text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Neo Nature Endlich gesünder und erfolgreicher leben von Foerster, Christo (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 10.03.2015
  • Verlag: GABAL
eBook (PDF)
14,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Neo Nature

Wir Menschen sind Teil der Natur, doch unser Verhalten ist alles andere als natürlich. Wir bewegen uns kaum, essen industriell aufbereitete Lebensmittel und wollen unser Leben immer weiter optimieren. Dabei wusste schon Darwin, dass nicht das perfekte, sondern das am besten angepasste Individuum die Nase vorne hat. Um gesund, glücklich und erfolgreich zu leben, brauchen wir weder Fitnessstudio noch den perfekten Lebensplan. Alles, was wir brauchen, liegt in unserer ureigenen Natur. Christo Foerster stellt die Natur des Menschen in den Mittelpunkt und einen Großteil unserer gelernten Verhaltensweisen infrage. Er verbindet Jahrtausende altes Wissen mit den neuesten Erkenntnissen der Wissenschaft und verdichtet die Geheimnisse eines gesunden Lebens auf neun Power Roots für mehr Zufriedenheit und Erfolg. Er zeigt uns, wie wir mit einfachen Maßnahmen unser Bewegungsverhalten, unsere Ernährung, unseren Umgang mit uns selbst und anderen verbessern. Wie wir gelassener werden und ungeahnte Energiepotenziale freisetzen. Neo Nature ist ein faszinierender Impulsgeber für eine gesunde Lebensführung. Er befreit uns von unserem Perfektionswahn, dem Erfolgsmythos des 'Höher-weiter-schneller' und lässt uns unsere natürlichen Potenziale wiederentdecken und wertschätzen.

Christo Foerster ist Diplom-Sportwissenschaftler, systemischer Business-Coach und Vortragsredner. Er ist Gründer der Natural Coaching Academy, in der er Menschen lehrt, wie Körper und Geist zusammenwirken. Er trainierte in Äthiopien mit dem Langstreckenläufer Haile Gebrselassie, lernte von dem jamaikanischen Sprinter Usain Bolt und arbeitete mit dem französischen Fitnessphilosophen Erwan le Corre im brasilianischen Dschungel. Durch die Verbindung von sportlich-archaischer Bewegung und systemischem Coaching legt Christo Foerster enormes Potenzial zur Persönlichkeitsentwicklung frei. Bevor Christo Foerster 2011 die Natural Coaching Academy gru ndete, arbeitete er als Redakteur und Sportchef fu r die Zeitschrift Fit for Fun. Neben seiner Tätigkeit als Coach, Trainer und Speaker ist er heute außerdem Chefredakteur der Zeitschrift Men's Fitness.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 176
    Erscheinungsdatum: 10.03.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783956231650
    Verlag: GABAL
    Serie: Dein Leben
    Größe: 8895kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Neo Nature

Um uns und unser persönliches System - die Einheit von Körper, Geist und Seele - weiterzuentwickeln, sollten wir uns erst einmal anschauen, an welchem Punkt seiner Entwicklung eben jenes System heute überhaupt steht. Keine Sorge, Sie müssen sich an dieser Stelle nicht durch evolutionshistorische Abhandlungen kämpfen - ich will Sie nur dafür sensibilisieren, dass erstens unsere moderne Gesellschaft im evolutionären Gesamtzusammenhang gerade mal einen Wimpernschlag alt ist und dass zweitens die biologische Evolution sehr, sehr langsam verläuft. Konkret bedeutet das: Der Mensch hat sich in den letzten 10.000 bis 40.000 Jahren bei Weitem nicht so entscheidend weiterentwickelt, wie wir als aufgeklärte Individuen oft vermuten. Biologisch befinden wir uns mehr oder weniger auf Ötzi-Niveau (der hat vor gut 5000 Jahren gelebt).

So richtig interessant wird es aber erst, wenn wir zusätzlich zur biologischen die kulturelle Evolution betrachten. Der Begriff der Kultur steht dabei (als Gegenpart zur unveränderbaren Natur) für alles, was der Mensch selbst gestaltet - also nicht nur für Theater, Musik und Literatur, sondern zum Beispiel auch für Technologie oder zusammengefasst: für das kognitive Wissen. Über Jahrmillionen fand eine kulturelle Evolution im Prinzip nicht statt. Das kognitive Wissen des Menschen war zu gering, seine Errungenschaften zu nichtig, um der kulturellen Evolution eine entscheidende Rolle zu ermöglichen. Vor rund 3000 Jahren aber begann die kulturelle Evolution, so richtig Fahrt aufzunehmen. Seitdem verläuft ihre Entwicklungskurve exponentiell.

Heute vervielfacht sich das Wissen der Menschheit jährlich und macht Sprünge, die vorgestern noch niemand für möglich gehalten hat - während die biologische Evolution einfach weiter stoisch ihr Schneckentempo hält. Die Folge: Zwischen biologischem und kulturellem Entwicklungsstand klafft inzwischen eine riesige (ständig wachsende) Lücke. Der Mensch hat sich eine Lebensumgebung geschaffen, an die er biologisch gar nicht angepasst ist, ja, nicht sein kann. Das mag sich nach Orwell'schem Gesellschaftsbashing und Früher-war-alles-besser anhören, ist aber nicht mehr als eine nüchterne, evolutionäre Momentaufnahme. Denken Sie einmal daran, wie sich die Welt verändert hat, seit Sie geboren wurden. Extrem, oder? Ihr Genmaterial ist trotzdem noch nahezu das gleiche. Die Lücke an sich ist auch nicht das größte Problem, sondern unser Umgang damit.
Die Ikarus-Falle - jenseits der eigenen Identität

Sie kennen die Geschichte von Ikarus, oder? Die griechische Sage von dem jungen Mann, dessen Vater ihm beeindruckende Flügel gebaut hatte. "Flieg nicht zu hoch", hatte der Vater gesagt. Aber Ikarus konnte es nicht lassen und kam der Sonne irgendwann so nahe, dass das Wachs schmolz, mit dem die Federn seiner Flügel befestigt waren, und er in den Tod stürzte.

Ikarus hatte gedacht, er könne die Lücke zwischen Erde und Sonne schließen. Er hatte vergessen, wohin er gehört. Ganz ähnlich versuchen wir uns heute an dem Schließen der evolutionären Lücke: Wir entfernen uns zusehends vom Boden unserer biologischen Identität. Wir leben immer mehr wissensgesteuert, wollen hoch zur Sonne, zum Status quo der kulturellen Evolution, spüren aber, dass wir abstürzen würden, wenn wir unser Leben nur noch vom Wissen bestimmen lassen, hängen völlig im Nichts, ohne Halt.

Und das ist unser Problem, nicht die Lücke. Das System Mensch kommt mit den größten Widrigkeiten zurecht, wenn - und das ist entscheidend - wir seine Grundbedürfnisse nicht aus den Augen verlieren. Wenn wir versuchen, krampfhaft die Lücke zu schließen, indem wir verstärkt kopf- oder wissensgesteuert durchs Leben gehen, verlieren wir zwangsläufig unsere biologische Identität. Wir verlieren den Zugang zu unserem Körper und damit zu uns selbst. Unser System gerät aus den Fugen. "Wir sind in der modernen Arbeitswelt mental überstimuliert und körperlich unterstimuliert", bestä

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen