text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Alle Jahre Liebe Roman von Watson, Sue (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 14.10.2019
  • Verlag: Heyne
eBook (ePUB)
9,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Alle Jahre Liebe

Lass dich nach Appledore entführen - auf eine heiße Schokolade und eine zweite Chance für die Liebe Ein Jahr nach der Trennung von ihrem Ehemann Gianni ist Chloes Herz endlich wieder fast verheilt. Bis das Telefon klingelt. Der Manager von Giannis neuem Restaurant im beschaulichen Küstenstädtchen Appledore fleht sie um Hilfe an. Chloes Ex-Mann, der für seinen Blattgold-Weihnachtspudding genauso bekannt ist wie für sein explosives Temperament, hat die Einheimischen gegen sich aufgebracht. Chloe weiß, dass sie die Einzige ist, die helfen kann, auch wenn es das Letzte ist, was sie tun will. Aber wird das Wiedersehen mit Gianni auch alte Gefühle neu entfachen? Sue Watson war Fernsehproduzentin bei der BBC. Irgendwann entschied sie sich jedoch, ihre Fernsehkarriere an den Nagel zu hängen, einen rosafarbenen Laptop zu kaufen und einen Roman zu schreiben. Die Autorin kommt ursprünglich aus Manchester, wohnt aber heute mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Worcestershire.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 336
    Erscheinungsdatum: 14.10.2019
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783641250898
    Verlag: Heyne
    Originaltitel: Snowflakes, Iced Cakes & Second Chances
    Größe: 1652 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Alle Jahre Liebe

Kapitel Zwei

Eine bildschöne Rothaarige und ein Cottage am Meer

Das erste Weihnachten mit meinem Kätzchen verbrachte ich bei Cherry. Sie war gerade frisch getrennt, und wir hatten beschlossen, das Fest gemeinsam in ihrer kleinen Wohnung zu feiern. Wir waren beide ganz verliebt in das flauschige kleine Wesen, das auf der Fensterbank saß und versuchte, die draußen fallenden Schneeflocken zu fangen.

"So werde ich sie nennen!", rief ich. "Schneeflöckchen."

Cherry konnte es kaum fassen, dass Gianni mir so ein liebevoll ausgesuchtes Geschenk gemacht hatte.

"Er ist sonst so verschlossen, lässt niemanden an sich heran", sinnierte sie, während wir bei Glühwein und war men Mince Pies (ohne geräucherte Paprika!) gemütlich zusammensaßen. "Ich schätze mal, er ist in dich verknallt."

"Er hätte doch irgendetwas sagen oder mich um ein Date bitten können", seufzte ich mit dem Wissen, dass ich ihn einige Tage nicht sehen würde. Mir graute jetzt schon vor der Zeit ohne ihn.

"Ich glaube, Gianni Callidori ist der Typ Mann, der sein Herz nur ein einziges Mal verschenkt. Er will es nicht überstürzen, bevor er sich ganz sicher ist."

Mir gefiel ihre Theorie, und ich hoffte, sie möge recht behalten, denn als er mir das kleine weiße Kätzchen in die Arme gelegt hatte, hatte ich ihm im Stillen mein Herz bereits geschenkt.

"Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal von ihm sagen würde, aber er ist ein feiner Mensch", fuhr sie fort und lächelte über Schneeflöckchen, die unter dem Weihnachtsbaum herumflitzte und dabei die Schleifen um die hübsch verpackten Geschenke berührte.

Im darauffolgenden Jahr sprang Schneeflöckchen wieder unter dem Baum herum und spielte mit Lametta und Schleifen, nur dieses Mal im Beisein von Gianni und mir.

Wir lebten damals recht beengt in seiner kleinen Wohnung. Leider brachte sein "Callidori Weihnachtssortiment" nicht besonders viel Gewinn, dennoch sparten wir für ein eigenes Restaurant, von dem er immer geträumt hatte. Ich arbeitete Vollzeit bei Harrods, während er an seinem Traum arbeitete, aber wir achteten darauf, immer genügend Zeit füreinander zu haben. Gianni konnte aus nichts die wunderbarsten Gerichte zaubern: Seine Karottensuppe schmeckte wie Hummer Thermidor, billiges Fleisch verwandelte er in zarte Filetsteaks, die auf der Zunge zergingen. Und teilten wir uns eine Flasche Wein, schmeckte der Wein so köstlich wie Champagner.

"Dieser Mann kann Gemüse zum Singen bringen", sagte ich einmal zu Cherry.

"Du kannst dich glücklich schätzen!", lachte sie. "Möge dein Kohl immer wie Pavarotti klingen."

Zu unserem ersten gemeinsamen Weihnachtsfest kauften wir einen kleinen Baum und schmückten ihn mit sehr viel Hilfe von Schneeflöckchen, die sich um alles kümmerte, was funkelte, raschelte und herunterhing. Zum Schluss knipste Gianni die bunte Lichterkette an, und dann standen wir alle drei ehrfürchtig vor unserem festlich geschmückten kleinen Baum. Er war für uns schöner als die fünfundzwanzig Meter hohe norwegische Tanne am Trafalgar Square.

Als wir danach zusammensaßen, ein Gläschen Sekt schlürften und Schneeflöckchen knuddelten, erspähte ich am Weihnachtsbaum eine Glaskugel, die vor wenigen Minuten noch nicht dort gehangen hatte. Neugierig ging ich näher und entdeckte im Inneren der Kugel einen glitzernden Gegenstand. Fragend drehte ich mich zu Gianni um, der mich schmunzelnd beobachtete, während er Schneeflöckchen streichelte.

"Was ist das?", fragte ich atemlos und merkte, wie mein Herz einen kleinen Hüpfer machte.

"Sieh selbst nach", antwortete er lächelnd.

Also nahm ich die Kugel ab, öffnete sie und entdeckte darin einen wunderschönen Diamantring.

"Heirate mich, Chloe. Du bist die einzige Frau für mich", sagte er leise zu mir.

Ich war so überwältigt vor Liebe und Glück, dass ich kein Wort herausbrachte.

"Sag verdammt noch mal einfach Ja!

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen