text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Töte deinen Chef Thriller von Kuhn, Shane (eBook)

  • Verlag: DuMont Buchverlag
eBook (ePUB)
7,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Töte deinen Chef

Als Killer ist John Lago einer der besten. Angestellt ist er bei einer "Personalagentur", die ihre Leute in Firmen einschleust, um dort die richtig dicken Fische auszuschalten. Für ihre Aufträge haben die Killer die beste Tarnung - sie sind Praktikanten. So kommt man an Informationen, erhält Zugang zu den wichtigen Bereichen und kann nach Erledigung des Jobs spurlos verschwinden. Denn wer wird sich schon an den Namen des unscheinbaren Praktikanten erinnern? Mit fünfundzwanzig ist John nun im Rentenalter seiner Profession und soll seinen letzten Auftrag in einer von Manhattans renommiertesten Anwaltskanzleien erledigen. Gleichzeitig ist es sein schwierigster Fall bislang, denn er muss erst einmal herausfinden, wer seine Zielperson ist. Schritt für Schritt arbeitet er sich zum inneren Zirkel der Macht vor und trifft dort auf den härtesten - und attraktivsten - Gegner, den er jemals hatte: FBI-Agentin Alice. Das Undenkbare ist passiert, Johns Tarnung ist aufgeflogen. Stellt sich die Frage, wie er aus diesem ganzen Mist heil herauskommen soll ... SHANE KUHN ist als Drehbuchautor, Regisseur und Produzent tätig, außerdem ist er Mitbegründer des Slamdance Film Festivals. Bei DuMont erschien 2014 sein erster Roman um John Lago Töte deinen Chef

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 320
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783832188122
    Verlag: DuMont Buchverlag
    Originaltitel: The Intern's Handbook
    Größe: 4095 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Töte deinen Chef

1

"It's a Hard-Knock Life"

Wenn ihr das hier lest, seid ihr neu bei Human Resources Inc. Herzlichen Glückwunsch. Und mein Beileid. Wenigstens habt ihr euch für einen Beruf entschieden, der niemals langweilig wird. Ihr werdet viele interessante Orte besuchen. Einzigartige Menschen aus allen sozialen Schichten kennenlernen. Und töten. Ihr werdet sehr viel Geld verdienen, was euch nach dem ersten Auftrag aber nicht mehr viel bedeuten wird. Im Kino mag das alles einfach aussehen, aber Auftragskiller haben den schwierigsten, anstrengendsten und einsamsten Beruf der Welt. Wenn andere auf ihren Job schimpfen, werdet ihr euch von jetzt an kräftig zusammenreißen müssen, um sie nicht laut auszulachen. Unsere Arbeit liegt nicht jedem. Die meisten von euch werden das auf die harte Tour lernen und noch vor Ablauf des Monats tot sein. Und dabei befindet ihr euch erst in der Ausbildung.

Wenn ihr es euch jetzt noch mal überlegen wollt, dann ist das nur verständlich. Die Vorstellung, seinen Lebensunterhalt mit der Ermordung anderer zu verdienen, kann einen durchaus aus dem Konzept bringen. Werdet ihr ein schlechtes Gewissen bekommen, die Nerven verlieren, in ständiger Angst leben oder Selbstmord begehen? Diese Frage kann ich euch beantworten: Ja. All eure schlimmsten Alpträume werden Wirklichkeit werden. Entweder ihr kommt darüber hinweg oder ihr werdet mit Schrotmunition gurgeln. Dran seid ihr so oder so.

In eurer dunkelsten Stunde – die ihr jeden Tag aufs Neue durchleben werdet – dürft ihr euch mit dem Gedanken trösten, dass ihr eigentlich nie eine Wahl hattet. Ihr seid Abschaum, so wie ich, wurdet als Babys aus einer Mülltonne gefischt und musstet an einem abgebrochenen Bierflaschenhals nuckeln statt an einem Schnuller. Man hat uns als "entrechtet" beschrieben. Prognose: "Zum Scheitern verurteilt." Wir waren Heimkinder und wurden in Pflegefamilien abgeschoben, kamen von dort in die Psychiatrie und den Jugendknast. Staatliche Verwahranstalten. Klingelt da was? Die kleine elternlose Annie hätte eine von uns sein können:

No one's there when your dreams at night get creepy!

No one cares if you grow ... or if you shrink!

No one dries when your eyes get wet an' weepy!

Schluchz. Wir hatten nie Eltern und waren von Anfang an die Gearschten. Also, was habt ihr vor mit eurem Leben? Wollt ihr bei einem Minilohn verhungern wie das Menschenvieh bei Walmart? Oder euren Arsch an japanische Geschäftsleute verkaufen? Schulkindern Meth verticken? Wohl kaum. Zum ersten Mal in eurem Leben wird es von Vorteil für euch sein, zur benachteiligten Jugend zu gehören, denn eins ist klar: Aus Waisenkindern werden die besten Killer. Wenn ihr erst mal "It's A Hard-Knock Life" vor euch hin summt und dabei fünfzehn Schuss aus einer Beretta in Daddy Warbucks Limousine pumpt, werdet ihr merken, wie süß Rache ist.

Ihr alle, die ihr das hier lest, seid geborene Killer, und die Leute, die euch angeheuert haben, wissen das. Ihr bringt alle Voraussetzungen mit. Zunächst mal habt ihr selbst niemals Liebe erfahren und werdet deshalb auch kein Mitgefühl mit trauernden Angehörigen haben. Um einen Verlust zu erleiden, muss man schließlich vorher überhaupt erst mal was gehabt haben. Und da Liebe das höchste Gut ist und ihr sie nie verspürt habt, seid ihr zu keiner anderen Gefühlsregung fähig außer zu unbändiger Wut.

Bleiben wir beim Thema Wut. Habt ihr schon mal was von einer gestörten Impulskontrolle gehört, von krankhaftem Jähzorn, Intermittent Explosive Disorder , wie man in der medizinischen Fachsprache dazu sagt? Selbst wenn nicht,

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen