text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Du bist mehr als dein Problem Uli - eine ungewöhnliche therapeutische Begegnung von Böschemeyer, Uwe (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 27.07.2010
  • Verlag: Kösel
eBook (ePUB)
12,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Du bist mehr als dein Problem

An sich selbst glauben und neu anfangen

Ein Snowboard-Unfall verändert Ulis Leben radikal: Der 14-jährige Junge hat plötzlich eine schwere Behinderung. Doch Uli kehrt ins Leben zurück - mit der Hilfe seines Therapeuten Uwe Böschemeyer. Durch dessen Begleitung lernt Uli, unbewusste innere Bilder und heilende Botschaften wahrzunehmen, die ihm und uns allen zeigen: Du bist mehr als dein Problem.

Dr. Uwe Böschemeyer, geboren 1939, ist Theologe, Psychotherapeut und Schüler Viktor E. Frankls. Der Begründer des Verfahrens der Wertimagination (WIM®) geht davon aus, dass jeder Mensch - ob gläubig oder nicht - unbewusste heilende Bilder in sich trägt. Der erfolgreiche Autor lebt in Lüneburg.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 160
    Erscheinungsdatum: 27.07.2010
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783641038892
    Verlag: Kösel
    Größe: 350 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Du bist mehr als dein Problem

" Februar 2008 (S. 58-59)

Lieber Uli, wir hatten uns über drei Monate nicht gesehen und ich war gespannt, wie dieses Mal dein Einstieg in die innere Welt aussehen würde. Umso mehr war ich überrascht, dass du bereits in der ersten Wanderung tief "tauchtest". Ich hatte dir als Ziel den Dschungel vorgeschlagen und als Begleiter - du weißt schon - den Indianer. Warum der Dschungel? Weil er ein Symbol ist für die ursprüngliche, wenig beachtete Urlandschaft der Seele. Dieses Ziel schlage ich immer dann vor, wenn neue Kraftquellen gebraucht werden.

Ich: Was hast du erlebt?
Du: Also: Es hat schon ziemlich lange gedauert, ehe sich was zeigte. Dann aber ging es wahnsinnig schnell. Der Dschungel war da. Er wirkte so authentisch. Mir war richtig heiß. Dann kam mein Indianer.

Ich: Was hatte er mit dir vor?
Du: Da war so eine Art Tümpel. Ich wollte da hinein, aber der Indianer meinte, das sei gefährlich.

Ich: Wie hast du reagiert? Du: Ich hab nicht auf ihn gehört. Und es passierte wirklich nichts. Es war nur eklig warm.

Ich: Mehr passierte nicht? Du: Doch. Der Indianer, der bei mir war, bekam einen Stromschlag, als er mich berühren wollte. Ich: Oh! Und wie war das für dich? Du: Wie wenn man statisch aufgeladen ist.

Ich: So viel Kraft war oder ist in dir? Hast du ihn noch einmal berührt? Du: Ja, er ist aber dieses Mal nicht zurückgewichen, als ich ihn wieder "geschockt" habe. Nach diesem Erlebnis warst du sehr "peppig". Daher lag es nahe, den Dschungelgang zu wiederholen. Die Szene zeigte eindrucksvoll, dass du und der Indianer in dir eins seid:Ich: Also?

Du: Ich legte meine Hand auf den Kopf des Indianers. Ich: Was geschah? Du: War schon krass. Als ich meine Hand auf ihn legte, hatte ich das Gefühl, durch ihn hindurchsehen zu können. Und als er mich am Rücken berührte, stand ich auf einmal hinter mir, so, als ob ich der Indianer gewesen wäre."

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen