text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Hayas Küche Regionale Produkte, orientalische Rezepte - by NENI von Molcho, Haya (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 08.03.2016
  • Verlag: Südwest
eBook (ePUB)
23,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Hayas Küche

Haya unterwegs NENI ist für Haya Molcho ihre Heimat, ihr Wien - der Ort, an dem sie nach all den Jahren des Reisens Wurzeln schlagen konnte. Es ist ein multikultureller Sammelpunkt, an dem alles zusammentrifft und ständig Neues entsteht. Dabei setzt sich NENI aus den Initialen der Namen von Hayas vier Söhnen zusammen - Nuriel, Elior, Nadiv und Ilan -, die im Buch jeweils Pate für ein Rezeptkapitel (Frühstück, Salate & Suppen, Hauptspeisen, Desserts) stehen. Hier reicht die Auswahl von Klassikern der Orientküche wie Kichererbsensalat oder Safranhuhn über frische Kombinationen wie Persische Krautrouladen bis hin zu süßen Highlights wie Karotten-Ananas-Kuchen oder Pistaziensoufflé. Haya Molcho gibt neben tollen Rezepten Einblicke in ihre tägliche (kulinarische) Inspiration: Sie besucht Lieferanten und Hersteller und verarbeitet deren gute Produkte in Gerichten, die orientalisch inspiriert, aber mit regionalen und saisonalen Produkten 'gefeiert' werden. Zusätzlich geben Haya und ihre regionalen Lebensmittelspezialisten viele Tipps zur Auswahl, richtigen Aufbewahrung und Zubereitung der Zutaten. Über 70 neue Rezepte spiegeln die Kreativität und Leidenschaft von Haya Molcho wider - freuen Sie sich auf eine kulinarische Reise zwischen Orient und Okzident! Haya Molcho, Jahrgang 1955, wurde in Tel Aviv geboren. Ihre erste Lebenshälfte war geprägt von Wohnortswechseln und vom Reisen. Im Alter von neun Jahren zog sie mit ihren Eltern nach Bremen, wo sie nach dem Abitur Psychologie studierte. 1978 heiratete sie den Pantomimen Samy Molcho und ließ sich mit ihm in Wien nieder. Während der ersten sieben Ehejahre begleitete sie ihn auf all seinen Tourneen und lernte so die Küchen der Welt kennen. Unterbrochen wurden ihre kulinarischen Expeditionen, denen sie oft mit Kochkursen vor Ort den Edelschliff verpasste, durch die Geburten ihrer vier Söhne. Im März 2009 eröffnete sie am Wiener Naschmarkt ihr erstes Lokal NENI, später kam das Tel Aviv Beach und die NENI-Kochschule dazu. Erfolgreiche NENI-Restaurants als Franchise gibt es in Zürich, Berlin und Hamburg, weitere sind in Planung.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 192
    Erscheinungsdatum: 08.03.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783641174958
    Verlag: Südwest
    Größe: 46570 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Hayas Küche

Nuriel,

WIE
FRÜHSTÜCKST
DU?

Wir haben das Glück in unserer Familie, dass wir alle Morgenmenschen sind. Daher konnten wir immer schon die erste Mahlzeit des Tages ausgiebig genießen. Der Spruch: "Iss zum Frühstück wie ein Kaiser, zu Mittag wie ein König und abends wie ein Bettler!" hätte von den Molchos erfunden werden können! Selbst heute, da keiner von uns mehr bei den Eltern lebt, treffen wir uns jeden Sonntag daheim bei Haya zum Brunch.

Der größte Frühstücksgenießer ist mein Vater Samy. Er beteiligt sich auch aktiv an der Zubereitung der Speisen. Zum Beispiel ist er für den israelischen Salat zuständig, den keiner so macht wie er - allein deshalb, weil keiner von uns die Geduld hätte, die Gurken-, Tomaten-, Paprika- und Zwiebelstückchen so zu schneiden wie er. Er schneidet die Gemüse nämlich ganz fein, nicht zu groß und nicht zu klein. Samy macht das ganz genau und konzentriert; und solange ihn Haya in der Küche arbeiten hört, geht sie erst gar nicht rein.

WIR MOLCHOS

TRAGEN ALLE

EIN BISSCHEN

EINE

VAGABUNDEN

SEELE IN UNS.

Daher experimentieren wir schon beim Frühstück gern. Haya bereitet oft 15 verschiedene kleine Gerichte zu und steht fünf bis sechs Stunden in der Küche, nur um uns wieder etwas Neues aufzutischen: ein Porridge mit Kokos und Banane, einen Avocado-Kohlrabi-Aufstrich und selbst gemachtes Brot. Im Sommer steht mehr Obst auf dem Tisch, im Winter wärmendes Gemüse. Was man immer bei uns findet, sind Labane - so heißt unser selbst gemachter Frischkäse -, Shakshuka, Bio-Eier und ein Smoothie.

Ich selbst bin ein großer Smoothies-Fan und mixe sie auch jeden Tag selbst. Deshalb stehen auch immer frisches Obst und Orangensaft bei mir im Kühlschrank. Ein Drink, der nicht nur gesund, sondern auch sättigend und ideal für zwischendurch ist - das mag ich. Mein absoluter Favorit aber ist Hayas Shakshuka, eine Art orientalisches Tomaten-Paprika-Chili-Ragout. Einerseits verbinde ich damit unsere vielen schönen Reisen nach Israel, andererseits ist es ein richtiges Powergericht. Gut auch als Katerfrühstück, vor allem wenn man darauf dann auch noch ein Spiegelei kocht!

- DAS PERFEKTE FRÜHSTÜCK?

Das geht natürlich bis zum Abend! Aber mit den Zutaten, mit denen uns Haya schon die ganze Kindheit und Schulzeit hindurch verwöhnt hat, kann man auch in zehn Minuten gut frühstücken.

Nuriel Molcho hält via Facebook die NENI-Fangemeinde über neue Rezepte und Veranstaltungen auf dem Laufenden. Er hat eine eigene Kunstsammler-Plattform lanciert (#neniartcollective) und er betreut die Presse.
Haferflocken-Karotten-Müsli

4 PORTIONEN LEICHT Für das Müsli Saft von Zitrone 10 g Ingwer, fein gerieben 500 ml Karottensaft 20 g Zucker (alternativ Honig oder Agavensirup) 250 g Haferflocken Zum Bestreuen 200 g Karotten, gerieben 50 g geröstete Mandeln 30 g geröstete Pistazien 50 g Rosinen Außerdem 250 g griechisches Joghurt
Für das Müsli alle Zutaten mischen und mindestens 4 Stunden ziehen lassen.

Aus der Müslimasse einen kleinen Berg formen und in der Mitte mit einem Löffel eine Grube bilden. Diese mit griechischem Joghurt füllen und das Ganze mit geriebenen Karotten, gerösteten Mandeln und Pistazien und Rosinen bestreuen

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen