text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Wahre Stärke muss nicht kämpfen Überraschend einfache Wege für mehr Kraft und Souveränität von Berckhan, Barbara (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 01.09.2015
  • Verlag: Gräfe & Unzer
eBook (ePUB)
9,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Wahre Stärke muss nicht kämpfen

Wer immer nur nett ist und macht, was andere von einem wollen, verrät seine eigenen Bedürfnisse und lässt sich steuern, anstatt selbst die Richtung zu bestimmen. Um aus der Opfer-Rolle und des Fremdbestimmtseins herauszukommen, braucht es innere Stärke und Souveränität. Stärke erspart uns Kämpfe, denn bereits bevor es zu einem Konflikt kommt, wird deutlich, dass man seinen inneren Standpunkt gefunden hat und diesen vertreten kann. Bestseller-Autorin Barbara Berckhan zeigt in ihrer gewohnt kurzweiligen Art anhand vieler lebensnaher Geschichten die kraftvollsten Strategien, um im Umgang mit anderen souverän aufzutreten, Grenzen zu setzen und innere Sicherheit zu gewinnen. Das Stärke-Training für die Seele, nicht nur für große Konfliktsituationen und Krisen, sondern vor allem für die kleinen, alltäglichen 'Hätte ich mal was gesagt'-Situationen, die einem das Leben so schwer machen können.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 160
    Erscheinungsdatum: 01.09.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783833849534
    Verlag: Gräfe & Unzer
    Größe: 5690 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Wahre Stärke muss nicht kämpfen

WAS SIE WIRKLICH WOLLEN, MACHT SIE STARK

Sie wollen selbst die treibende Kraft in Ihrem eigenen Leben werden, statt sich nur anpassen zu müssen. Sie wollen etwas in Ihrem Leben verwirklichen, das für Sie passend ist und das Sie begeistert. Sie wollen Ihre Vision finden und leben.
WAS IST DAS PASSENDE FÜR SIE?

Lassen Sie uns das Wollen kurz näher betrachten. Sie und ich - wir wollen allerlei, wenn der Tag lang ist. Vielleicht wollen wir im Lotto gewinnen, auf Rosen gebettet werden und eine Hose finden, die am Hintern gut sitzt. Dieses Wollen ändert sich schnell. Es kommt und geht mit dem, was der Alltag so mit sich bringt.

Ich will aber auf ein tieferes Wollen hinaus. Eines, das mit dem ver bunden ist, was für Sie authentisch und stimmig ist. Und das kennen Sie auch. Vielleicht ist dieses Wollen nicht ganz so präsent wie Ihre sonstigen Alltagswünsche. Bei manchen Menschen versteckt es sich tief innen in ihrem Herzen, ganz weit hinten in ihrem Hinterkopf. Es lohnt sich, dort ein wenig tiefer zu graben.

Nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit und überlegen Sie: Neben all den vielen Dingen, die Sie gern hätten, gibt es da etwas, das Sie entscheidend voranbringen würde? Etwas, das für Sie richtig und passend wäre? Gibt es etwas, das der nächste Schritt in Ihrer Entwicklung sein sollte? Neben all dem Krimskrams und den vielen Ablenkungen - was wollen Sie eigentlich wirklich?
TROTZ ERFOLG IM BERUF UNZUFRIEDEN?

Ich erinnere mich noch sehr gut an Julia. In meinen Selbstsicherheitstrainings war sie drei Jahre lang so etwas wie ein Stammgast. Sie hatte Karriere gemacht. Sie fing im Büro als einfache Schreibkraft an, aber mittlerweile war sie im Lauf der Jahre zur Büroleiterin aufgestiegen. Trotzdem war Julia unzufrieden. Sie war sogar extrem unzufrieden. Bei mir wollte sie nun lernen, noch selbstsicherer zu werden. Damals war Julia davon überzeugt, mehr Selbstsicherheit würde ihr helfen und sie aus der Unzufriedenheit erlösen.

Das Merkwürdige an der Sache war, dass Julia in meinen Augen total selbstsicher wirkte. In den Trainingsseminaren stand sie immer im Mittelpunkt. Sie redete gerne viel, laut und ungebremst. Sie sprach darüber, was sie alles an ihrem Job nervte. Und das war eine Menge: Sie hatte Schwierigkeiten mit einigen Kolleginnen und manche Kunden waren ihr viel zu unhöflich und respektlos. Ihr Vorgesetzter, so behaup- tete Julia, führte sich auf, als wäre er Napoleon persönlich. Julia hatte an allem und jedem etwas auszusetzen. Obwohl sie in ihrem Job so viel erreicht hatte, war sie unglücklich.

Ich packte also meine besten Durchsetzungsstrategien aus und fing an, mit ihr zu trainieren, was das Zeug hielt. Für Julia war das aber alles immer zu wenig. Immer fehlte noch ein Baustein, der in ihren Augen unglaublich wichtig war. Deswegen tauchte sie auch immer wieder in schöner Regelmäßigkeit in meinen Trainingsseminaren auf. Sie brauchte Nachschub - noch mehr Selbstsicherheit. Sie wollte noch besser kämpfen, sich noch besser durchsetzen können.
JEDE GROßE SCHWIERIGKEIT BIRGT IN SICH IHRE EIGENE LÖSUNG.
SIE ZWINGT UNS ZUM UMDENKEN,
DAMIT WIR DIESE FINDEN KÖNNEN.
NIELS BOHR (PHYSIK-NOBELPREISTRÄGER)
DAS EIGENE GESTALTEN, STATT IMMER NUR ZU KÄMPFEN

Um die Wahrheit zu sagen: In Bezug auf Julia war ich damals mit meinem Latein am Ende. Was sollte ich dieser Frau noch beibringen? Bei Julia ging es eindeutig nicht darum, noch mehr zu kämpfen und noch selbstsicherer zu werden. Julia brauchte etwas anderes.

Deshalb probierte ich zum ersten Mal etwas Neues aus. Ich zeigte Julia eine einfache Methode, mit der man aus der Unzufriedenheit rauskommt und das Passende in sein Leben bringen kann. Diese Methode heißt: Dreisatz der Gestaltung.

Bisher hatte ich diesen Dreisatz der Gestaltung nur für mich ganz all

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen