text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Geologische Erscheinungen entdecken und verstehen: Praxis-Ratgeber für Entdeckungen am Wegesrand von Edelmann, Jens (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 30.09.2015
  • Verlag: Reise Know-How Verlag Peter Rump
eBook (ePUB)
5,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Geologische Erscheinungen entdecken und verstehen: Praxis-Ratgeber für Entdeckungen am Wegesrand

Wer seine Freizeit in der Natur verbringt, ist ständig von interessanten geologischen Erscheinungen umgeben. Die Oberflächengestalt sowie das Vorkommen und die Anordnung von Gesteinen und Mineralien lassen tiefe Rückschlüsse auf Ihre Entstehungsgeschichte zu - wenn man sie zu erkennen und interpretieren vermag. Dieser praktische Ratgeber für unterwegs stellt die wichtigsten geologischen Themen allgemeinverständlich und für jedermann nachvollziehbar dar. Hobbygeologen finden zudem grundlegende Hinweise und Tipps für ihre ersten Exkursionen. Inhaltsverzeichnis: - Geologische Erscheinungen - Ausdruck der Erddynamik: Was sind geologische Erscheinungen? Wo kann man sie beobachten? Aufschlüsse und Geoparks - Geologisches Grundwissen: Erdkruste, Plattentektonik, Gesteine, Minerale, Geologische Zeitmarken lesen lernen, Fossilien - An der Küste: Geschiebe, Findlinge, Feuersteine und Donnerkeile, Die Kliffküste, Strandterrassen, Was ist Sand? Dünen - Im Tiefland: Tiefland und Eiszeit, Ursachen und Auswirkungen der Eiszeit, Braunkohle, Salztektonik - Im Mittel- und Hochgebirge: Grundgebirge und Gesteinsdeformationen, Deckgebirge und Schichtstufen, Typen von Hochgebirgen, Gletscher, Karsterscheinungen - Vulkane und Erosionslandschaften: Entstehung von Vulkanen, Gas-austritte, Vulkanische Gesteine, Verwitterungsformen - Geologische Exkursionen: Ausrüstung und Zubehör, Exkursionen mit Kindern, Tipps für Geotouren

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 160
    Erscheinungsdatum: 30.09.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783831743834
    Verlag: Reise Know-How Verlag Peter Rump
    Serie: Praxis
    Größe: 16273 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Geologische Erscheinungen entdecken und verstehen: Praxis-Ratgeber für Entdeckungen am Wegesrand

Geologische Erscheinungen - Ausdruck der Erddynamik

Was sind geologische Erscheinungen?

Geologische Erscheinungen sind Zeugen der erdgeschichtlichen Entwicklung einer Landschaft. Dazu gehören die Felsenriffe der Fränkischen und Schwäbischen Alb genauso wie die eiszeitlichen Vergletscherungen, Karstgebiete, Blockmeere oder Steilküsten. Auch die Gesteine selbst, ihre Minerale sowie die Fossilien als überlieferte Reste ausgestorbener Lebensformen sind geologische Erscheinungen und stehen als solche in direktem Bezug zur Erdgeschichte.

Obwohl es zahllose geologische Erscheinungen gibt, lässt sich ihre Entstehung auf relativ wenige, meist innerhalb sehr langer Zeiträume, zum Teil aber auch sprunghaft ablaufende Grundprozesse zurückführen. Dabei spielen neben den endogenen Kräften des Erdinneren auch solche Faktoren eine Rolle, die exogen, also von außen her, auf die Erdkruste einwirken. Erdbeben und Vulkanausbrüche, Meeresvorstöße und -rückzüge, die Entstehung von Gebirgen und deren Abtragung sowie Klimaveränderungen demonstrieren eindrucksvoll, dass die Erdkruste keine starre Schale ist, sondern sich in ständiger Bewegung bzw. Veränderung befindet.
Wo kann man geologische Erscheinungen beobachten?

Geologische Erscheinungen lassen sich fast überall und ohne besondere Vorkenntnisse entdecken. Dabei ist es gleich, ob man im Norddeutschen Tiefland, an der Küste, im Hügelland der Mittelgebirge oder in den Alpen unterwegs ist. Mitteleuropa besitzt glücklicherweise eine sehr große Fülle interessanter erdgeschichtlicher Erscheinungen, sodass man nicht unbedingt weite Reisen unternehmen muss, um interessante Beispiele zu finden. Auch spezieller Vorkenntnisse oder einer besonderen Ausrüstung bedarf es dabei nicht. Wesentlich wichtiger sind hingegen ein grundsätzliches Interesse am Verständnis geologischer Probleme, eine gute Beobachtungsgabe und etwas Abstraktionsvermögen. Man muss auch kein Geologiestudium absolviert haben, um den geologischen Erscheinungen und den Ursachen ihrer Entstehung auf die Spur zu kommen. Wo aber kann bzw. sollte man beginnen, um möglichst rasch zu ersten Erkenntnissen zu gelangen? Am einfachsten wäre es vielleicht, bei einem Spaziergang oder auf einer Wanderung etwas mehr auf die Gesteine des Wegrandes zu achten oder bei einem Tag am Strand vor allem dem am Ufer liegenden Geröll besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Auch in Ihrem Treppenhaus oder auf Ihrer Fensterbank könnten Sie fündig werden, schauen Sie sich dort einmal genau um!

Dass sich aus dem beiläufigen Steinesammeln im Urlaub oftmals eine lebenslange Leidenschaft entwickelt, gilt nicht nur unter Geologen als Binsenweisheit. Hat man erst einmal einen Einstieg gefunden, kann man sich in Geoparks und auf geologischen Lehrpfaden, im Internet und in der Fachliteratur auf die Suche nach weiteren interessanten Details aus der Erdgeschichte begeben.
Geologische Aufschlüsse

Obwohl die Gesteine des Untergrundes in unseren Breiten meist von Boden, Vegetation und eiszeitlichen Lockersedimenten bedeckt sind, gibt es zahlreiche Stellen, an denen sie frei zutage treten und eine Betrachtung ermöglichen. Diese Stellen werden als geologische Aufschlüsse bezeichnet, wobei zwischen natürlichen und künstlichen Aufschlüssen zu unterscheiden ist. Während natürliche Aufschlüsse, wie z. B. Hänge, Bacheinschnitte und Abbrüche, durch das Wirken der Natur selbst entstanden sind, gehen künstliche Aufschlüsse (z. B. Steinbrüche, Tagebaue und Straßenböschungen) auf die Einwirkung des Menschen zurück.

011ge Abb.: je

Natürlicher Aufschluss mit Tonschiefer-Sandstein-Wechsellagerungen. Solche Gesteine werden auch als "Flysch" bezeichnet.
Geoparks

In den von der EU und der UNESCO geförderten Geoparks werden viele geologische Erscheinungen auf Schautafeln und mit Hilfe

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen