text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Blut und Knochen Thriller von MacBride, Stuart (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 09.10.2009
  • Verlag: Random House E-Books
eBook (ePUB)
8,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Blut und Knochen

Ein wahrer Höllentrip - für alle, die ihre Thriller blutig mögen. Sehr blutig Als in einem Container im Hafen von Aberdeen menschliche Leichenteile in den Fleischvorräten für eine Bohrinsel gefunden werden, beginnt ein wahrer Alptraum. Offenbar ist der 'Fleischer' zurück, ein Killer, der vor vielen Jahren seine Opfer im wahrsten Sinne des Wortes abgeschlachtet hatte. Ken Wiseman war damals zwar gefasst und verurteilt worden, ist seit einiger Zeit aber wieder in Freiheit. Bald werden weitere Leichenteile gefunden, und von einigen offenbar verschleppten Opfern fehlt jede Spur. Nur Unmengen von Blut zeugen von den unvorstellbaren Gräueln, die sich in ihrem Haus zugetragen haben müssen. Fieberhaft suchen Detective Logan McRae und seine Kollegen nach dem 'Fleischer' - doch der ist ihnen stets einen Schritt voraus ... Stuart MacBride hatte in zahlreichen Berufen gearbeitet, bevor er sich dem Schreiben zuwandte. "Die dunklen Wasser von Aberdeen", sein erster Roman um den Ermittler Logan McRae, wurde als bestes Krimidebüt des Jahres ausgezeichnet. Seither sind die brillanten Spannungsromane des Schotten aus den internationalen Bestsellerlisten nicht mehr wegzudenken. Stuart MacBride lebt mit seiner Frau im Nordosten Schottlands.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Erscheinungsdatum: 09.10.2009
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783641027810
    Verlag: Random House E-Books
    Serie: Logan McRae Bd.4
    Originaltitel: Flesh House
    Größe: 2569 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Blut und Knochen

2 Insch war in der Süßwarenabteilung, umgeben von Gastronomie-Großpackungen mit Schoko-Crunchies, Karamellbonbons, Lakritzmischung undWeingummi, die er lüstern beäugte, während er telefonierte. "Ja, ich bin sicher." Der Inspector lauschte einen Moment und kaute dabei auf seinem Daumen herum. "Nein ... nein ... ich will, dass der Kerl einkassiert wird, sobald er auch nur einen Fuß vor seine Haustür setzt... Was? ... Ist mir egal, weswegen Sie ihn verhaften - verhaften Sie ihn einfach, verflucht noch mal! ... Nein, ich habe keinen Haftbefehl ..." Inschs Gesichtsfarbe begann die vertraute Palette von gesundem Schweinchenrosa hin zu hektischem Scharlachrot zu durchwandern. "Weil ich ' s Ihnen verdammt noch mal sage, deshalb!" Er klappte sein Handy zu und starrte es wütend an. Logan räusperte sich, und das grimmige Funkeln richtete sich auf ihn. "Tut mir leid, wenn ich Sie störe, Sir, aber Iso... Dr. MacAlister hat mindestens ein Leichenteil im Tiefkühlraum gefunden, und dazu rund vierzig verdächtige Stücke." Die Miene des Inspectors hellte sich auf. "Wurde aber auch Zeit." "Das einzige Problem ist, dass es sich teilweise um Würfelfleisch in Gastronomiepackungen handelt. Sie sagt, sie müssten jedes einzelne Stück auftauen und einen DNS-Test durchführen, sonst könnte man unmöglich sagen, ob sich in einer Packung Stücke von einer, zwei oder einem Dutzend Personen befinden." Einmal tief durchgeatmet. "Es wird mindestens zwei Wochen dauern." Und schon schlug Inschs Farbe von hektischem Scharlachrot in Tobsuchtsviolett um. "WAS?" "Sie ... Das hat sie nun mal gesagt, okay?" Logan wich mit erhobenen Händen zurück. Insch knirschte mit den Zähnen und schäumte eine Weile vor sich hin. Und dann: "Sagen Sie ihr, ich will diese Leichenteile analysiert haben, und zwar auf der Stelle . Es ist mir gleich, wen sie dafür alles um einen Gefallen bitten muss - die Sache hat allerhöchste Priorität." "Ähm ... würde es nicht vielleicht besser wirken, wenn es von Ihnen persönlich käme, Sir? Ich -" Ein Blick von Insch genügte, um Logan verstummen zu lassen. "Okay, gut, ich sag ' s ihr." Isobel würde ihn umbringen. Falls der Inspector ihr nicht zuvorkam. Der Dicke sah aus wie eine Bombe kurz vor der Explosion. Logan unternahm einen tapferen Versuch, ihn zu entschärfen. "Laut den Papieren des Großmarkts stammt das Fleisch in dem Container von einer Metzgerei in der Holburn Street: McFarlane ' s." "McFarlane ' s?" Ein fieses Grinsen zerrte an Inschs Zügen. Logan zog den Lieferschein aus der Tasche. "Zwei Rinderlenden, ein halbes Dutzend Schinken, eine Packung Kalbfleisch ..." Doch der Inspector stiefelte schon in Richtung Ausgang, während uniformierte Constables und Spurensicherer hastig die Bahn frei machten. "Ich will einen Durchsuchungsbeschluss für diese Metzgerei. Schicken Sie die ganze Truppe dorthin, sobald der Wisch durch ist." "Was? Aber wir sind hier doch noch gar nicht fertig!" "Die Leichenteile stammen von McFarlane ' s." "Aber das wissen wir doch gar nicht. Es ist nicht gerade schwierig, in so einen Laden einzubrechen. Jeder könnte -" "Und ich will einen Haftbefehl für Kenneth Wiseman." "Wer zum Teufel ist -" "Und sagen Sie unseren Pressefuzzis, dass sie ihren Hintern in Bewegung setzen sollen: Pressekonferenz um Punkt zwölf Uhr."
Anderthalb Stunden später saßen Logan und Insch in einem Einsatzwagen vor McFarlane ' s Metzgerei - "GOOD EATS, GOOD MEATS", wie das Schild über dem großen dunklen Schaufenster verkündete. Die Holburn Street war so gut wie menschenleer; einsame Verkehrsampeln sprangen von Rot auf Grün und wieder zurück, ohne dass irgendjemand ihnen dabei zusah - außer den Beamten in den zwei zivilenVauxhalls aus dem CID-F

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen