text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Tourismus und Naturschutz Konfliktlösungsstrategien am Beispiel der FFH-Richtlinie in Mecklenburg-Vorpommern von Heinsohn, Karsten (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 11.01.2005
  • Verlag: diplom.de
eBook (PDF)
74,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Tourismus und Naturschutz

Inhaltsangabe:Einleitung: Wo liegen die Belastungsgrenzen von Umwelt und Natur? Zu welchem Preis darf der Tourismus weiterentwickelt werden? Wie wirken sich touristische Projekte und Planungen auf Umwelt und Natur aus? Diese und noch weitere Fragen, werden seit jeher im Spannungsfeld Tourismus und Naturschutz diskutiert. Ein sich daraus ergebendes Konfliktpotenzial und tatsächlich vorhandene Konflikte sind die logische Konsequenz und gehören zur Alltagserfahrung der Akteure auf beiden Seiten. Mit der Richtlinie 92/43/EWG des Rates der Europäischen Gemeinschaften zur Erhaltung der natürlichen Lebensräume, sowie der wildlebenden Tiere und Pflanzen (Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie) wurde auf europäischer Ebene ein Regelwerk zur Sicherung und zum Erhalt der biologischen Vielfalt geschaffen. Die Umsetzung dieser Richtlinie in nationales Recht wird im Vergleich zu anderen Bereichen eine Aufwertung der Umweltgesetzgebung mit sich bringen und stellt aufgrund des umfangreichen Richtlinientextes nicht nur für den Naturschutz eine Herausforderung dar. Insbesondere die Wirtschafts- und Landesentwicklung wird sich mit einer Vielzahl von umweltpolitischen Forderungen konfrontiert sehen. Damit stehen in Bezug auf den Tourismus nicht nur die oben genannten Fragestellungen im Zentrum der Betrachtung, sondern auch die Fragen, wie viel Naturschutz der Tourismus verträgt, oder welche Konsequenzen sich daraus für eine zukünftige touristische Entwicklung ergeben. In Deutschland ist für diese Konfliktfragen das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern beispielhaft, da es auf der einen Seite mit einem reichen Naturpotenzial ausgestattet ist und in dem auf der anderen Seite der Tourismus eine entscheidende Rolle bei der Wirtschaftsentwicklung spielt. Durch eine möglichst frühzeitige und umfassende Auseinandersetzung mit diesem Konfliktfeld erscheint es jedoch möglich, einem langwierigen und schwelenden Gegeneinander vorzubeugen und Lösungswege für bestehende Konflikte aufzuzeigen. Ziel der Arbeit ist es, einen Maßnahmenkatalog zur Konfliktlösung zwischen der Umsetzung der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH-Richtlinie) und des Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern zu entwickeln. Die Kernfrage dafür lautet: Wie lassen sich Konflikte zwischen dem Tourismus und der FFH-Richtlinie in Mecklenburg-Vorpommern unter Wahrung der Anforderungen des Richtlinientextes vermeiden bzw. lösen, so dass eine von allen Beteiligten akzeptierte Umsetzung der Richtlinie realisiert wird? Die Arbeit [...]

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 179
    Erscheinungsdatum: 11.01.2005
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783832485269
    Verlag: diplom.de
    Größe: 11123 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen