text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Eine Maus kommt selten allein Ein Fall für Mrs. Murphy von Mae Brown, Rita (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 15.07.2016
  • Verlag: Ullstein
eBook (ePUB)
7,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Eine Maus kommt selten allein

In ihrem 15. Fall ermittelt die Detektivin auf Samtpfoten weitab der Heimat in Kentucky. Während einer Pferdeschau stirbt ein Stallbursche eines unnatürlichen Todes- Mrs. Murphy und ihre vierbeinigen Freunde stehen vor einer großen Herausforderung.

Rita Mae Brown, geboren in Hanover, Pennsylvania, wuchs in Florida auf. Sie studierte in New York Filmwissenschaft und Anglistik und war in der Frauenbewegung aktiv. Berühmt wurde sie mit dem Titel Rubinroter Dschungel und durch ihre Romane mit der Tigerkatze Sneaky Pie Brown als Co-Autorin.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 304
    Erscheinungsdatum: 15.07.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783843710336
    Verlag: Ullstein
    Größe: 3045kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Eine Maus kommt selten allein

1

L ange goldene Strahlen lagen über dem sanft geschwungenen Hügelland um Shelbyville, Kentucky. Am Mittwoch, dem 2. August, strömten die Besucher ab sechs Uhr morgens unablässig auf den grasbewachsenen Parkplatz des berühmten Veranstaltungsgeländes. Gegen sieben Uhr würde der Platz überfüllt sein und ein starker Rückstau einsetzen. Ein leichter Wind trug einen Hauch Feuchtigkeit vom Ohio heran, der ungefähr dreißig Kilometer westlich vorbeifloss und die Grenze zwischen den Staaten Kentucky und Indiana bildete. Rauchschwalben flogen tief und machten Jagd auf überreichlich vorhandene Insekten; Krähen, die auf Oberleitungen hockten, betrachteten und bekakelten alles. Auf den Weiden drängten sich Rinder. Schmetterlinge umschwärmten die Pferdeäpfel auf dem Gelände. Schmetterlinge lieben nicht nur Blumen und blühende Sträucher, sie hegen auch eine starke Vorliebe für Dung. Jedes Mal, wenn ein Pfleger pflichtgemäß den Dung einsammelte, wirbelte ein Schwarm von gelben und schwarzen Schwalbenschwänzen, von milchweißen und kleinen leuchtend blauen Faltern auf und ließ von seiner Beute ab. So primitiv ihre Fressgewohnheiten auch sein mochten, es war ein schöner Anblick.

"Wenn ich das blöde Geschirr nicht umhätte, würde ich mir einen schnappen", prahlte Pewter. "Vielleicht auch zwei."

"Sie sind appetitlich" , pflichtete Mrs. Murphy der dicken grauen Katze bei. Mrs. Murphy, eine geschmeidige Tigerkatze, wurde von Harry Haristeen getragen. Pewter wurde von Fair Haristeen getragen, Doktor der Veterinärmedizin. Die Katzen warteten ungeduldig auf den Beginn der ersten Abendveranstaltung.

Shelbyville, das zweite strahlende Juwel in der Welt der Saddlebreds, war ein Anziehungspunkt für die besten Pferde des Landes. Das Turnier begann zwei Wochen vor dem Kentucky State Fair, dem Nonplusultra aller Saddlebred-Turniere.

Die vier Juwelen in der Krone waren die Lexington Junior League, Shelbyville, das Kentucky State Fair in Louisville und das Kansas City Royal, das einzige große Turnier, das im Spätherbst stattfand, im November. Alle übrigen waren Sommerturniere.

In ganz Amerika, vor allem aber in Kentucky, Indiana und Missouri, brachten die Saddlebred-Turniere Glanz in die Saison und Geld in die Kassen. Jede Stadt, die ein wenig größer war, veranstaltete ein eigenes Turnier, und war es noch so bescheiden. Von Bescheidenheit konnte beim Shelbyville-Turnier allerdings keine Rede sein. Eine Haupttribüne umgab die gepflegte ovale Reitbahn. Der Sitzbereich war größtenteils überdacht. Die Südseite der beleuchteten Bahn wurde von einer imposanten zweistöckigen Tribüne beherrscht, wo Speisen serviert wurden, sofern man eine Eintrittskarte für diesen Hochgenuss besaß.

Der Duft von Rippchen war eine Tortur für Tucker, die Corgihündin, die zwischen ihren zwei Menschen ging. Sie sabberte vor Erwartung. "Wie lange dauert es noch, bis wir was zu essen kriegen?"

"Ich weiß nicht, aber ich werd bald ohnmächtig vor Hunger", seufzte Pewter.

"Oh là là!" Mrs. Murphy hätte gern noch mehr gesagt, doch ihr war klar, wenn sie Streit anfing, würde sie unsanft in ihre Suite im Best Western Hotel befördert werden.

Harry und Fair blieben stehen, um bei der Ausbildung der Pferde auf der Trainingsbahn an der Ostseite des Geländes zuzusehen. Booty Pollard, ein berühmter Trainer von einundvierzig Jahren mit einem bekleideten Affen auf der Schulter, ging neben einem jungen Mädchen, das ein dreigängiges Country Pleasure Horse ritt. Das Pferd, das Schritt, Trab und Galopp beherrschte, gehörte zu jenen wunderbaren Geschöpfen, die Rücksicht auf ihre jungen Reiter nehmen. Zum Glück für das Mädchen waren die drei Gangarten der Stute ausgeglichen. Sie verließen die Trainingsbahn. Booty wandte den Kopf, als er einen anderen Trainer hörte.

Charles "Charly" Trackwell, ein Trainer für Leute mit viel Geld und ein e

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen