text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Umbrien Reiseführer Michael Müller Verlag Individuell reisen mit vielen praktischen Tipps von Schmid, Marcus X. (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 13.04.2016
  • Verlag: Michael Müller Verlag
eBook (ePUB)
14,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Umbrien Reiseführer Michael Müller Verlag

E-Book zur 6. komplett überarbeiteten und aktualisierten Auflage 2016 Umbrien, das 'Grüne Herz Italiens', hat in den letzten Jahren mächtig Punkte gesammelt, insbesondere bei Individualreisenden. Vielleicht liegt das sogar daran, dass es hier insgesamt bescheidener und geruhsamer zugeht als in der wesentlich berühmteren Nachbarregion Toscana mit ihren beeindruckenden kunsthistorischen Schatztruhen. Städtische Glanzpunkte Umbriens sind Perugia mit seinen düsteren mittelalterlichen Gassen und natürlich Orvieto, das in traumhafter Lage auf einem Tuffsteinfelsen thront. Landschaftliche Highlights bilden die sanften Hügel rund um das 'umbrische Meer', den Lago di Trasimeno, die bewaldeten Abhänge des Valnerina und - nicht zu vergessen - der mächtige Apennin mit dem Naturpark des Monte Cucco und den Sibillinischen Bergen, wo vor allem Wanderer und Kletterer auf ihre Kosten kommen.

Marcus X. Schmid Jahrgang 1950, geboren und aufgewachsen in der Schweiz, im etwas öden Mittelland zwischen Zürich und Bern. Der fehlende Blick aufs Matterhorn oder in die Sonnenstube Tessin hat seine spätere Reisetätigkeit erheblich begünstigt. Studium in Basel, in Erlangen und im damaligen Westberlin, dortselbst die akademischen Weihen in Germanistik, Komparatistik und Politologie empfangen. Lebt und arbeitet freiberuflich als Autor und Übersetzer in der französischsprachigen Schweiz.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 280
    Erscheinungsdatum: 13.04.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783956543784
    Verlag: Michael Müller Verlag
    Größe: 16954 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Umbrien Reiseführer Michael Müller Verlag

Essen und Trinken Man kann einfach in eine Pizzeria gehen, eine Pizza bestellen, ein Viertel Rotwein dazu, essen, trinken und zahlen. Man kann aber auch ein Restaurant aufsuchen, sich die Karte reichen lassen, sich bei einem aperitivo der Vorfreude hingeben, dabei schon einmal bruschette (leicht angebackene Brotscheiben mit Olivenöl, Olivenpaste, Tomaten etc.) und einen leichten Wein bestellen und erst dann mit der eigentlichen Schlemmerei beginnen. Zwar gehören laut Karte schon die Bruschette zu den antipasti (Vorspeisen), doch das Angebot an Vorspeisen ist zu groß, als dass man es dabei belassen möchte. Nach dem kulinarischen Auftakt lässt man als primo (erster Gang) eine zuppa (Suppe) oder pasta (Teigwaren) kommen. Letztere gibt es in Italien bekanntlich in zahllosen Varianten (spaghetti , tagliatelle , strangozzi , panzerotti , pici ...) und zudem in verschiedener Zubereitung (al sugo , al ragù , ai funghi ...) - das all diese Feinheiten über einen Kamm scherende deutsche Wort "Nudeln" ist ein Affront gegenüber der raffinierten italienischen Pastakultur. Als secondo (zweiter Gang) steht in der Regel in Umbrien Fleisch (Schwein, Kalb, Rind, Wildschwein, Lamm ...) oder Fisch auf dem Programm, aus dem Trasimenischen See kommt der coregone (Felchen) auf die Speisekarte. Eine kleine insalata (Salat) und contorni (Beilagen) müssen extra bestellt werden, damit der Hauptgang ein bisschen Gesellschaft hat. Alternativen für Vegetarier gibt es natürlich auch - s. u., Abschnitt "Vegetarisch". Mit frutta (Obst) oder formaggio (Käse) wird dann das Mahl abgerundet. Zum caffè hinterher passt hervorragend eine grappa oder ein vinsanto (leichter Branntwein), in Letzteren werden mit Vorliebe cantucci genannte Biskuits getunkt: sehr bekömmlich! Zwischen der schnellen Pizza und der ausgedehnten Schlemmerei gibt es eine Menge Möglichkeiten, sich im Restaurant zu verköstigen. An Orten mit viel Tourismus wird oft ein preiswertes menù a prezzo fisso (Festpreismenü) angeboten, gelegentlich mit einem Viertel Liter Wein inklusive. Was an Essen und Trinken möglich ist, hängt vom ausgewählten Lokal ab, und deren gibt es vom teuren Ristorante bis zur einfachen Straßenbar, die Sandwiches serviert, viele: Ristorante : Speiselokal, in das man seine Geliebte, seine Freunde oder Geschäftspartner ausführt. Trattoria : Ihrem Ursprung nach einfacher, bodenständiger Familienbetrieb mit regionaler Küche. Inzwischen nennen sich aber auch viele Ristoranti Trattoria, um Volksnähe vorzuspiegeln. Über die Preise sagt die Bezeichnung Trattoria nichts aus, man halte sich an die ausgehängte Speisekarte. Osteria : Traditionell ein bescheidenes, populäres Speiselokal, in dem zu billigen Preisen Hausmannskost serviert wird. Doch ist die Osteria im Aussterben begriffen, und hinter mancher "Osteria" verbirgt sich heute ein Luxuslokal, das mit diesem Etikett Kundenfang betreibt. Hereinspaziert!
Pizzeria : Die sichere Variante

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen