text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Chefsache Leidenschaft - verliebt in den Boss 1 eBundle von Marinelli, Carol (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 28.04.2016
  • Verlag: CORA Verlag
eBook (ePUB)
8,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Chefsache Leidenschaft - verliebt in den Boss 1

ZÄRTLICHE NÄCHTE MIT DEM BOSS Ihr Boss. Ihr Traummann. Und nun ihr Liebhaber! Vom ersten Moment an hat Aleksi Kolovskys unwiderstehliche Ausstrahlung Kate in den Bann gezogen. Doch es scheint eine hoffnungslose Schwärmerei, mehr nicht. Bis Aleksi eines Nachts überraschend bei Kate auftaucht und sie mit einem unmoralischen Angebot überrascht: Um sein Playboy-Image zu bessern, soll sie ab sofort seine Verlobte spielen, zärtliche Nächte inklusive. Kates Herz schlägt höher. Doch Aleksi stellt gleich klar, wie er sich ihr Verhältnis vorstellt: 'Liebe kannst du von mir nicht erwarten?' LIEBESNACHT MIT DEM PLAYBOY-BOSS 'Ich kann doch einfach so tun, als wäre ich Ihr Verlobter!' Auch wenn Laura Playboys wie ihren sexy Boss Ryan Armstrong nicht mag, muss sie sein Angebot annehmen. Denn sie darf ihre schwerkranke Großmutter nicht enttäuschen! Und was soll schon passieren, wenn Ryan und sie ein Wochenende lang das verliebte Paar spielen? Aber bald muss Laura sich eingestehen, dass sie nicht so immun gegen Ryans Charme ist, wie gedacht. Obwohl sie weiß, dass er nur ein flüchtiges Abenteuer will, weckt eine leidenschaftliche Nacht im Himmelbett ein unvernünftiges Verlangen nach Liebe in ihr ... VERLIEB DICH NIE IN DEINEN BOSS! Jessies Herz schlägt zum Zerspringen! In den Armen eines attraktiven Mannes tanzt sie zu romantischen Klängen. Wange an Wange - verführerisch nah ist sein Mund. Am liebsten würde Jessie sofort mit diesem Fremden die Bar verlassen und ihre Sehnsucht nach s ACHTUNG - SEXY BOSS! Hannah kann ihren Kurzurlaub kaum erwarten: Vier Tage im wild-romantischen Tasmanien, wo die Hochzeit ihrer Schwester stattfindet! Denn Hannah braucht dringend eine Auszeit von ihrem sexy Boss Bradley Knight, von dessen heißen Küssen sie heimlich träumt. Wie ungefähr eine Million anderer Frauen, die gebannt an seinen Lippen hängen, wenn er im Fernsehen lässig über seine Weltreisen berichtet. Aber Überraschung: Bradley besteht darauf, sie zur Hochzeit zu begleiten! Weil er sich ein neues Abenteuer verspricht - oder sogar eine stürmische Affäre? IM BETT MIT DEM BOSS Punkt 1: Unbedingt eine neue Assistentin einstellen. Punkt 2: Die Finger von dieser Assistentin lassen! Punkt 3: Punkt 2 noch mal überdenken ... Privat sagt der erfolgreiche Unternehmer Luke Holloway selten Nein zu einer schönen Frau. Aber im Job doch nicht! Bis Sara Fleet sein Büro betrifft. Ein Blick, und Luke ist überzeugt. Denn Sara ist bildhübsch, clever und sexy. Sie macht ihn einfach schwach (siehe Punkt zwei und drei). Doch eine heiße Office-Romanze ist eine Sache für den Big Boss - die Aussicht, plötzlich Daddy zu werden, eine ganz andere ...

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 736
    Erscheinungsdatum: 28.04.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783733773960
    Verlag: CORA Verlag
    Größe: 2922 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Chefsache Leidenschaft - verliebt in den Boss 1

2. KAPITEL

Laura war ganz froh über die Störung, denn Ryan kam der Wahrheit viel zu nahe. Unterbewusst war ihr wohl klar gewesen, warum sie sich so betont unattraktiv kleidete und verhielt, aber bislang hatte ihr das noch kein Mann ins Gesicht gesagt.

Es gefiel ihr nicht, weil sie sich dadurch verletzbar und schwach, ja, sogar feige fühlte. Aber sie war kein Feigling, oder?

Der Gedanke ließ sie nicht los. Alison meinte ja immer, sie solle den Männern noch eine Chance geben. Allerdings hatte sie gut reden. Sie war mit einem tollen Mann verheiratet, der ebenso liebenswert wie loyal war und ihr nie wehtun würde. Ihr war nie das Herz gebrochen worden ... und nicht nur von einem Mann, sondern von zweien. Laura wusste, dass sie es nicht ertragen würde, noch einmal so verletzt zu werden.

Zugegeben, manchmal fühlte sie sich sehr einsam. Manchmal wünschte sie, sie hätte vor Jahren, als sie noch jünger und voller Hoffnungen gewesen war, den Richtigen getroffen. Doch die Erfahrung hatte sie, was Männer betraf, jeglicher Illusionen beraubt und ihre Menschenkenntnis geschärft. Wenn sie heute einem attraktiven Mann begegnete, durchschaute sie schnell, was für ein Mensch sich wirklich hinter der charmanten Fassade verbarg.

So wusste sie genau, was für ein Mann Ryan Armstrong war. Er gehörte zu denen, die einer Frau im Vorbeigehen das Herz brachen, ohne auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden.

Allerdings hatte dieses Gespräch bewiesen, dass er nicht nur schlecht, sondern allem Anschein nach zu echtem Mitgefühl fähig war. Laura beobachtete ihn verstohlen.

"Hallo", sagte er jetzt in sein Handy. "Wie läuft's da unten? ... So langweilig? ... Nein, ich bin in der Opera Bar und nehme einen Drink mit ... Kollegen."

Obwohl er sich etwas abgewandt hatte, konnte Laura jedes Wort verstehen und spürte sofort, dass er bewusst ausweichend antwortete. War das am anderen Ende etwa seine Freundin? Denn nach allem, was man sich erzählte, war er eigentlich nie ohne.

Das hatte Laura ganz vergessen, als er ihr anbot, an diesem Wochenende ihren Traummann zu spielen. Was, in aller Welt, wollte er eigentlich seiner Freundin sagen, wenn sie einwilligte? Laura konnte sich nicht vorstellen, dass es irgendeiner Frau gefallen hätte, wenn ihr Freund das für eine andere Frau getan hätte ... egal, wie harmlos die Beweggründe auch sein mochten.

"Ich rufe dich später am Abend noch mal an, Schatz", versprach er nun und bestätigte damit ihren Verdacht, dass er mit seiner aktuellen Freundin telefonierte. "Bis dann."

Ryan steckte das Handy weg und wandte sich Laura wieder zu. "Wo waren wir stehen geblieben?"

Sie entschied sich, ihm einen Strich durch die Rechnung zu machen. "Ihrer Freundin würde es sicher nicht gefallen, wenn Sie für mich den Mann fürs Leben spielten", sagte sie unverblümt. "Oder wollten Sie es ihr gar nicht sagen?"

Seine blauen Augen funkelten auf einmal mindestens so frostig wie ihre. "Erica hat keine Besitzansprüche auf mich. Außerdem ist sie an diesem Wochenende auf einer Konferenz in Melbourne."

"Sie meinen, was sie nicht weiß, macht sie nicht heiß?"

"Nein, tatsächlich wollte ich es Erica erzählen, wenn ich sie später zurückrufe."

"Ach wirklich", bemerkte Laura sarkastisch. Nach ihrer Erfahrung hatten Männer wie Ryan keinerlei Skrupel, ihre Freundinnen zu belügen.

"Ja, wirklich. Aber ich sehe, dass Sie mir nicht glauben."

"Ist es so wichtig, was ich glaube? Das Ganze ist sowieso ohne Bedeutung, weil ich mich entschieden habe, Ihr freundliches Angebot nicht anzunehmen."

"Und warum nicht?"

"Weil es nur zu neuen Problemen führen würde. Grans achtzigster Geburtstag steht schon bald bevor. Wenn sie sich weiter erholt, wird die Familie sicher eine große Feier für sie veranstalten, und sie wird natürlich damit rechnen, dass ich zusammen mit meinem Traummann daran teilnehme. Ich kann nicht erwarten, dass Sie dab

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen