text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Von der Oma zum OM Die Weisheit des Yoga in den Sprüchen unserer Omas von Weickel, Martina (eBook)

  • Verlag: TWENTYSIX
eBook (ePUB)
6,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Von der Oma zum OM

Wer trägt nicht seine Oma im Herzen? So eine Oma braucht nur wenige Worte, um dem Leben ihrer Enkelkinder eine gute Richtung zu geben. Ihre Sprüche sind kurz, doch in ihnen offenbart sich viel Liebe, der nüchterne Blick auf die Notwendigkeiten des Alltags und die Weisheit eines langen Lebens. In einer einfachen Sprache verstehen es die Yogis, den Blick auf etwas Tieferes als die äußerlich erkennbare Welt zu lenken. Deshalb schickten ehemals sogar die großen Könige Indiens ihre Kinder für einige Jahre zu den heiligen Frauen und Männern in die Wälder. In allen Quellen der Welt fließt das gleiche Wasser. Heute können wir mit der Kelle des Yoga die Weisheit aus den Sprüchen unserer Omas noch einmal neu schöpfen. Martina Weickel verbindet das Erbe unserer Ahninnen mit dem tiefen Wissen aus dem ältesten organisierten Yoga-Institut der Welt, in dem sie selbst jahrelang gelebt hat. Das Buch hat sie im Haus ihrer Oma geschrieben, in dem sich heute auch ihr Yoga-Institut befindet. OM

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 176
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783740757991
    Verlag: TWENTYSIX
    Größe: 1678 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Von der Oma zum OM

konfliktmanagement

Es wird nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird.

Oma Marina von Milagros aus Kuba

Erst ist etwas sehr heiß, dann kühlt es ab. In jedem Essen steckt eine Transformation, denn die Nahrung ist nach dem Kochen ganz anders als zuvor. Das bedeutet, in einem Konflikt die Nerven zu bewahren, auch wenn es zunächst einmal heiß her geht.

Vor vielen Jahren dachte ich einmal, dass ein ganzes Projekt von mir komplett untergehen würde, da eine Teilnehmerin genau dies versucht hatte. Ich hatte ziemlich Angst und eine Freundin erwähnte diesen Spruch. Tatsächlich war es eine aufregende Zeit für mich und auch für alle, die an dem Projekt teilnahmen, aber am Schluss konnte es erfolgreich beendet werden. Wir wurden also alle gekocht, aber das Einnehmen der Mahlzeit war in Ordnung. Es lohnt sich daher, die Ruhe zu bewahren, etwas abzuwarten, bis sich die Situation von alleine wieder etwas ordnet. Irgendwann einmal löst sich alles wieder auf, besonders Emotionen. So wild sie auch sein mögen, so ändern sie sich wieder und sind am Ende meist verraucht.

Übung: Wenn es zu einem Konflikt kommt, nie handeln, wenn man ärgerlich oder nervös ist. Warte erst und schlafe eine Nacht darüber.

Wer nicht hören will, soll fühlen.

Oma Erna von Annell aus Mannheim

Hören bedeutet, Dinge in sich aufzunehmen, zu erkennen und einfühlend zuzuhören. Wer die Gesetze der Natur nicht hört und sie ignoriert, wird irgendwann einmal leiden. Wer z.B. über einen längeren Zeitraum ungesundes Essen zu sich nimmt, wird in den meisten Fällen Schwierigkeiten bekommen. Entweder er nimmt zu, oder das Cholesterin steigt an, oder das Immunsystem wird geschwächt.

Wer die Naturgesetze beachtet und achtet, wird weniger er leiden. Bezogen auf die Kommunikation bedeutet es, wahrzunehmen, was in einem anderen lebendig ist und zu versuchen, es zu verstehen.

Es bedeutet, auch ganz feine Zwischentöne zu erkennen und transparent zu kommunizieren. Bei der transparenten Kommunikation wird der andere auch darüber informiert, was in mir lebendig ist, was ich fühle und brauche. Eine Voraussetzung dafür ist natürlich, dass ich selbst auf mich höre und einen guten Kontakt mit mir pflege.

Wer nicht auf sich selbst hört, der wird auch leiden. Wer lange in einer Arbeit oder Beziehung verweilt, die seinem inneren Wesen keinen Ausdruck verleiht, wird vermutlich Emotionen haben, die ihm auf längere Sicht schaden werden. Die eigenen Bedürfnisse erkennen, wahrnehmen und vor allen Dingen ernst nehmen, führt zu einem Leben, das im Einklang mit uns steht. Dies ist ein gewaltfreies Leben, welches automatisch eine gewaltfreie Kommunikation mit anderen Menschen herbeiführt.

Übung : Versuche, mehrmals am Tag für einen kurzen Moment die Augen zu schließen und herauszufinden, was du jetzt gerade fühlst und brauchst. (Im Yoga heißt es, wer nicht feinfühlig ist, wird leiden.)

Wenn du etwas lange genug ignorierst, wird es gehen

Oma von Gwyneth aus England

If you ignore something long enough, it will go.

Wo auch immer die Aufmerksamkeit hinfließt, wird etwas groß. Wenn die Aufmerksamkeit von etwas abgezogen wird, bleibt es klein. Sieht man einen Menschen zehn Jahre lang nicht, so wird in den meisten Fällen die Bindung und Anhänglichkeit an die Person schwächer. Auch mit bestimmten Orten, Häusern und Begebenheiten ist es häufig so. Ebenso kann es mit den Gedanken sein. Wenn man sich auf Gedanken, die unangenehme Gefühle auslösen, konzentriert, bauschen sie sich auf und werden oft unerträglicher als die Situation selbst.

Vielleicht ärgert man sich sehr über etwas, vergisst aber den Ärger, sobald man sich stark auf etwas anderes konzentriert. Das Ignorieren muss lange genug dauern, damit sich die Sache richtig auflösen kann, so als

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen