text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Brokat Berg, Reisterrassen und Ziegenstadt Kanton, Li-Fluss und Guilin sowie die Karstgebirge Südchinas, aber warum sieht man hier kaum Langnasen von Müller, Thorsten (eBook)

  • Verlag: Books on Demand
eBook (ePUB)
7,49 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Brokat Berg, Reisterrassen und Ziegenstadt

Wieder einmal hat es Th. Müller und seine Frau nach China verschlagen. In diesem Buch beschreibt er deren Reise in eine von westlichen Touristen noch weitgehend verschont gebliebene Region, die Provinzen Guangxi und Guangdong. Dennoch ist es hier touristisch gut erschlossen, denn diese Gegend ist für Chinesen ein beliebtes Reiseziel. Auf ihrer Reise erkundeten die beiden Guilin, die Reisterrassen von Longji, fuhren auf dem Li Fluss und besuchten die Sehenswürdigkeiten Guangzhous, im Westen besser bekannt als Kanton, der Wiege des Handels mit dem Reich der Mitte. Bizarre Felsformationen, Tempel, Gärten und natürlich die leckere chinesische Küche machten diese Tour wieder zu einem Erlebnis der besonderen Art. Wie schon die anderen Bücher von Thorsten Müller, ist dieser Reisebericht gedacht als Ergänzung zu professionellen Reiseführern, zur Vorbereitung hoffentlich gelungener Urlaubstage oder als Bettlektüre nach einem anstrengenden Reisetag. Es soll Anregungen geben, welche Sehenswürdigkeiten man sich in diesem interessanten Reiseland ansehen könnte und sollte. Thorsten Müller wurde 1952 in Hamburg geboren. Er ist seit einigen Jahren als technischer Berater in Asien tätig, wobei er seinen Beruf und seine Begeisterung für fremde Länder auf das trefflichste miteinander verbinden kann. Als gebürtigem Hamburger wurde ihm das Interesse für fremde Länder, nicht zuletzt durch die sprichwörtliche Weltoffenheit seiner Heimatstadt, quasi in die Wiege gelegt. Durch seine geschäftlichen und privaten Reisen wurde seine Leidenschaft für Asien, die Asiaten und die asiatischen Kulturen geweckt. Bei dieser Reise nach China konzentrierten sich seine Frau und er auf eine Region, die noch auf die Entdeckung durch europäische Touristen wartet und die noch nicht auf den Hauptrouten der Pauschal-Reiseanbieter liegt.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 180
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783752800562
    Verlag: Books on Demand
    Größe: 5705 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Brokat Berg, Reisterrassen und Ziegenstadt

Guilin, Perle am Li Jiang

So hatten wir uns unsere Ankunft in China nicht vorgestellt!! Sintflutartiger Regen rann an den Fenstern des Hong Konger Flughafens runter und das, obwohl der Anflug bei einigermaßen klarem Wetter erfolgte. Unter uns gab es zwar einige Wolken, aber dennoch konnten wir den Flughafen erkennen und nun das, unglaublich, wie sich innerhalb weniger Minuten das Wetter so verändern kann und dabei ist doch der Oktober eigentlich nahezu regenfrei. Blieb nur zu hoffen, dass wir nicht mit einem Bus zum unserem Anschlussflug mit der Dragon Air auf eine Außenposition gefahren werden.

Wir waren gestern in Hamburg gestartet und nach Düsseldorf geflogen um dann weiter mit der Cathay Pacific nach Hong Kong zu fliegen. Das Essen war einigermaßen, der Weißwein gut trinkbar und die Stewardessen an Bord ausgesprochen nett. Aber nun konnten wir durch die Scheiben des Schnorchels fast nichts sehen, doch zum Glück war das Flughafengebäude hohl und wir konnten im Trockenen zum Weiterflug gehen. Erst einmal stürzten Dorle und ich uns auf die Waschräume, um uns etwas frisch zu machen, einige Spritzer Wasser ins Gesicht und vor allem die Zähne putzen, denn der unangenehme Geschmack, den man nach einem solch langen Flug im Mund hat, muss einfach getilgt werden.

Dann machten wir uns auf die Suche nach dem Abfluggate Richtung Guilin. Die Ausschilderung war etwas sparsam, aber die Angestellten der Dragon Air wussten Bescheid, das sollten die wohl auch und halfen uns weiter. Vor den Immigration-Schaltern nach Hong Kong ging es rechts ab, durch die dritte Sicherheitskontrolle. Die ersten beiden hatten wir ja schon in Hamburg und Düsseldorf hinter uns gebracht und dann wieder in einen kleinen Warteraum, bis ein Bus uns abholte. Der sollte uns aber nicht zum Flugzeug bringen, ein Glück, bei dem Wetter, sondern zu einem anderen Terminal des Flughafens. Dort deckten mein Mäuschen und ich uns erst einmal mit Yuan ein, nicht, dass es uns wieder so ging, wie bei unserem letzten Urlaub in Japan. Dort hatten wir Stunden damit zugebracht, mit unseren verschiedenen Karten an diversen Geldautomaten, einheimisches Geld zu bekommen und nichts klappte. Es war zum Verrückt werden. Erst in einem 7eleven Laden stand eine ATM, die dann endlich Yen ausspuckte. Hier allerdings funktionierte es auf Anhieb und somit stand dem Geldausgeben nun nichts mehr im Wege. Im chinesischen Main Land ist es wichtig, Bargeld am Mann zu haben, denn in den Geschäften und Lokalen kann man so gut wie nie mit Karte bezahlen.

Der Bomber, den wir jetzt bestiegen, war nur zu zwei Drittel besetzt, aber wie auch immer, diesen kurzen Flug hätten meine Kleine und ich auch im Stehen absolviert, wenn es nötig gewesen wäre, Hauptsache wir kommen irgendwann einmal in Guilin an. Und was soll ich sagen, je weiter wir uns von Hong Kong entfernten, desto weniger Regen gab es und beim Anflug auf unser erstes Reiseziel waren nur noch einige wenige dicke Wolken am Himmel. Somit hatten wir unsere ersten Blicke auf die Karstberge, derentwegen wir hierhergekommen waren. Der Flieger dockte an einem Schnorchel an und dann waren wir endlich in China. Nun noch durch die Einreisekontrolle, die ausgefüllten Formulare abgeben, die Stempel in die Pässe bekommen, dann das Gepäck, das nach einer Ewigkeit kam, geschnappt und durch den Zoll, alles ausgesprochen entspannt. In der Ankunftshalle stand schon unser Shuttle Service Fahrer mit dem Schild Mr.Thorsten Mueller

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen