text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

AGENT ECHO - Wir versichern Dir den Tod! von Cordemann, Martin (eBook)

  • Verlag: neobooks Self-Publishing
eBook (ePUB)
2,49 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

AGENT ECHO - Wir versichern Dir den Tod!

'AGENT ECHO'... Was ist das? Eine Parodie auf James Bond? Eine Verarschung? Oder einfach nur geklaut? Nein! Es soll lediglich beweisen - in Zeiten, in denen das die James Bond-Filme meiner Meinung nach nicht mehr tun - dass man auch heutzutage noch eine gute, James Bondige Agentengeschichte erzählen könnte, wenn man das denn wollte. Mit ein bisschen Spaß bei der Sache und nicht dem Batmanesk brütenden Bond, den man schon fast mir vorgehaltener Waffe zum Koitus mit einer schönen Frau zwingen muss. Bond sollte Spaß machen, elegant und charmant sein. Für die Umsetzung dieses hehren Zieles haben wir nicht die Form des Romans oder des Films gewählt, sondern die Theaterbühne. Dadurch ist es uns möglich, etwas zu machen, das so ähnlich ist wie ein Bond-Film, zumindest, was Teile der Struktur angeht, aber es wäre auch möglich, dass man diese Stücke tatsächlich auf einer Bühne umsetzt. Also Bühne frei... zum Lesen eines Abenteuerromanfilms in Theaterform. Viel Spaß! Martin Cordemann alias 'PeeWee' wurde 2005 für den Niederrheinischen Kabarettpreis 'Das schwarze Schaf' nominiert. Er spielte seine Kabarettprogramme im Severins-Burg-Theater. Dort fand außerdem die Uraufführung seiner Komödie 'Alles Liebe - oder nicht?' statt. Gemeinsam mit Angela Krüll schrieb er den Text des Liedes 'In Kölle verliebt' für die Kölner Gruppe 'Klüngelköpp'. Darüber hinaus ist er Autor des Köln-Comics 'Die DomSpitzen' und des München-Comics 'Bruder Thadeus: Das Münchner Kindl'.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 77
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783742771247
    Verlag: neobooks Self-Publishing
    Größe: 618kBytes
Weiterlesen weniger lesen

AGENT ECHO - Wir versichern Dir den Tod!

VORSPIEL

GEWEHRLAUF-INTRO

(siehe Vorwort)

VORSPIEL

(Kirche. Ein Sarg steht vorne. Eine Gruppe, bestehend aus LOWELL, BACH, DAVI, DANCE und HARRIS kommt herein. Ihnen folgt ECHO, der wie ein Priester gekleidet ist, vielleicht eher wie ein Mönch mit Kapuze, so dass man ihn nicht gleich erkennt. Er geht nach vorne an die Kanzel.)

ECHO: Liebe Gemeinde, wir haben uns heute hier versammelt, um Abschied zu nehmen von Thomas "Tom" Lord, vielen von uns bekannt als Agent Echo - und als eine lästige Plage, wenn ich das einmal hinzufügen darf.

(Zustimmendes Gemurmel.)

ECHO: Agent Echo ist von uns gegangen - und ich denke, es freut uns alle, zu erfahren, dass er einen höchst unschönen Tod hatte. Er war das, was man als Schwein bezeichnen würde. Als, bitte verzeiht mir, oh Herr, miese Ratte, Dreckstück, ja, selbst Arschloch scheint hier nicht unangemessen zu sein.

(Zustimmendes Gemurmel.)

ECHO: Er hinterlässt... Freude und Hoffnung bei uns, die wir alle nicht hier sind, um sein Dahinscheiden zu betrauern, sondern uns der Tatsache zu erfreuen, dass er uns nie wieder im Wege sein und unsere Pläne durchkreuzen wird.

(Zustimmendes Gemurmel.)

ECHO: Viele der anwesenden Damen - und noch mehr der nicht anwesenden - könnten bestätigen, dass er ein charmanter Gesprächspartner, ein amüsanter Gesellschafter und ein hervorragender Liebhaber war.

(Zustimmendes weibliches Gemurmel.)

HARRIS: Ich hatte eine Affäre mit ihm.

DANCE: Ich auch.

ECHO: Treue war offenbar nicht wichtig für ihn.

DANCE: Nein.

HARRIS: Schwein.

ECHO: Er wurde geliebt...

HARRIS: (schüttelt den Kopf)

DANCE: (schüttelt den Kopf)

ECHO: ...zumindest körperlich.

HARRIS: (nickt)

DANCE: (nickt)

ECHO: Wie sagt man so treffend: Er hat sie alle gehabt. Oder in dem Fall: Er hat Sie alle gehabt, meine Damen, und wie er mir in seiner letzten Beichte anvertraute, waren diese Zusammenkünfte für ihn genauso befriedigend, wie für jede von Ihnen.

DANCE: (schluchzt)

ECHO: Er hatte nicht viel zu verschenken - und doch hat er so vielen von Ihnen so viele Höhepunkte geschenkt... mehr noch, als er selbst von Ihnen empfangen hat. Geben, so heißt es, ist eben seliger als nehmen.

(Verärgertes Gemurmel.)

ECHO: Natürlich fühlen sich die anwesenden Männer hier und heute benachteiligt, sind sie doch um diese wenigen Genüsse, die Agent Echo seinen Gegnern hat angedeihen lassen, betrogen worden - so, wie auch ihm sein sehnlichster Wunsch nur zur Hälfte erfüllt worden ist. Gestorben im Bett während eines Einsatzes. Nun, er ist im Einsatz gestorben, aber zu seinem großen Bedauern nicht im Bett.

LOWELL: Ähm?

ECHO: Dies ist keine Fragestunde, Bruder Lowell.

LOWELL: Wer hat ihn gekillt?

DAVI: Genau. Und wie isser denn nu gestorben?

ECHO: Nun, Bruder Davi, das ist eine gute Frage.

HARRIS: (ist zum Sarg gegangen und hat ihn geöffnet) Ich habe noch eine bessere.

ECHO: Ja, Schwester Harris?

HARRIS: Wer ist der Typ im Sarg?

DANCE: (tritt heran, sieht hinein, schluchzt) Das ist Bauchau!

ECHO: Das ist... richtig, Schwester Dance. (blättert in seinem Buch) Oh, Verzeihung, liebe Gemeinde, wir sind im Zeitplan etwas durcheinander geraten. Die Beerdigung von Agent Echo wird erst etwas später stattfinden, stattdessen betrauern wir zuerst unseren jüngst auf brutale und sehr schmerzhafte Weise von uns gegangenen Bruder Bauchau.

DAVI: Bauchau ist tot?

ECHO: Es wäre sonst ziemlich taktlos, ihn zu beerdigen, oder? Auch, wenn ich hörte, dass er selbst gerne so vorgegangen ist.

LOWELL: Warum ist er tot?

HARRIS: Und warum sind wir hier?

ECHO: Das sind zwei gute Fragen.

LOWELL: Haben Sie auch eine gute Antwort darauf?

ECHO: (breitet die Arme aus) Arbeiten wir denn nicht alle für SC

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen