohlekoks bestehen. Erkennen kann man das an der gelblich-bräunlichen Asche und dem Schwefelgeruch beim Abbrand. Auch die Premium-Grillbriketts eines bekannten Grillherstellers - inzwischen vom Markt verschwunden - waren aus solchen Zusätzen zusammengemischt, was euphemistisch als Briketts aus "hochreinem Kohlenstoffkonzentrat mineralischen Ursprungs" bezeichnet wird. Auf der Verpackung war dann auch das FSC-Siegel für nachhaltige Forstwirtschaft aufgedruckt, weil das Papier für die Verpackung aus FSC-zertifizierten Wäldern stammt. Dieses Beispiel zeigt, dass man bei einigen Grillbriketts höllisch aufpassen muss, denn es handelt sich nicht um Holzkohle, sondern um Braunkohlekoks. Dieser muss beim Anfeuern erst noch den Schwefelanteil verbrennen und stinkt deshalb auch entsprechend. Ich möchte über diesen Koksbriketts auf keinen Fall mein Fleisch grillen und auch für die Beheizung eines Dutch Oven sind sie nur bedingt geeignet. Zwar wird im Topf der Geschmack nicht beeinträchtig, aber meist ist die Kohle so energiearm, dass das Gericht nicht richtig kocht, vom Überbacken eines Krustenbratens ganz zu schweigen. Braunkohle erkennen Sie beim Einkauf an dem Etikett auf der Verpackung. Sie müssen für sich entscheiden, was Sie wollen, denn wenn man bedenkt, dass die Dutch Oven auf den Viehtrecks mit glühenden, getrockneten Büffelfladen beheizt wurden, dann kann man sich vorstellen, was noch alles geht.
Für viele Gerichte ist die Brenndauer entscheidend, die direkt mit der Hitze zusammenhängt. Zwei Briketts, die gleich schwer sind, besitzen die gleiche Energie beim Abbrand. Wenn diese nun in einer Stunde freigesetzt wird oder in vier

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen