text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Baedeker Reiseführer Südafrika, Swasiland, Lesotho von Borowski, Birgit (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 11.08.2015
  • Verlag: MairDuMont
eBook (PDF)
24,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Baedeker Reiseführer Südafrika, Swasiland, Lesotho

Eine Welt in einem Land Mit diesem Slogan wirbt das Land am Kap der Guten Hoffnung um Besucher. Zu viel versprochen? Sicher nicht? Das südlichste Land des afrikanischen Kontinents gehört unbestritten zu den schönsten Reisezielen der Welt. Mit dem Baedeker Südafrika - Lesotho, Swasiland erlebt man eine Begegnung mit einer fantastischen Tier- und Pflanzenwelt, multikulturelle Atmosphäre in lebhaften Groß- und verschlafenen Kleinstädten, herrliche Strände an 3000 km langer Küste. Die E-Book-Ausgabe basiert auf: 9. Auflage, Februar 2015 Kurz und knapp, verständlich geschrieben und schnell nachzuschlagen: Wissenswertes über Südafrika, über Land und Leute, über Wirtschaft und Geschichte, Gesellschaft und Alltagsleben findet man im Kapitel Hintergrund. Wer Südafrika abseits der Touristenströme kennenlernen will, sollte einen der Tipps auf der Seite 'Willkommen im Alltag' ausprobieren. Wie kommt man am besten nach Südafrika und wo lässt es sich gut übernachten? Was sollte man hinsichtlich Sicherheit beachten? Was kann man mit Kindern unternehmen? Antworten auf diese und viele andere Fragen gibt das Kapitel 'Erleben und Genießen'. Auch wenn die Liste der Sehenswürdigkeiten in Südafrika nicht sonderlich lang erscheint, es wäre schade, eine zu ' übersehen'. Was man auf keinen Fall verpassen sollte ist als Top-Reiseziele zusammengestellt. Alle Reiseziele sind von A - Z ausführlich beschrieben. Specials vertiefen einzelne Themen ausgesuchter Ziele. Unser Special-Tipp: Erstellen Sie Ihren persönlichen Reiseplan durch das Setzen von Lesezeichen und Ergänzen von Notizen. ... und durchsuchen Sie das E-Book in sekundenschnelle mit der praktischen Volltextsuche! Bitte beachten Sie: Nicht alle Lesegeräte unterstützen sämtliche der praktischen Zusatzfunktionen unserer E-Book- Reiseführer gleichermaßen bitten Sie, dies vor dem Kauf zu berücksichtigen.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 616
    Erscheinungsdatum: 11.08.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783829793711
    Verlag: MairDuMont
    Größe: 47820 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Baedeker Reiseführer Südafrika, Swasiland, Lesotho

Fakten

Mit über 3000 km Küste an Indischem Ozean und Atlantik (im Bild Clifton bei Kapstadt) ist Südafrika ein Dorado für Strandurlauber.
Natur und Umwelt

Wo ist die Große Randstufe zu finden, wo die Karoo? Wie viele Weiße leben in Südafrika, wie viele Inder? Welche Besonderheiten weist die Protea auf, die Nationalblume Südafrikas? Und welche Jahreszeiten sind für welche Landesgegend ideal? Wissenswertes über Land und Leute, Wirtschaft und Politik, Gesellschaft und Alltagsleben .
Küsten und Binnenland

Südafrika verfügt über eine fast 3000 km lange Küste im Südwesten am Atlantik und im Südosten und Süden am Indischen Ozean. Sie wird von zwei Meeresströmungen bestrichen: im Westen vom kalten Benguela-Strom, der von der Antarktis nach Norden bis nach Angola fließt, im Osten von dem aus der Äquatorialzone kommenden warmen Agulhas-Strom. Der südlichste Punkt Südafrikas und damit ganz Afrikas ist das Cape Agulhas (Nadelkap) - nicht das bekannte, westlich davon gelegene Kap der Guten Hoffnung bei Kapstadt. Das Binnenland besteht zum größten Teil aus einem ausgedehnten, 1200 bis 1753 m über Meereshöhe liegenden flachwelligen Hochplateau, dem Highveld , das sich nach Norden und Nordwesten zum Kalahari-Becken absenkt, nach Nordosten zur Limpopo-Senke. Zur Küste bricht es mit der Großen Randstufe (Great Escarpment) relativ steil ab; sowohl am Atlantik als auch am Indischen Ozean sind ihr nur schmale Küstenebenen vorgelagert.
Zentrale Hochebene

Das innere Hochplateau (Nord-Kap, Freistaat, Gauteng) gehört zu einem sehr alten stabilen Massiv der Erdkruste; es besteht aus magmatischen Gesteinen des Erdaltertums sowie jüngeren Sedimentgesteinen des Mesozoikums. Aufgrund lang andauernder Erosionsvorgänge im Laufe der Erdgeschichte sind die Oberflächenformen stark eingeebnet; es ist eine Rumpffläche entstanden, aus der einzelne Tafelberge und langgestreckte Höhenrücken (z. B. Witwatersrand) aufragen und in die sich die Flüsse wie Vaal und Oranje eingeschnitten haben. In den paläozoischen Gesteinen des Highvelds befinden sich auch die wertvollsten Lagerstätten von Edel- und Buntmetallen sowie Steinkohle , die Südafrika zu einem der wichtigsten Bergbauländer der Erde gemacht haben. Auf mesozoische Intrusionen gehen die Diamantenlager, z. B. bei Kimberley, zurück. Der Bergbau hat regional zu einer starken Umgestaltung der Erdoberfläche geführt. Bekannt ist das "Big Hole" von Kimberley (Diamantenabbau, Baedeker Wissen siehe ), während im Witwatersrand bei Johannesburg riesige Gebiete durch Abraumhalden und Tagebauflächen geprägt sind. Nach Norden hin senkt sich das zentrale Hochplateau allmählich zum trockenen Kalahari-Becken ab, das die charakteristischen Züge einer Sandwüste mit Dünen aufweist und nach Botswana überleitet. Nach Nordosten (Richtung Simbabwe und Mosambik) geht die Hochebene über das Middelveld (600 - 1200 m ü. d. M.) in das feuchtere Lowveld entlang des Limpopo über, das auch als Bushveld bezeichnet wird.

Kalahari: Unvergessliche Eindrücke sind in Südafrika garantiert.
Große Randstufe

Die Große Randstufe (engl. Great Escarpment) begrenzt als markante Bruchstufe das zentrale Hochplateau. Im Osten und Südosten (Mpumalanga, KwaZulu-Natal) ist sie in Gestalt der Drakensberge besonders ausgeprägt, einer imposanten Gebirgskette aus Quarzit, Dolomit, Diabas, Basalt und Granit, die Höhen bis über 2300 m (in Gauteng), im Grenzgebiet Natal/Lesotho über 3000 m und in Lesotho bis rund 3500 m erreicht. Im Grenzraum zwischen der Provinz KwaZulu-Natal und Lesotho zeigen die Drakensberge ihren Hochgebirgscharakter am ausgeprägtesten, und hier liegt auch der höchste Berg der Republik Südafrika, Mafadi (3446 m). Scharfe Grate und steil abfallende Felswände, tief eingeschnittene Canyons und Hunderte von hohen Wasse

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen