text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Schatten über Sanssouci von Buslau, Oliver (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 31.07.2012
  • Verlag: Emons Verlag
eBook (ePUB)
9,49 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Schatten über Sanssouci

Potsdam unter der Herrschaft Friedrich des Großen: Die Farben der preußischen Uniformen prägen das Stadtbild, in den schnurgeraden Straßen der Residenz herrscht militärische Strenge. Doch auf den Hügeln vor der Stadt pflegt der König im neuen Schloß Sanssouci die schönen Künste, und der Kammermusiker und Flötenlehrer Johann Joachim Quantz glaubt, in der Nähe des Monarchen sein Glück gefunden zu haben. Doch dann werden Noten des Königs gestohlen und ein Lakai verschwindet gerät Quantz unter Mordverdacht und sieht sich plötzlich im Mittelpunkt einer geheimnisvollen Hofintrige. Bis sich der exentrische französische Philosoph La Mettrie auf seine Seite schlägt - ein Freigeist, der jedoch selbst im Fadenkreuz der Ordnungshüter steht... Oliver Buslau ist freier Autor, Redakteur und Journalist. Er ist Gründer, Chefredakteur und Mitherausgeber der Zeitschrift 'TextArt - Magazin für Kreatives Schreiben'. Im Emons Verlag erschienen bisher sieben Kriminalromane um den Privatdetektiv Remigius Rott, außerdem die Rheintal- Krimis 'Schängels Schatten' und 'Das Gift der Engel' sowie der Fantasy-Roman 'Der Vampir von Melaten'. 'Schatten über Sanssouci' ist sein erster historischer Kriminalroman.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 414
    Erscheinungsdatum: 31.07.2012
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783863581626
    Verlag: Emons Verlag
    Größe: 3663 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Schatten über Sanssouci

'Sie haben recht, Herr Musikus, es bricht eine neue Zeit an. Aber wenn wir nicht aufpassen, ist das eine Zeit, die weder Ihnen noch mir nach dem Staat helfen wird. Im Frieden ist die Gefahr des Krieges am größten, denn es wird mit unsichtbaren Mitteln gekämpft. Mit Hofintrigen, Spionage, Methoden, die Seine Majestät gern an den anderen Höfen benutzt, die aber hier in Potsdam...' 'Auch stattfinden?', fragte Quantz. 'Natürlich. Endlich haben Sie es begriffen.'

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen