text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Corporate Love - Van von Moreland, Melanie (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 01.05.2020
  • Verlag: LYX
eBook (ePUB)
6,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Corporate Love - Van

Zwei, die von der Liebe enttäuscht wurden und eine neue Chance bekommen Olivia Rourke hat sich einmal die Finger verbrannt und will seitdem nichts mehr von Männern wissen. Doch dann tritt sie einen neuen Job an und muss mit Vince Morrison zusammenarbeiten. Dieser ist so ganz anders als ihr Ex: Van ist zuverlässig und hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt, er ist stark und gleichzeitig sanft. Und sobald sie seine raue Stimme hört, beginnt ihr Herz schneller zu schlagen. Van ist alles, was sie sich wünscht und gleichzeitig auch alles, was sie nicht haben kann. Denn Olivia hat noch jemanden, an den sie denken muss ... 'Warm und lustig und romantisch - einfach wunderbar! Van, Olivia und Sammy haben mein Herz gestohlen, und ich will es gar nicht zurückhaben.' B. CRANFORD, BESTSELLER-AUTORIN Band 5 der CORPORATE-LOVE-Serie von Bestseller-Autorin Melanie Moreland

Melanie Moreland ist eine New-York-Times und USA-Today-Bestseller-Autorin. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer Katze in Ontario. Sie reist gerne, findet jedoch, dass das Heimkommen immer das Schönste ist. Am wichtigsten sind ihr ihre Familie und ihre Freunde. Weitere Informationen unter: www.facebook.com/authormoreland und bei Twitter (@MorelandMelanie)

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 361
    Erscheinungsdatum: 01.05.2020
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783736313088
    Verlag: LYX
    Größe: 1919 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Corporate Love - Van

1
Van

Ich ließ mich schwer auf meinen Stuhl fallen, der zum Zeichen seines Protests unter mir quietschte. Meine Klamotten waren voller Staub, und ich fuhr mir müde mit der Hand durch mein unordentliches Haar und verzog das Gesicht, als meine Finger an etwas Spachtelmasse hängen blieben.

Es war ein langer, anstrengender Tag gewesen.

Ein leises Stöhnen entwich mir, während ich die Schultern kreisen ließ und meine schmerzenden Finger bewegte. Die linke Körperseite tat am meisten weh, das eine Bein steif und empfindlich, und es fügte den Unannehmlichkeiten des Tages eine weitere hinzu. Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, war ich auch noch hungrig, und bedauerlicherweise hatte das Café bei uns im Haus so spät schon geschlossen.

Mein Büro lag im hinteren Teil des BAM-Gebäudes im Erdgeschoss. Bentley Ridge hatte BAM, ein überaus erfolgreiches, vielfältig aufgestelltes Unternehmen, gegründet. Zusammen mit seinen beiden besten Freunden, Aiden Callaghan und Maddox Riley, hatten sie aus Bentleys Vision einer Firma zur Grundstücksentwicklung einen mehrere Milliarden schweren Konzern gemacht. Erschließung von Baugrund, größere Beteiligungen und Investitionsmöglichkeiten waren nur ein paar der Geschäftsfelder von BAM. Mich hielt Bentleys vorrangige Leidenschaft, Häuser zu kaufen, umzubauen und dann weiterzuverkaufen, auf Trab. Ich sorgte dafür, dass seine Gewinnmarge hoch blieb. Ich liebte meine Arbeit - und die Firma, für die ich arbeitete. Alle Inhaber von BAM verfolgten eine einfache Regel: Behandle deine Angestellten gut, und belohne sie für ihre harte Arbeit. Es funktionierte. Ich hatte noch kein anderes Unternehmen kennengelernt, bei dem es so glatt lief wie hier.

Das kleine Café im Haus erfreute sich großer Beliebtheit, vor allem bei Aiden und mir. Obwohl die Öffentlichkeit Zugang dazu hatte, waren es doch vor allem wir von BAM, die für den Umsatz sorgten - das Gebäck war erstklassig, die Sandwiches fantastisch, und das Pärchen, das das Café betrieb, kannte uns alle mit Namen und wusste, welche Vorlieben wir hatten. Bei mir war das so ziemlich alles auf der Karte.

Doch heute Abend würde ich mich mit Pizza begnügen müssen.

Für einen Moment ließ ich den Kopf gegen die Rückenlehne fallen, schloss die Augen und genoss die Stille.

Ich teilte mir das Büro mit Jordan Hayes, der sich im Detail um die größeren Baustellen und Projekte von BAM kümmerte. In unserem Büro lagen überall Pläne, Entwürfe und Modelle herum. Die Regale quollen über vor Büchern und Akten, und in den Schränken befanden sich eine Menge Werkzeug und andere Dinge, die ich sicher aufbewahrt wissen wollte. An einem Ende des Büros stand ein großer Tisch, den wir für Meetings nutzten - falls wir ihn nicht mit allerhand Kram selbst blockiert hatten. Die Tür zur hinteren Laderampe war praktisch, und ich konnte meinen großen Truck dort parken.

Am anderen Ende des Flurs befand sich ein Bereich, den die verschiedenen Teams nutzten, wenn sie Büroräume brauchten, und den Rest des Stockwerks belegte das Designteam unter der Leitung von Olivia Rourke, die vor einem Jahr eingestellt worden war und damit als Designerin eine Lücke füllte. Sie kümmerte sich um die komplette Gestaltung der Häuser, Eigentumswohnungen und Apartments, die Bentley erwarb, auf Vordermann bringen ließ und dann zum Kauf anbot. Dieser Geschäftszweig des Unternehmens sorgte dafür, dass wir beiden und unsere Teams, mit deren Hilfe wir ständig an neuen Projekten arbeiteten, immer beschäftigt waren. Gelegentlich wurden wir auch bei den größeren Projekten eingebunden, aber für gewöhnlich befanden die sich in den fähigen Händen von Jordan und seinem gewaltigen Netzwerk von Bauunternehmern und Handwerkern.

Ein Stich fuhr mir durch den Arm, und ich griff mit einem Stöhnen nach dem Paracetamol und schluckte mit warmem Wasser aus einer Flasche auf meinem Schreibtisch zwei Tabletten. Der Minikühlschr

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen