text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Jerry Cotton - Folge 2827 Ruhe in Unfrieden von Cotton, Jerry (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 23.08.2011
  • Verlag: Bastei Lübbe AG
eBook (ePUB)
1,49 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Jerry Cotton - Folge 2827

Bei Arbeiten auf dem Trinity Cemetery zerbrach ein Sarg und heraus fielen zwei Leichen. Der Tote, der eindeutig nicht dorthin gehörte, war Jerome Lacroix, die rechte Hand des Mafia-Bosses Lorenzo Tozzi. Tozzi war not amused und nun begann ein Wettlauf zwischen uns vom FBI und Tozzis Killern, wer den oder die Mörder zuerst finden würde...

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 64
    Erscheinungsdatum: 23.08.2011
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783838713175
    Verlag: Bastei Lübbe AG
    Serie: luebbe digital ebook Bd. 2827
    Größe: 693 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Jerry Cotton - Folge 2827

"(S. 6-7)

Phil behielt recht. Das Mausoleum gehörte der reichen und entsprechend einflussreichen Familie von Jayden Havering. Selbst ich kannte den Namen, da ich regelmäßig in einem der Geschäfte von JH-Design einkaufte. Mein Gehalt reichte zwar nur für die günstigste Hemdenmarke des Labels, aber selbst deren Qualität war überzeugend. Und dabei war das Modelabel nur ein winziger Teil eines umfassenden Imperiums, das hauptsächlich in der Schwerindustrie angesiedelt war. "Wir können uns vorstellen, wie schwer es für Sie sein muss", erklärte ich gleich zu Beginn unseres Gesprächs.

Jayden empfing uns in seinem Büro in der Fifth Avenue. Seine Hauptfiliale befand sich drei Stockwerke unter uns, während in der vierten Etage alle kaufmännischen Entscheidungen getroffen wurden. "Schwer, Agent Cotton? Nein, so würde ich es kaum bezeichnen. Es macht mich wütend, und zwar in einer Weise, die ich kaum in Worte fassen kann!" Die eisblauen Augen des erfolgreichen Designers verschossen Blitze und unterstrichen seine Wut eindrucksvoll. Havering war ein Manager, der bereits mit Ende vierzig mehr Geld angehäuft hatte als die drei Generationen vor ihm. "Dieser Frevel muss unbedingt aufgeklärt werden, Agent Cotton.

Allerdings wundert es mich schon ein wenig, dass sich das FBI dafür interessiert. Wieso eigentlich?" Bei aller emotionalen Aufgewühltheit arbeitete Haverings Verstand erstklassig. "Der Tote ist ein bekannter Gangster, den wir seit geraumer Zeit suchen. Das führt mich zu einer Frage, die eventuell Licht in die merkwürdige Geschichte bringen kann. Kennen Sie einen Mann mit dem Namen Jerome Lacroix?", kam ich zum eigentlichen Anlass unseres Besuchs. Jaydens Augenbrauen rutschten eine Ebene höher, bevor er antwortete.

"Wie bitte? Nein, der Name sagt mir nichts. Suchen Sie etwa ein Motiv bei uns?" Seine Reaktion war nachvollziehbar und ich ignorierte standhaft die warnenden Seitenblicke meines Partners. Mr High hatte unmissverständlich zum Ausdruck gebracht, wie vorsichtig wir gegenüber Jayden Havering auftreten sollten. "Nein, keineswegs. Falls ich diesen Eindruck erweckt haben sollte, möchte ich mich entschuldigen. Wir müssen nur ausschließen, dass der Fundort der Leiche etwas anderes als Zufall ist", wehrte ich ab. Der Blick des Designers milderte sich minimal, aber wirklich zufrieden wirkte er nicht. "Eine vorerst letzte Frage, Sir.

Kennen Sie Lorenzo Tozzi?" Es war reine Routine, dass ich danach fragte, und ich stellte mich auf eine glatte Verneinung ein. Doch Havering überraschte mich. "Ja, Tozzi kenne ich. Was hat Lorenzo mit dieser scheußlichen Sache zu tun?" Die Gedanken rasten durch meinen Kopf, während ich die Antwort einordnete. "Der Name Lacroix ist Ihnen jedoch unbekannt?", hakte ich nach. Jayden runzelte verärgert die Stirn, weil ich seine Frage nicht beantwortete. "Ja, so ist es. Also, was hat Lorenzo mit diesem Vorfall zu schaffen?", wollte Jayden wissen."

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen