text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Islands raue Natur Bildband mit Reiseinformationen von König, Christine (eBook)

  • Verlag: Books on Demand
eBook (ePUB)
19,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Islands raue Natur

Island erfreut sich einer immer größer werdenden Beliebtheit als Reiseziel für Naturliebhaber aus aller Welt. Die Rauheit der dortigen Vulkanlandschaft übt eine bleibende Faszination auf die Mehrheit der Besucher aus, obgleich nicht jeder das Glück hat, bei bestem Wetter diese Insel zu besuchen. Die über 200 großformatigen Fotografien in diesem Buch sollen Erinnerungen festhalten und Erstbesuchern im Vorfeld ihrer Reise einen Eindruck verschaffen, welche beeindruckenden Landschaften sie auf dieser Tour erwarten können und welche Anforderungen an Fahrer und Transportmittel im Bereich der Ringstraße gestellt werden. Die chronologisch dargestellte Reiseroute, ausgehend vom Seydisfördur im Osten der Insel, über den Süden, Westen und Norden zurück zum Ausgangspunkt ist mit vielen Karten, allgemeinen Fakten zur Lebensweise auf Island, geologischen und historischen Hinweisen, Besichtigungsmöglichkeiten und mythologischen Geschichten geschildert, um die Insel dem Reisenden näher zu bringen. Das Buch ist kein Reiseführer im üblichen Sinn, da schnell sich ändernde Hinweise auf Hotels / Restaurants / Transportsysteme etc. hier absichtlich nicht integriert wurden. Es ist daher eine Zusammenstellung als Vor- oder Nachbereitung für einen interessanten Aufenthalt in diesem außergewöhnlichen Land. Christine König ist promovierte Geowissenschaftlerin mit einer Vorliebe für nordische Länder. Sie studierte an der Universität Trier und der McGill University Montreal / Kanada und arbeitete über Meereis und als Lehrbeauftragte an ihrer Alma Mater. Seit 1992 ist sie Leiterin des BVBK und arbeitete seither an verschiedenen Fernerkundungs-Projekten im Bereich der Geologie, Klimatologie, Photogrammetrie, Ozeanografie sowie als Produkt-Spezialistin für das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt. Sie nahm an einer Polarstern-Expedition in die Arktis teil und unternahm Reisen u.a. durch Kanada, USA, Mexiko, Skandinavien, die UDSSR, Island, den Mittelmeerraum (Griechenland, Italien, Spanien) sowie die Azoren und Kanarischen Inseln. Ihre Begeisterung für die Fotografie entwickelte sich bereits in ihrer Jugend und begleitet sie auch heute noch in ihrer Freizeit.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 436
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783752801088
    Verlag: Books on Demand
    Größe: 71499 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Islands raue Natur

Island - eine besondere Insel <<

Island ist mit ca. 103.000 qkm die größte Vulkaninsel der Erde 1 . Es liegt im nördlichen Atlantischen Ozean, östlich von Grönland, unweit des Polarkreises. Ihre insgesamt 4970 km Küstenlinien [ 148 ] werden im Norden vom kalten Ostgrönlandstrom , im Süden vom Irmingerstrom , einer Teilströmung des warmen Golfstromes, umflossen. Auf Grund dieser Kombination aus nördlicher Lage und warmer Meeresströmung ergibt sich für Island ein ozeanisch kühles Klima mit relativ gemäßigten Temperaturen im Winter, mit durchschnittlichen Temperaturen im Februar zwischen - 2 °C und +3 C und kühlen Sommern mit Durchschnittstemperaturen im Juli zwischen +9 °C und +14 C. Die Niederschläge pro Jahr können zwischen ca. 2000 mm im Süden und bis zu 4000 mm auf dem Vatnajökull schwanken. In den bevorzugten Reisemonaten Juni bis August muss im Mittel mit etwa 10 Regentagen pro Monat gerechnet werden.

Eines der wichtigsten Merkmale Islands leitet sich jedoch von seiner Lage auf dem Mittelozeanischen Rücken ab. In der norwegischen Mythologie ragt nur an dieser Stelle des Globus die weltumklammernde Schlange Miðgarð mit ihrem Rücken aus dem Meer und bildet die Insel Island [ 116 ]. Heute sieht man die Entstehung dieser Region im Nordatlantik etwas nüchterner. Die Tatsache, dass hier zwei Kontinentalplatten im Bereich eines so genannten Hot-Spots 2 voneinander wegdriften, erklärt die überwiegend vulkanisch geprägte Entstehung des Landes naturwissenschaftlich. Liegt eine Region der Erde - geologisch gesehen - längere Zeit über einem Hot- Spot (hier der Island-Plume), so sammelt sich unter diesem Bereich sehr viel Basalt an ([ 153 ], S. ). Dies geschah auch im Bereich Islands. Es wird angenommen, dass hier erste Landmassen vor ca. 16-20 Millionen Jahren aus dem Meer auftauchten und damit erdgeschichtlich gesehen ein junges Land formten 3 . Das weltweit nur an wenigen Stellen der Erde auf Land zu beobachtende Seafloor - Spreading ([ 153 ], S. ) mit den auseinanderstrebenden Erdplatten, ist eine ca. 350 km lange Sehenswürdigkeit ([ 153 ], S. ), die sich geologisch interessierte Reisende nicht entgehen lassen sollten. Es ist dafür verantwortlich, dass die Insel im Bereich der aktiven Zonen auch heute noch durchschnittlich um ca. 2 cm im Jahr wächst [ 116 ]. Hierdurch gehören die östlichen Landmassen zu der Eurasischen, die westlichen Bereiche dagegen zu der Nordamerikanischen Kontinentalplatte. Dieses sich diagonal von Nordosten nach Südwesten durch die Insel ziehende vulkanisch aktive Band (siehe Satellitenbild 1) spaltet sich im Hochland nach Südwesten hin in zwei Stränge, wodurch auf Island insgesamt drei aktive Regionen existieren, die nördliche, westliche und östliche Zone. Hier befinden sich heute die meisten - zeitweise - aktiven Vulkane (ca. 130) mit ihren ca. 30 zugehörigen Vulkan- und Spalten-Systemen. Durchschnittlich brechen etwa 20 dieser Vulkane in einem Jahrhundert aus, was einem Ausbruch alle 2-5 Jahre entspricht [ 220 ]. Seit der Besiedlung Islands gab es somit bereits ca. 250 Vulkanausbrüche auf der Insel [ 222 ]. Als aktiv werden Vulkane dann eingestuft, wenn bei ihnen innerhalb der letzten 10.000 Jahre vulkanische Aktivitäten nachgewiesen werden konnten [ 150 ]. Die heute noch aktiven Vulkane wie z.B. Grímsvötn, Hekla, Krafla und Katla weisen seit der Landnahmezeit zum Teil bis zu 20 Ausbrüche auf ([ 10 ], S. ), die ganze Regionen entvölkerten, Vieh verenden ließen und Hungersnöte verursachten.

Karte hergestellt aus Daten des Geländemodells GMTED2010 (USGS) und des OpenStreetmap Projekts ( Rechtliches s.u .) .

Auf Grund dieser geologischen

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen