text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Beachboys auf heißer Jagd von Förster, Marc (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 01.05.2012
  • Verlag: Himmelstürmer
eBook (ePUB)
12,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Beachboys auf heißer Jagd

Als der Flieger landet, freut Markus sich auf einen relaxten Urlaub mit Freunden auf Gran Canaria. Kaum ist die Urlaubsclique zusammen, erlebt er jedoch seine erste Überraschung. Sein Ex, mit neuem Lover, gesellt sich zu der Truppe. Doch damit nicht genug!Bereits am dritten Urlaubstag schwimmt der neue Lover früh morgens tot im Hotelpool!Markus gerät sogar kurz unter Mordverdacht, eh er mit seinem Berliner Kumpel Robert beschließt, der Polizei zu helfen. Michael, ein Bekannter aus Hamburg, schließt sich den beiden bei der Suche nach dem Killer an. Zu dritt erleben sie nicht nur einen geilen Urlaub, sondern touren auch quer über die Insel. Neben weiteren Verwicklungen und Überraschungen lernen sie, fast nebenbei, reichlich scharfe Kerle kennen.Sex und Ganovenjagd, nennt Michael ihre Unternehmungen, bis sich die Sache zuspitzt.Werden sie es schaffen, den Killer zu schnappen, eh einer der Drei selber zum Opfer wird?Ein turbulentes Abenteuer auf der Ferieninsel, mit reichlich Spaß und der unverwechselbaren Gran Canaria Atmosphäre, Sonne, Dünen, Strand und eine Leiche im Pool

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 186
    Erscheinungsdatum: 01.05.2012
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783863611170
    Verlag: Himmelstürmer
    Serie: Sex & Crime Bd.10
    Größe: 975 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Beachboys auf heißer Jagd

"Hast du Lust, noch einen Kaffee zu trinken? Bis zum Check-in dauert es sicher noch eine Stunde."

Rene schaut seine Freundin und Kollegin an. Beide sitzen in der Abfertigungshalle des Stuttgarter Flughafens.

"Ein Sekt wäre mir lieber", lächelt Ingrid und denkt schon voll Vorfreude an den anstehenden Gran Canaria Urlaub.

"Den gibt es heute Nachmittag an der Playa. Und so wie ich die Truppe kenne, danach jeden Abend zum Sonnenuntergang bei uns im Hotel."

"Da könntest du recht haben. Denk daran, dass wir im Duity Free noch eine Flasche Teqilla kaufen."

"Oder zwei." Rene reckt sich. Auch er freut sich auf den alljährlichen Gran Urlaub mit einigen Freunden aus halb Deutschland.

Zehn Minuten später sitzen sie dann beim Kaffee und denken an die Clique.

"Du, weiß Markus eigentlich, dass sein Ex mit Lover auch kommt?" Ingrid schaut Rene fragend an.

Der nickt. "Hendrik wollte es ihm sagen. Schade, dass die beiden sich seit ihrer Trennung nicht mehr verstehen. Hoffentlich gibt das auf Gran keine Dramen."

"Ach was. Markus tröstet sich sicher mit der halben Insel. Ich bin mal gespannt auf Walters Neuen."

"Tja, der Markus Ersatz." Rene schaut beim quatschen Richtung Check-in.

Als könne man Markus ersetzen, denkt er dabei. Und er freut sich darauf, seinen Dauerschwarm schon bald wieder zu sehen. Wobei aus seiner jahrelangen Schwärmerei längst Freundschaft geworden ist. Zudem Markus ihm grad auch auf Gran immer wieder sagt, -sei froh, das ich nicht dein Lover bin-.

Sicher hat er die Beziehung längst hinter sich gebracht, so denkt auch Rene bei dem Gespräch in der Wartehalle. Zudem sie nicht lang war und bereits einige Zeit vorbei ist.

Der Aufruf zum Abflug nach Las Palmas bringt ihn auch ganz schnell auf andere Gedanken. Erst im Flieger kommt er wieder dazu, sich mit Ingrid noch mal über die Pläne auf Gran zu unterhalten.

Zur gleichen Stunde, es ist übrigens morgens um sieben, sitzt Markus bereits, von Köln aus, im Flieger nach Gran.

Und er denkt an alles, nur nicht an seinen Ex.

Als Rene über seinen Schwarm nachdenkt, flirtet der grad mit dem dunkelhaarigen Flugbegleiter. Der hat ihm sogar einen Sekt kredenzt, und ganz nebenbei sein Gayromeo Profil auf einen Zettel geschrieben. Für Markus war er schon beim Einstieg eine Sünde wert. Leider muss die Sünde warten, denn der Typ muss in zwei Stunden wieder back to Cologne, während auf Markus Gran und sein Lieblingshotel, das Neptuno, warten.

Dort angekommen, bekommt er, wie schon seit Jahren, sein Lieblingszimmer. Das 502, mit Blick auf den Pool und das Jumbo Center.

Nur frei ist das Zimmer morgens um halb neun noch nicht.

"Erst so gegen zehn", teilt ihm der gut aussehende Typ an der Rezeption mit. Leider ist jedoch grad Hochbetrieb am Empfang und somit keine Zeit für einen ausgiebigen Flirt.

Markus registriert dennoch den feurigen Blick des Typen, eh er sich auf den Weg Richtung Speisesaal macht. Dort gönnt er sich ein ausgiebiges Frühstück und den zweiten Sekt an seinem ersten Urlaubstag.

Zufrieden schweift sein Blick dabei über die Gäste. Das Publikum, sehr unterschiedlich, aber durchaus gaylastig.

Markus liebt das Neptuno nicht nur wegen seiner Lage neben dem Jumbo oder dem geilen Publikum. Nein, ihm gefällt einfach die Atmosphäre dort, die ihn immer wieder binnen Sekunden in totale Urlaubsstimmung versetzt. In diesem Urlaub ist er zudem froh, dass auch einer seiner besten Kumpel, Robert aus Berlin, mit ihm den Urlaub im Neptuno auf Gran verbringen will. Die anderen Freunde dagegen haben alle das Ca

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen