text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Ein Fall für Nick Hanther - Fall 1: Sardische Nächte Eine Krimireihe von Marc Berger von Berger, Marc (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 12.02.2013
  • Verlag: Augenscheinverlag
eBook (ePUB)
1,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Ein Fall für Nick Hanther - Fall 1: Sardische Nächte

Als ehemaliger Fallanalytiker des BKA schlägt sich Nick Hanther als Privatdetektiv durchs Leben. Mit seinem ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und genügend Feingespür hat er stets den richtigen 'Riecher', wenn's um knifflige Mordfälle geht. Im Auftrag des Immobilienmaklers Paul Breughel ermittelt Hanther unter dem Deckmantel des Sicherheitsberaters gemeinsam mit der hübschen Kollegin Jasmin Sauer im exklusiven Immobiliengeschäft und begibt sich mit seinem ersten Fall auf Sardischen Boden. Nick soll den Sicherheitsstatus einer Luxus-Villa auf Sardinien für die temperamentvolle Grazia überprüfen und lässt sich auf eine träumerisch geheimnisvolle Beziehung mit der verführerischen Interessentin ein. Als Grazia ihn bittet, ihre verschwundene Zwillingsschwester aufzuspüren, verschwindet auch sie spurlos. Jetzt ist Nicks einzigartiger Spürsinn gefragt. Eine Lösegeldforderung, der sich Breughel strikt verweigert, gibt den ausschlaggebenden Anlass, sich auf die Spuren der exotischen Kundin zu begeben. Eine spannende Verfolgungsjagd beginnt, doch schon bald setzt Hanther die Puzzleteile der mafiösen Machenschaften eines sardischen Bauunternehmers und eines mörderischen Heiratsversprechens zusammen und kommt hinter das mysteriöse Geheimnis der Entführung. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt ...

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 42
    Erscheinungsdatum: 12.02.2013
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783942546522
    Verlag: Augenscheinverlag
    Größe: 331kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Ein Fall für Nick Hanther - Fall 1: Sardische Nächte

Nick Hanther saß auf der überdachten Terrasse des Hotels, in dem er ein Zimmer bezogen hatte und blickte zum Strand hinüber. Er erfreute sich an der neuen Sonnenbrille, die er kurz zuvor an einem Touristenkiosk erstanden hatte. Die dunkel getönten Gläser erlaubten ihm mehr, als nur einen Blick auf die grazilen, mit knappen Bikinis bekleideten Nixen zu werfen.
Auf dem Tisch vor ihm stand eine Espressotasse und ein Laptop. Nick arbeitete an der Präsentation eines Sicherheitskonzepts für Gracias Villa. Die Sardinierin hatte nach dem Treffen nochmals bei Jasmin Sauer angerufen und ausdrücklich um ein solches Konzept gebeten. Nick sollte es erstellen und präsentieren. Mit einem breiten Grinsen hatte er den Auftrag angenommen. Seit dem war Jasmin Sauer mit der Entschuldigung, sie müsse dringende Anrufe mit "Berlin" führen, als wäre sie Außenministerin und Paul Breughel Kanzler, auf ihrem Zimmer verschwunden.

Nick saß in der Sonne, doch dachte er keineswegs daran, ein Sicherheitskonzept zu erstellen. Bei der Begegnung mit Gracia waren ihm zwei Begebenheiten besonders aufgefallen. Genau genommen waren es drei Dinge, aber dieses dritte "Ding" hatte eher etwas mit seinen Bedürfnissen zu tun und war folglich außer Acht zu lassen.

Nick zermarterte sich den Schädel über Gracias Aussage, als er das Sexkabinett entdeckte: "Er hat es gefunden". Und über ihre heftige Reaktion, als seine Kollegin die Polizei rufen wollte. "Korrupt" war das Wort, das Gracia in diesem Zusammenhang benutzt hatte. Er mochte sich täuschen oder etwas überbewerten, aber der Spürhund in ihm schlug ziemlich laut an, und das ließ ihm keine Ruhe.

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen