text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Sich verständlich ausdrücken - Trainingsprogramm Leserorientiert schreiben lernen von Baum, Katrin (eBook)

  • Verlag: ERNST REINHARDT VERLAG
eBook (ePUB)
18,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Sich verständlich ausdrücken - Trainingsprogramm

Texte verständlich schreiben? Briefe ansprechend verfassen? Fachtexte spannend aufbereiten? Dieses Buch zeigt es Ihnen. Kommunikation kann aber auch schief gehen: Lernen Sie anhand unklarer E-Mails, komplizierter Hinweisschilder und verdrehter Formulierungen, wie man es besser macht. Und dann sind Sie gefragt: Viele spannende Übungen laden dazu ein, Ihre eigenen Texte mit den 4 Verständlichmachern 'Einfachheit', 'Gliederung', 'Kürze' und 'anregende Zusätze' besser zu formulieren. Dabei behalten Sie mit Unterstützung der Autorinnen das Interesse Ihrer LeserInnen immer im Blick. Das Trainingskonzept sorgt für Unterhaltung, auch zwischen den Zeilen, beim Lesen und beim Schreiben. Die Aufmerksamkeit Ihrer LeserInnen ist Ihnen nach dieser Lektüre gewiss! Dipl.-Psych. Katrin Baum, Hamburg, freiberufliche Kommunikationstrainerin, Coach und systemische Therapeutin, leitet Seminare zu 'Gesprächsführung' und 'Kundenorientierte Korrespondenz'. Dipl.-Psych. Cornelia Deeg, Hamburg, arbeitet als Trainerin?/?Beraterin?/?Coach und als Journalistin. Ihre Schwerpunkte liegen in den Bereichen Führung, Kommunikation und Change Management.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 170
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783497609918
    Verlag: ERNST REINHARDT VERLAG
    Größe: 5641 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Sich verständlich ausdrücken - Trainingsprogramm

2 Kommunikationspsychologische Modelle - Die Praxis

Sie haben nun für das Schreiben die beiden wichtigsten kommunikationspsychologischen Modelle kennengelernt: Das Kommunikationsquadrat und die vier Verständlichmacher. Was nützt Ihnen dieses Wissen nun in der Praxis? Wie können Ihnen die Modelle dabei helfen, gute Texte zu verfassen? Dies werden wir jetzt genauer untersuchen. In diesem Kapitel sind Sie gefragt. Zunächst lesen Sie ein paar Erläuterungen, um sich auf das Thema einzustimmen. Im Anschluss finden Sie Übungen, in denen Sie sich praktisch ausprobieren können. Viel Spaß!

2.1 Das Kommunikationsquadrat

Sie erinnern sich: Jede meiner - schriftlichen wie mündlichen - Äußerungen enthält, ob ich will oder nicht, vier Botschaften gleichzeitig:

1 Eine Sachinformation: worüber ich informiere

2 Eine Selbstkundgabe: was ich von mir zu erkennen gebe

3 Einen Beziehungshinweis: was ich von meinem Gegenüber halte und wie ich zu ihm stehe

4 Einen Appell: was ich bei meinem Gegenüber erreichen möchte

Diese vier Ebenen der Kommunikation werden Sie auf den folgenden Seiten besser kennenlernen. Wir laden Sie zu Übungen ein, damit Sie sich gleich ausprobieren können. Frei nach dem Motto:

"Sage es mir, und ich werde es vergessen.

Zeige es mir, und ich werde es vielleicht behalten.

Lass es mich tun, und ich werde es können"

(Konfuzius).

Die Sachebene

Die Sachebene besagt, worüber Sie (in der Sache) informieren. Wenn Sie einen sachlichen Text verfassen, sollten Sie den Leser mit fachlichen Informationen versorgen und Ihre Formulierungen sachlich wählen. Zweideutigkeiten, Anspielungen oder missverständliche Ironie sind hier fehl am Platz. Die Sachinformation ist das, worüber ich informiere. Meist ist der Sachinhalt direkt - oder explizit - ausgesprochen.

Im beruflichen Umfeld sollte die Kommunikation überwiegend auf der Sachebene stattfinden, ebenso bei der Expertenberatung. Auf der Sachebene gelten drei Kriterien:

1 Wahrheitskriterium: wahr oder unwahr; zutreffend oder nicht zutreffend

2 Kriterium der Relevanz: von Belang oder nicht von Belang

3 Kriterium der Hinlänglichkeit: Informationen ausreichend oder nicht ausreichend

Die Sachebene behandeln wir ausführlich im Kapitel "Die vier Verständlichmacher". Denn wenn Sie die vier Verständlichmacher beherzigen, ist Ihr Text auf der Sachebene gut formuliert. Daher finden Sie alle Übungen, die wichtig für eine gute Sachebene sind, im entsprechenden Kapitel.

Die Selbstkundgabeebene

Selbstkundgabe ist das, was ich durch meine Kommunikation von mir zu erkennen gebe. Überlegen Sie sich, was Ihr Empfänger von Ihnen und über Sie erfahren sollte, damit er sich zum einen verstanden und ernst genommen fühlt und zum anderen zu Ihnen Vertrauen hat. Ist Ihr Ziel, kompetent zu wirken, könnten Sie Dinge erwähnen, die Ihre Kompetenz unterstreichen. Ist es Ihr Ziel, Gemeinsamkeiten hervorzuheben, damit Ihr Gegenüber Vertrauen gewinnt, könnten Sie explizit die Dinge hervorheben, die Sie mit Ihrem Leser verbinden.

Wir empfehlen grundsätzlich, weniger von sich zu schreiben als aus Sicht des Lesers. Denn:
Welche Ideen findet mein Gegenüber am besten? Seine eigenen!
Daher gilt auch hier: Nutzen Sie den Sie-Stil, wenn immer möglich, anstatt zu viel von sich selbst zu schreiben. Ausnahme: Wenn Sie sich persönlich präsentieren oder vorstellen, dann sind Sie herzlich dazu eingeladen, so viel auf der Selbstkundgabeebene zu senden, wie Sie mögen. Eine gute Formel ist auch an dieser Stelle:

"Alles, was du sagst, sollte

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen