text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Das Erwachen eines Mörders von Feige, Bettina (eBook)

  • Verlag: Books on Demand
eBook (ePUB)
5,49 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Das Erwachen eines Mörders

Uli Hoffmann ist ein unauffälliger farbloser Mittfünfziger. Sein Lebensmittelpunkt ist sein Beruf als angestellter Gutachter einer erfolgreichen Immobilienfirma in Kiel. Seine geheimen Gefühle gegenüber seiner Chefin halten ihn jahrelang in diesem schlecht bezahlten Job. Als er nach einer Betriebsfeier, alkoholisiert und bloßgestellt, mit seinem Auto eine junge Fahrerin so nötigt, dass sie zu Tode kommt, setzt sich in seinem Gehirn allmählich ein Schalter um. Erst voller Angst die Tat verdeckend, erkennt er, dass er sein bisheriges Leben so nicht fortführen kann. Er nimmt sich das, was er schon lange begehrt. Seine mörderischen Instinkte sind erwacht, es geschieht ein weiterer Mord. Auf der Flucht in ein fremdes Land muss Uli Hoffmann völlig neu anfangen und gerät in die Fänge eines Schwerverbrechers. Nun zeigt sich, zu was er in der Lage ist. Bettina Feige liebt das Schreiben seit frühester Kindheit. Ihr erstes Buch ist ein autobiografischer Roman und handelt von der Zeit ihres Aufenthaltes in Amerika. Ihre eigentliche Vorliebe als Autorin finden sich im Bereich Krimi und Psycho Thriller wieder. Bettina Feige lebt mit ihrer Familie und einem kleinen Hund in Norddeutschland.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 400
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783748103554
    Verlag: Books on Demand
    Größe: 353 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Das Erwachen eines Mörders

Uli Hoffmann, ein Gutachter und Angestellter der Immobilienfirma "Traumresidenz", lebt in einem Reihenmittelhaus in einer kleinbürgerlichen Vorstadt nahe Kiel. Sein Verdienst und sein Ansehen in seiner Firma sind bescheiden, doch er hält treu an dieser Stelle fest, auch wenn es tief in ihm brodelt. Nach außen hin wirkt er unauffällig, man könnte fast sagen, langweilig. Seine Frau Martina ist Hausfrau. Das Paar ist kinderlos.

"Uli, kannst du nach der Arbeit noch Milch und Butter mitbringen? Der Bus fährt hier nur alle zwei Stunden, das ist mir zu anstrengend. Weißt du, ich bräuchte schon mal ein Auto, alle Frauen hier haben ein Auto, dann könnte ich alles erledigen, hörst du mir überhaupt zu? Uli?"

Hoffmann steht unter der Dusche. Wenn seine Frau mit ihm spricht, fordert sie entweder etwas oder sie nörgelt an ihm herum. Sie wirkt stets frustriert, zum einen hat sie keine Aufgabe, zum anderen fehlen ihr die Mittel für die kleinen Freuden des Lebens. Dieser Kreislauf, den sie selber nicht zu ändern bereit ist, lässt sie verbittern und vorschnell altern. Schuld sind immer nur die anderen, an erster Stelle ihr Ehemann. Er könnte doch eine bessere Position anstreben, viel mehr verdienen und diesem langweiligen Leben ein Ende machen. Aber da stößt sie auf taube Ohren.

Hoffmann möchte diese öden Litaneien nicht hören. Er hat andere Gedanken, er muss heute noch zu einer kleinen internen Feier in seinem Büro.

Er freut sich darauf und singt unter der Dusche.

Martina Hoffmann reißt die Badezimmertür auf und schreit: "Uli, hörst du nicht, was ich sage? Wir brauchen Milch und Butter. Ich habe überlegt, dass ein Auto für mich die Lösung wäre."

Hoffmann dreht das Wasser ab und beginnt sich abzutrocknen.

"Gut, Martina, dann geh arbeiten, denn ich kann nicht mein Auto, den Hauskredit, unsere Urlaube und ein Auto für dich bezahlen."

"Ach Uli, ich bin doch mit fünfzig für einen Job auf dem Arbeitsmarkt schon viel zu alt, außerdem, wer sollte das Haus und den Garten pflegen?"

"Der Garten ist gerade mal zweihundertdreißig Quadratmeter groß und besteht nur aus Wiese. Meistens mähe ich doch wohl den Rasen, hör auf mit deinen Ausreden."

Martina Hoffmann zieht sich beleidigt ins Wohnzimmer zurück. Diese Art von Gesprächen des Ehepaares münden immer in darauffolgender Sprachlosigkeit.

Hoffmann kämmt sein Haar, parfümiert sich ein und pfeift fröhlich. Er verlässt das Haus grußlos, er hat einfach keine Lust mehr, in das unzufriedene Gesicht seiner Frau zu sehen. Von seinem Haus bis ins Büro fährt Hoffmann fünfunddreißig Minuten, für ihn eine Zeit der Ruhe und des Friedens, eine Zeit des Entkommens.

Frau von Wolf, die Chefin des Unternehmens, hat alle Mitarbeiter zu einer Versammlung ihres Immobilienunternehmens eingeladen. Das schicke Büro liegt in der Innenstadt Kiels an einer beliebten Einkaufspassage und zieht allerlei vorbeischlendernde Kunden an. Durch attraktive Werbung kennt man in Kiel die Immobilienfirma "Traum Residenz". Teure Hausangebote hängen geschmackvoll gerahmt im Schaufenster. So mancher gerät da ins Schwärmen.

Die Feier beginnt mit einer Rede von Frau von Wolf.

"Wir sind heute hier zusammen, um unseren signifikanten Erfolg des letzten Jahres zu feiern. Kritiker und Konkurrenten haben nicht an uns geglaubt, sahen uns und unsere Firma in der letzten Wirtschaftskrise vor dem sicheren Bankrott, aber das ist ja unser Geheimnis: Während andere in schwierigen Situationen in die Knie gehen, schütteln wir uns kurz und starten neu durch. An Schwierigkeiten gehen wir nicht unter, sondern wir lernen daraus, wachsen und werden stärker und erfolgreicher.

Das Projekt "Wohnen im schönen Mühlengarten" war das beste Geschäft der letzten Jahre. Unsere Fusionierung mit dem Bauträger Haase war die beste Idee, die ich in den vergangenen letzten zwanzig Jahren hatte.

Günstig am Stadtrand Einfamilienhäuser, Doppelhaushälften und Reihenhäuser

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen