text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Unternehmensfinanzierung Unternehmensrating verbessern / Eigenkapitel stärken / Unternehmenswert steigern / Mit dem Geschäftsplan überzeugen von Lang, Wolfgang (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 08.10.2013
  • Verlag: Redline Verlag
eBook (ePUB)
12,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Unternehmensfinanzierung

Geldsorgen stehen bei Unternehmern auf Platz 1. Dieses Buch zeigt, wie man durch Praxistipps an frisches Geld kommt oder durch Insidertipps zur Ratingverbesserung, die keine Bank verrät. Abhilfe schaffen auch das praxisbewährte 'Gewinn-Steigerungs-System' für kleine und mittelständische Unternehmen, einfache Konzepte zur Verdoppelung der Eigenkapitalquote und ein Leitfaden 'Geschäftsplan', der Banken und Investoren überzeugt. Praxiserprobte Tipps und viele nützliche Adressen ergänzen diesen Ratgeber. Wolfgang Lang ist der Finanzierungs- und Marketingexperte des bekannten Seminaranbieters für Unternehmer, der HelfRecht AG. Mehrere tausend Seminarteilnehmer haben seine Veranstaltungen mit hervorragenden Bewertungen besucht. Darüber hinaus coacht er bis zu 20 Unternehmer jährlich im intensiven Einzelcoaching und ist an sechs Mittelständlern beteiligt.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 128
    Erscheinungsdatum: 08.10.2013
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783864148033
    Verlag: Redline Verlag
    Serie: New Business Line .New
    Größe: 3153 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Unternehmensfinanzierung

Teil 1

Der Kapitän gehört auf die Brücke (und nicht auf die Ruderbank)

Bei den meisten Unternehmern handelt es sich nicht um Unternehmer, sondern um Fachleute, die unter einem Unternehmeranfall leiden.

Michael Gerber, amerikanischer Mittelstandsberater

War gestern wieder spät, was? Die Zeiten, als Ihre Frau noch scherzte: "Der ist mit der Firma verheiratet", sind längst vorbei. Heute weiß sie, dass es wirklich so ist. Hätten Sie nicht die Fotos der Lieben auf Ihrem Schreibtisch stehen, Sie wüssten gar nicht mehr, wie Ihre Familie eigentlich aussieht.

Es geht nun einmal nicht anders, sagen Sie. Einer muss sich ja drum kümmern. Und wenn nicht Sie, tut es ja keiner. Abrechnungen und Personalführung, Kundenakquise und Verhandlungen mit Lieferanten, Termin bei der Bank und Ideen für das Marketing, die eigenen Leute bei Laune halten - nur wenn es der Chef macht, läuft es wirklich. "Wird heute wieder spät, Schatz ..."

Den ganzen Tag ackern Sie und helfen an jeder Ecke aus. Sie fühlen sich oft, als wenn Sie in einem Hamsterrad immer weiterlaufen, aber keinen Millimeter weiterkommen. Und danken tut es Ihnen natürlich wieder niemand. Die Ehefrau mosert, die Kinder beginnen Sie zu siezen, und die Angestellten sind sowieso nie zufrieden. "Für wen machst du das eigentlich alles?" Noch so eine Frage, die irgendein Freund, irgendein Bekannter immer mal wieder stellt. Du hättest doch damals bei Großunternehmen XY eine wunderbare Karriere machen können. Sah doch alles gut aus.

Für wen? Für die Zukunft der Familie? Für die Befriedigung des eigenen Ehrgeizes? Um sich und allen zu zeigen, dass Sie es können? Wegen der Kohle? Eine der Antworten - "Weil ich ein freier Mann sein will" - bringt Ihre Zuhörer gerne zum Lachen.

Der Unternehmer im Hamsterrad

Und außerdem: Die Zeiten sind schwierig. Darum müssen Sie gleich doppelt ran. Die Bank droht, Ihnen den Geldhahn zuzudrehen. Ein wichtiger Lieferant ist ausgefallen, sein Unternehmen ist pleite. Und die Kunden drücken den Preis, wo sie nur können; ihre Rechnungen zahlen sie erst nach der zweiten Mahnung, wenn überhaupt. Eigentlich würden jetzt nur noch gezielte Entlassungen helfen, aber das verhindert die starre Gesetzgebung. Sisyphos, der den schweren Stein immer wieder den Berg hochschleppte, nur damit er dann wieder herunterrollte, hatte es leicht, verglichen mit Ihnen.

"Wir haben uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorzustellen", schrieb Nobelpreisträger Albert Camus einmal. Aber mal ehrlich, haben Sie sich Ihr Unternehmertum so vorgestellt? Wohl kaum. Wohlstand, Respekt, Selbstverwirklichung, Unabhängigkeit - doch dieser Traum ist für die meisten Unternehmer ausgeträumt. Sie sind nicht allein: Fast alle Unternehmer laufen im Hamsterrad ihres Unternehmens. Je schneller es sich dreht, desto schneller müssen sie selbst laufen, um nicht zu stürzen.

Der Erfolg bleibt bei aller Anstrengung dennoch meistens aus. Wie sehr sie sich auch mühen, sie kommen nicht von der Stelle. Schlimmer noch: Sie verlieren alles. Von 10.000 Unternehmen, die vor zehn Jahren gegründet wurden, sind gerade einmal 400 erfolgreich tätig. Die meisten geben von alleine auf oder existieren auf Minimalbasis, der Rest geht Pleite. Im Jahr 2002 ging alle 13 Minuten ein Unternehmen in die Insolvenz. Warum eigentlich? Was machen denn so viele falsch?

Doch bevor Sie weiterlesen, eine Warnung. Die besten Tipps und Regeln versagen, wenn Sie nicht die zwei elementaren Voraussetzungen für ein erfolgreiches Unternehmen mitbringen - oder zumindest schaffen können: eine gute Geschäftsidee und ein gutes Management. Legen Sie jetzt, da Sie gerade erst zu lesen angefangen haben, dieses Buch doch einen Moment zur Seite. Und denken Sie einmal fünf Minuten über Ihr Unternehmertum nach. Vielleicht fallen Ihnen jetzt schon spontan Ideen ein, wie Sie Ihre Situation verbessern können ...

Ideen mu

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen

    ALDI life eBooks: Die perfekte App zum Lesen von eBooks.

    Hier finden Sie alle Ihre eBooks und viele praktische Lesefunktionen.