text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Die Kunst des Diskutierens Zielorientiert argumentieren, Gesprächspartner überzeugen, Beziehungen pflegen von Widmann, Stefanie (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 11.06.2018
  • Verlag: Carl Hanser Fachbuchverlag
eBook (PDF)
7,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Die Kunst des Diskutierens

In Gesprächen, Besprechungen, Verhandlungen, Workshops etc. zielgerichtet, logisch, partnerschaftlich und wertschätzend diskutieren und dabei die gewünschten Ziele umsetzen! - Argumentation überzeugend aufbauen - Eigene Position klar vertreten - Diskussion zielgerichtet leiten - Gemeinsam Ziele erreichen - Praktischer Begleiter während der Besprechung oder Diskussion - Konkrete Hilfestellungen für eine schnelle und fundierte Vorbereitung - Auf das Wesentliche reduziert - Mit konkreten Handlungsempfehlungen und praktischen Tipps Dieses Werk zeigt, wie Diskussionen beeinflusst und zielgerichtet gesteuert werden, ohne dabei die anderen Diskussionsteilnehmer zu manipulieren oder über den Tisch zu ziehen. Dazu gehört, die eigenen Bedürfnisse und Interessen selbstbewusst und selbstverantwortlich vertreten, sich Gehör verschaffen, die unterschiedlichen Interessen erkennen und für den weiteren Diskussionsverlauf nutzen, schließlich die anderen überzeugen und zu gemeinsam getragenen Entscheidungen kommen. Stefanie Widmann bietet Trainings und Einzelberatung mit den Schwerpunkten Führung, Persönlichkeitsentwicklung, Kommunikation, Konfliktmanagement, Zusammenarbeit in Team und Trainerausbildung. Hans-Peter Wannemüller und Peter Kehr führen gemeinsam ein Beratungs- und Trainingsunternehmen. Zentral dabei ist, dass die Lern- und Beratungsprozesse am Menschen orientiert und professionell gestaltet werden. Im Schwerpunkt trainieren sie Mitarbeiter und Führungskräfte in den Themen Kommunikation, Präsentation und Train the Trainer.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 128
    Erscheinungsdatum: 11.06.2018
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783446456082
    Verlag: Carl Hanser Fachbuchverlag
    Größe: 3118 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Die Kunst des Diskutierens

3Etappen zum Ziel

Häufig geht es in Diskussionen sofort ans "Eingemachte". Schon bei der ersten Idee oder Meinung, die zu Beginn von jemand geäußert wird, argumentieren die anderen dagegen, oder es werden erste Ideen ewig lang zerredet und andere Positionen erst gar nicht gehört.

So wird es schwer oder gar unmöglich, das Diskussionsziel zu erreichen. Im Gegenteil, es führt zu einer Verfestigung von Positionen. Damit zielgerichtet diskutiert werden kann und auch alle Beteiligten die letztendlich gemeinsam getroffene Entscheidung gut mittragen können, bedarf es eines strukturierten Ablaufs der Diskussion.
3.1Struktur/Phasen einer Diskussion

Eine Struktur schafft Orientierung. Und eine klare Orientierung fördert eher die aktive Beteiligung und die Zielverfolgung der Diskussionsteilnehmer. Folgende Struktur soll Sie in oder bei Ihren Diskussionen unterstützen:

Das Thema klären

Wir empfehlen, das Diskussionsthema als offene Frage oder als Kurzsatz zu formulieren. Beispiele dazu: "Welche Verhaltensregeln benötigen wir für unsere Zusammenarbeit?" oder: "Regeln, die uns in unserer Zusammenarbeit unterstützen."

Das gemeinsame Diskussionsziel vereinbaren

Das Diskussionsziel beschreibt, was am Ende der Diskussion erreicht wurde (siehe hierzu Kapitel 3.2 ).

Die verschiedenen Positionen austauschen

In dieser Phase geht es darum, erst mal die unterschiedlichen Positionen oder Meinungen zu hören und zu verstehen. Hier soll eine Transparenz geschaffen werden, ohne sofort in die direkte Konfrontation einzusteigen. Häufig wird sofort eine erste Position oder Meinungsäußerung bis ins kleinste Detail ausdiskutiert und zerredet. Andere Positionen werden dann kaum geäußert oder gehört. Erst wenn die unterschiedlichen Positionen in der Diskussionsgruppe transparent sind, wissen die Beteiligten, in welchem Rahmen sie diskutieren können. Hier soll bewusst eine Komplexität (Vielfalt) hergestellt werden, bevor es später zu einer Entscheidungsfindung kommt.

"I will listen to you, especially when we disagree." (Barack Obama, 04. 11. 2008)

Die unterschiedlichen Positionen behandeln

Hier beziehen sich die Diskussionsteilnehmer aufeinander, indem sie die verschiedenen Positionen behandeln und argumentieren. Dabei werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede herausgearbeitet. Erste Koalitionen werden gebildet und später verfestigt. Eine Annäherung auf Ebene der Sachargumente ist manchmal schwierig. Wir empfehlen Ihnen, genau hinzuhören, welche Interessen hinter den Sachargumenten liegen. Auf der Ebene der Interessen lassen sich manchmal eher Gemeinsamkeiten entdecken. Das reine Beharren auf Positionen führt zu keiner Annäherung.

"Darüber hinaus ist der Ausgleich von Interessen nützlicher als jeder Positionskompromiss, weil es trotz gegensätzlicher Positionen in aller Regel mehr gemeinsame als gegensätzliche Interessen gibt" (Fischer, Ury, Patton 2001).

Mit kleinen Schritten zum Ziel

Gehen Sie in Ihrer Diskussion auch mal den Weg der kleinen Schritte. Das heißt, arbeiten Sie erste kleine Gemeinsamkeiten heraus (aktives Zuhören!) und thematisieren Sie diese. Halten Sie diese dann als Zwischenergebnis fest. Diejenigen, die es verstehen, in Diskussionen auch immer wieder Gemeinsamkeiten im Blick zu haben und zu thematisieren, haben mehr Wirkung und Einfluss auf die Diskussion als diejenigen, die nur das Trennende sehen und mit allem im Widerstand sind.

Das Herausarbeiten von Gemeinsamkeiten, auch wenn sie noch so klein und geringfügig erscheinen, wird als konstruktiv und zielführend wahrgenommen. Eine Annäherung zu den Diskussionspartnern wird somit eher möglich.

Ergebnisse/Maßnahmen vereinbaren

Hier kommen wir so langsam zum Ende der Diskussion, und die Gruppe steigt in

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen