text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

G. F. Unger Sonder-Edition 184 - Western Wenn die Todesvögel kreisen von Unger, G. F. (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 03.03.2020
  • Verlag: Bastei Lübbe AG
eBook (ePUB)
1,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

G. F. Unger Sonder-Edition 184 - Western

Zwei Menschen stehen vor einem Grab am Fuße des Sundown Pass. Oben über dem Pass kreisen die Geier. Sie wittern den Tod. Denn Revolver-Slade zieht in den Kampf. Er ist finster entschlossen, den Tod seines Bruders zu rächen und den Banditen im Zozo-Land die Zähne zu zeigen ...

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 80
    Erscheinungsdatum: 03.03.2020
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783732592357
    Verlag: Bastei Lübbe AG
    Größe: 1597 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

G. F. Unger Sonder-Edition 184 - Western

Dieser Mann dort oben auf dem Treppenabsatz strömt grimmige Wut aus wie ein glühender Kanonenofen Hitze.

Und er sagt nun grollend: "Jetzt ist es aber genug, du missratener Kolibri. Dies ist die dritte Nacht, in der dein Wolfsgeheul mich weckt. Heute gebe ich dir was auf dein großes Maul, dass du bis aus der Stadt hinaus Purzelbäume schlägst. Komm herauf, du Brüllaffe!"

Und er zeigt ihm im Scheine der schwachen Treppenbeleuchtung die mächtigen Fäuste.

Clint Slade steht schwankend da; er hält sich am Geländer fest und blinzelt zu ihm empor.

"Hombre", sagt er dann, "komm mit hinunter. Ich gebe dir einen aus. Dann kannst du mir beim Singen helfen und ..."

"Komm rauf", unterbricht ihn der bullige Bursche. "Ich weiß schon, dass du eine Nummer bist, deren Maul man extra totschlagen muss. Aber das besorge ich! Das werde ich tun! Komm herauf!"

Aber Clint Slade tut ihm nicht den Gefallen. Er beginnt vielmehr ein anderes Lied. Und diesmal klingt es:

"Als die Mexikaner vor Alamo lagen,

kannte kein Texaner Furcht!

Nur Jim Bowies Papagei

legte schnell ein grünes Ei!"

Da verliert der mit rotem Baumwollunterzeug gekleidete Bulle seine Beherrschung, und er begeht den Fehler, sich vom Treppenabsatz hinunter zu Clint Slade auf die Treppe zu wagen.

Und so betrunken dieser Clint Slade auch sein mag, so entgeht er doch der mächtigen Faust, die mitten in sein Gesicht rammen soll. Er vermeidet auch den Zugriff der anderen Hand. Er wirft sich gegen die Knie des Gegners, und dieser fällt über ihn hinweg die Treppe abwärts.

Singend geht Clint Slade die paar Stufen zum Absatz der Treppe hinauf und fasst hier Position.

"Jetzt komm, du Rothaut", sagt er. "Ich lass dich nur herauf und in dein Zimmer gehen, wenn du ebenfalls ein Lied singst. So wie ich! Jeder Mann, der etwas auf sich hält, geht in dieser lausigen Stadt singend zu Bett! Los, Hombre!"

Und er beginnt nochmals ein Lied. Diesmal heult er noch trauriger und misstöniger:

"Unsere Brüder starben

auf dem Wege nach Laramie!

Es waren die besten Brüder,

wir vergessen sie nie!

Bill ertrank in einem Fass voll Rum,

Dave kam bei einer Stampede um,

Jimmy schossen die Indianer tot!

Und auch ich, oh, my good Ma'am,

auch ich bin verloren ..."

Er kommt nicht weiter. Denn der rotgewandete Bulle stürmt nun die Treppe hinauf wie ein angreifendes Nashorn.

Aber er stößt ins Leere. Clint Slade schlägt ihm die ineinander zu einer mächtigen Faust verschränkten Fäuste ins Genick. Und dann lässt er den für einen Moment bewusstlosen Mann die Treppe hinuntersausen.

Als der Mann gegen die Wand kracht, wird er wieder lebendig. Er taumelt hoch, schnauft, überlegt, "sammelt" sich gewissermaßen und macht sich dann ganz langsam an den Aufstieg.

Clint Slade steht singend oben.

Und es stört ihn nicht, dass nun das ganze Hotel wach wurde und überall die Zimmertüren geöffnet werden und eine Menge Flüche, Verwünschungen und Drohungen durch das Haus klingen.

Er lacht nur und singt weiter. Er wartet auf den roten zweibeinigen Bullen.

Dieser kommt nun langsam. Und er bekommt sogar Clint Slades Fuß zu fassen. Doch dann hält er plötzlich nur noch den Stiefel in den Händen und verliert das Gleichgewicht. Er stürzt rückwärts, als Clint Slade ihm den vom Stiefel befreiten Fuß auf die Nase setzt.

Wieder kracht es unten mächtig.

Dann kommt der Bulle wieder. Mitten auf der Treppe hält er inne.

"Du musst singen", sagt Clint Slade von oben nieder. "Ich lasse dich nur singend in dein Zimmer. Kennst du das Lied von Charly Shippoway? Das könntest du singen und ..."

"Ich bringe dich um", knirscht der Mann im roten Un

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen