text.skipToContent text.skipToNavigation

Beurteilung des touristischen Leistungsangebots des Erzgebirges hinsichtlich der Megatrends der touristischen Nachfrage von Gräbner, Lydia (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 18.09.2009
  • Verlag: diplom.de
eBook (PDF)
39,50 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Beurteilung des touristischen Leistungsangebots des Erzgebirges hinsichtlich der Megatrends der touristischen Nachfrage

Inhaltsangabe:Forschungsporträt: Ausgangslage: Der Tourismus als Wirtschaftsfaktor einer Region unterliegt einer großen Bedeutung und darf keinesfalls unterschätzt werden. Deshalb muss er noch deutlicher als solcher kommuniziert werden. Das Image des Erzgebirges hängt erheblich mit dem Stellenwert des Tourismus zusammen. In den letzten Jahren hat der Tourismus im Reisegebiet Erzgebirge weiter an Bedeutung gewonnen. Knapp jede fünfte der in Sachsen gezählten 15,5 Millionen Übernachtungen im Jahr 2007 entfiel auf das Erzgebirge. Aber nicht nur der Übernachtungstourismus steht im Fokus, sondern v. a. der Tagestourismus. 'Die Umsätze, die in diesem Bereich erwirtschaftet werden, übersteigen die des Übernachtungstourismus um mehr als das Doppelte. Die Tagesreisen der Bevölkerung aus dem näheren Einzugsgebiet besitzen damit die größte wirtschaftliche Bedeutung für den Tourismus im Erzgebirge'. Durch Tagestouristen ergibt sich jährlich ein Volumen von 23 Millionen Aufenthaltstagen im Erzgebirge, durch Übernachtungstouristen ein Volumen von 10,7 Millionen Aufenthaltstagen (inklusive VFR und Freizeitwohnsitze). Damit entsteht eine Relation von 2,1 Tagesreisen je Übernachtung in allen Betrieben (inklusive Verwandten-/Bekanntenbesucher und Freizeitwohnsitze) und eine Relation von 7,7 Tagesreisen je Übernachtung, wenn nur die gewerblichen Betriebe betrachtet werden. Rein von der Menge her betrachtet, bildet der Tagestourismus damit das mit Abstand wichtigste Marktsegment im erzgebirgischen Tourismus. Allerdings lassen die Tagesbesucher kaum Geld im Erzgebirge. So ist es oft der Fall, dass z. B. Wanderer, die ihren Proviant im Rucksack tragen, Ausgaben von 0,00 Euro haben. Der Mehrwert für die Region geht dabei verloren. Ein Übernachtungsgast hingegen kann schon mal weit über 200,00 Euro an einem Tag umsetzen, nämlich dann, wenn ein guter Beherbergungsbetrieb aufgesucht oder in feinen Lokalen gespeist wird. Durchschnittlich gibt der Tagestourist 20,40 Euro pro Kopf und Tag aus, der Übernachtungsgast in gewerblichen Einrichtungen sogar 76,20 Euro. Das ist fast vier Mal soviel. Derzeit liegt die durchschnittliche Bettenauslastung bei 34,2 Prozent. Würde man es schaffen, mehr Übernachtungstouristen in das Erzgebirge zu locken, ließen sich auch die aus dem Tourismus resultierenden Umsätze steigern, wovon wiederum das Gastgewerbe, der Einzelhandel und Dienstleistungen wie Museen, Erlebnisbäder oder lokale Transportmittel profitieren würden. Der Tourismus im [...]

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 125
    Erscheinungsdatum: 18.09.2009
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783836635486
    Verlag: diplom.de
    Größe: 1534kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen