text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Das Handy Psychothriller. von Schornstheimer, Kay (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 04.01.2017
  • Verlag: Books on Demand
eBook (ePUB)
2,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Das Handy

Dirk ist irritiert, als er nachts von einem wildfremden Mann angerufen wird, der ihm nur belanglose Dinge erzählt, doch dann kommt er auf den Punkt: Er sagt, dass vor Dirks Tür eine Leiche liegen würde. Der Mörder? Der mysteriöse Anrufer, wie Dirk sofort schlussfolgert. Die Leiche? Dirks bester Freund Dennis. Was hat dieser Psychopath seinem Freund angetan und warum? Ab da an lässt dieser Anrufer Dirk nicht mehr in Ruhe und treibt ihn schier in den Wahnsinn, einen blutrünstigen und verstörenden Wahnsinn!

Kay Schornstheimer, wurde am 25.12.1982 in Mainz geboren. Seine ersten Kurzgeschichten veröffentlichte er auf seinem Autorenblog "PULP LETTERS" den er von 2008 bis 2014 betrieb. Sein erster Roman "Dope69" erschien 2011. Sein zweites Buch, wurde zuerst auf Englisch mit dem Titel "Who are you?" 2016 veröffentlicht. Die Veröffentlichung der Deutsche Fassung, die den Namen "Das Handy" trägt, folgte wenige Monte später. Neben seiner Arbeit als Autor, ist er im Rhein-Main Gebiet, ein bekannter DJ in der hiesigen Rockszene.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 176
    Erscheinungsdatum: 04.01.2017
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783741212758
    Verlag: Books on Demand
    Größe: 155kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Das Handy

Falsch Verbunden

(Wie alles begann...)

D ennis ist zu Besuch, wir vertreiben uns die Zeit mit Saufen, Kiffen und Angry Birds zocken.

Und stellen uns die wichtigen Fragen dieser Welt: Lebt Elvis noch, und wenn ja, in einem Altenheim?

War Jesus schwarz?

Wer ist Gobi Todic?

Ist die Zahl zweiundvierzig wirklich die Antwort auf alles?

Steht der Tag schon fest an dem alles vorbei sein wird?

Was macht Osama Bin Laden nach seinem vorgetäuschten Tod heute so?

Wann wird Mario Gomez endlich aus der Deutschen National Elf geschmissen?

Wann setzt ProSieben endlich die furchtbare Sendung Galileo ab? Und wieso wiederholen die ständig dieselben Folgen von How I Met Your

Mother und The Big Bang Theory?

Und ist es eigentlich wirklich immer dasselbe?

Dreht sich tatsächlich alles nur im Kreis?

Nach einer Weile beschließt Dennis, dass er nun gehen muss. Er hat morgen ein wichtiges Treffen.

Es geht um einen Großauftrag von IBM, er muss fit und ausgeschlafen sein. Ich bringe ihn zur Tür und wünsche ihm viel Glück. Nachdem ich die Tür geschlossen habe, höre ich, wie sein Handy draußen im Flur klingelt. Ich bin auf einmal hundemüde, mir wird regelrecht schwarz vor Augen und ich schaffe es gerade noch in mein Bett.

Dort falle ich direkt in einen komaartigen Schlaf.

Drei bis vier Stunden später ...

Ich wache durch den Song Break Out von den Foo Fighters auf.

Wo kommt der her?

Aus meinem Handy. Ich schaue auf die Digitaluhr neben meinem Bett: es ist kurz nach zwei Uhr - früher Morgen.

Wer zum Gaier ist so hirnverbrannt und ruft mich um diese Uhrzeit an?

Ich bin sauer und greife zum Handy.

"Was ist?"

"Hallo", sagt eine leise Stimme am anderen Ende der Leitung.

"Sag mal, du Depp, weißt du eigentlich wie spät wir's haben ... Wer ist da überhaupt?"

"Wer ist da?", fragt die Stimme.

"Ich hab kein' Bock auf solche Spielchen, wenn ich geweckt werde." Ich sehe mir das Display von meinem Handy an und lese Dennis.

"Dennis, was soll der Scheiß?"

"Hier ist nicht Dennis."

"Ja, lustig", sage ich genervt und lege auf.

Es klingelt wieder.

Ich gehe erneut dran.

"Sag mal, Dennis, was soll denn das, kannst du nicht schlafen vor Aufregung wegen morgen, oder bist du so besoffen?"

"Hier ist nicht Dennis", behauptet der Anrufer nach wie vor.

Wer sollte es denn sonst sein? Bester Freund hin oder her, das hier muss wirklich nicht sein. Der hat sie doch nicht mehr alle. Erzählt mir am Abend was von wegen, er kann nicht so lange hier bleiben, damit er für morgen fit und ausgeschlafen ist. Und jetzt ruft er mitten in der Nacht mit verstellter Stimme bei mir an. Dabei gelingt es ihm noch nicht einmal seine Stimme so gut zu verstellen, ohne dass ich sie gleich erkenne. Und dann ruft er auch von seinem Handy aus an ohne die Nummer zu unterdrücken. Tja Freundchen, dumm gelaufen.

"Und warum rufst du dann von seinem Handy aus an?"

"Weil ich es gefunden habe."

Gute Antwort, das muss ich zugeben. Aber ich bin immer noch ziemlich genervt und sauer von dieser Aktion und meine Müdigkeit macht die Sache auch nicht besser. Aber trotzdem würde ich jetzt gerne weiter schlafen, es ist mitten in der Nacht, verdammt nochmal. Bevor ich ihm antworte gehe ich kurz in mich und atme tief durch.

"Du hast das Handy also gefunden?", frage ich noch in einem ruhigen Ton, aber dann blaffe ich: "Dennis es reicht jetzt!"

"Ich bin nicht dieser scheiß Dennis, verflucht nochmal!", schreit die Stimme und hört sich äußerst verärgert an, obwohl ich derjenige bin, der das Recht dazu hätte. Ungerührt von dieser Aussage zünde ich mir eine Zigarette an.

"Und wer bist du?", frage ich und kann mich dabei einer gewissen La

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen